Episode: 250

Wie wir mit Angst umgehen können – Special Guest Folge mit Rüdiger Dahlke

Thema: Umgang mit Angst, Meditation, Mind Food

Hier klicken, anhören und abonnieren!

Heute habe ich im Podcast einen ganz besonderen Interview Gast, den Bestsellerautor, Speaker, Psychotherapeut und Arzt Dr. Rüdiger Dahlke. In den letzten Jahrzehnten hat er über 50 Bücher geschrieben, die in 28 Sprachen übersetzt wurden und teilt darin seine Gedanken zu den Prinzipien, die das Leben und so auch die Gesundheit ausmachen. 

Seine “Integrale Medizin” umfasst sowohl den Körper als auch die Seele, ebenso wie die Natur, Kultur, die Heilkunde, als auch die Schulmedizin, sie ist demnach ganzheitlich, denn sie betrachtet den ganzen Menschen. 

Mit einem seiner bekanntesten Bücher „Krankheit als Symbol” half er unzähligen Menschen ihre Krankheit ganzheitlich und als Weg zu betrachten, er schreibt über Schicksalsgesetze, Schattenprinzip und Lebens-Prinzipien, über das pflanzlich-vollwertige “Peace-Food” und über “Mind Food”, die geistige Nahrung, was er persönlich in der heutigen Zeit als noch viel wichtigere Nahrung erachtet.

Heute werde ich mit Rüdiger Dahlke über das Thema Angst sprechen. Durch die Pandemie, die Kriege, die Inflation ist die Angst ein ständiger Begleiter vieler Menschen geworden. Eine absolut menschliche Reaktion, doch umso wichtiger zu wissen, wie wir mit dieser Angst umgehen können.

In der heutigen Podcast-Episode erfährst du außerdem…

  • Wie du dich der Angst stellen kannst, um der Enge mit Weite zu begegnen und welche Praktiken du dafür konkret anwenden kannst?
  • Warum viele Menschen Schuld und Verantwortung fälschlicherweise gleichstellen.
  • Wie Politiker und Unternehmen die Angst der Menschen oft für ihre eigenen Interessen nutzen, da Angst die Gesellschaft kontrolliert und spaltet. 
  • Warum “Mind Food”, die geistige Nahrung, in der heutigen Zeit so wichtig ist.
  • Warum es hilfreich ist, Tabuthemen in der Gesellschaft anzuschauen.
  • Wie der Zusammenhalt in einer Gemeinschaft die Angst bekämpft und Gräben schließt.
  • Wie beglückend es ist, Dinge zu tun, die wir wirklich von Herzen tun möchten.

“Leben heißt wachsen – ein Leben lang. Dazu braucht es Mut sich liebend zu öffnen und Kraft zur Verwirklichung”

Links:

Homepage

Instagram

Bücher von Rüdiger Dahlke über die wir sprechen: Mind Food: Wie wir unsere mentale Gesundheit gegen Manipulation und Brainwash des Systems stärken

Angst frisst Seele

Krankheit als Symbol

Wenn dir der Podcast gefällt, freue ich mich riesig über eine Bewertung auf Apple Podcast, Spotify oder dein Feedback auf Instagram.

The best is yet to come!

Much Love,
Deine Nicole

Ready für eine 12-wöchige Reise in deine unwiderstehliche High-Value Woman Energy & deine Manifestation Power?

Yay, trage dich hier in die Warteliste ein!

Trage dich hier ein und erfahre als Erste alle News und Infos zum nächsten Start von Manifest like a High-Value Woman.

Ready für 16 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Mehr Inspirationen für dein Traumleben? Dann trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalte regelmäßig High-Value News.

Unbearbeitete Version

Speaker 1 :
Hallo und schön, dass du hier mit dabei bist. Bei deinem Podcast. Selbstbewusstsein, Sexappeal und Charisma to go. Ich freue mich, dass du da bist. Ich freue mich riesig, dass du hier heute mit mir Zeit verbringst. Mein Name ist Nicole Davidow. Ich bin live im Erziehungscoach Expertin im Thema Manifestation und heute habe ich einen ganz besonderen Interview Gast und zwar Rüdiger Dahlke. Ich bin mir fast sicher, dass du Rüdiger Dahlke kennst. Also er hat, ich weiß nicht, unglaublich viele Bücher geschrieben, Krankheit als Symbol einer der bekanntesten Bücher, welches. 30 sprachen übersetzt wurde und ganz vielen Menschen bei psychosomatischen Symptomen unterstützt hat, da Antworten zu finden, aber er ja, ist auch ein großer Großer. Ja, Adviced für Peacefood ja, also für vegane Ernährung oder auch für Mind Food für echt gute Gedanken, gesunde Gedanken noch wichtiger fast als Peacefood würd ich persönlich sagen und heute sprechen wir aber hauptsächlich über das Thema Angst, weil das Thema Angst in den letzten Jahren vor allen Dingen, ich glaube mal durch die Pandemie, aber auch durch so viele verschiedene Dinge, die jetzt gerade in der Welt einfach stattfinden, ja ganz weit verbreitet ist. Und das ist ja auch etwas, was sehr menschlich ist, dass wir auch Angst haben, und das wichtige ist aber, dass wir lernen, damit umzugehen, und da gibt uns Rüdiger Leike heute ein paar Tipps mit. Und ja, einfach berichtet so ein bisschen aus seinem eigenen, seiner eigenen Erfahrungen in den letzten Jahren. Und ja, es war auf jeden Fall ein sehr spannendes Interview und ich möchte dich auch dazu einladen, einfach da offen reinzugehen und natürlich zu schauen, was so deine Meinung ist zu diesem ganzen Thema ja auch über die letzten paar Jahre war ich glaube, da haben wir alle unterschiedliche Meinungen und das ist auch gut so. Du ja, ich freu mich natürlich von dir zu hören, also sag mir sehr gerne Bescheid. Ja, wie es für dich war, das Interview, was du für Erkenntnisse mitgenommen hast. Du findest natürlich wieder wie immer alles in der Beschreibung. Ich wünsch dir jetzt aber erstmal ja ganz viel Spaß beim Zuhören und bis gleich. Gut Rüdiger, Ich freu mich riesig, dass du da bist, hier wieder bei mir im Podcast herzlich willkommen. All the Way von Namibia nach Österreich, von der Wüste in den Schnee. Ja, wie geht’s dir, wie bist du heute in den Tag gestartet? tja.

Speaker 2 :
Starte immer gleich mit meiner Meditation, dann bürste ich mich und ja, dann hab ich heute geschrieben, weil ein Buch wieder ansteht über Lebensenergie, also die Endkultur. Und ja, war so mein normaler Start, ich weiß auch lieber irgendwo in der Wärme, aber bin auf dem Sprung nach Zypern.

Speaker 1 :
Ja wunderschön, wenn du sagst, du bürstest ist das so Drybrushing ist das von was du sprichst so

knapper? Ja, das.

Speaker 2 :
Ist diese harte Bürste, die da bei uns. Kann man gar jeder kriegt, liegt auf jeden Nachttisch. Das

halte ich für eine wirklich gute Möglichkeit und dann auch so für den Rücken so ein Band oder so hin und her tust du.

Speaker 1 :
Ja, vor allen Dingen für Lebensenergie, also für Energie.

Speaker 2 :
Ich muss all die Reflexzonen anregen und so.

Speaker 1 :
Ja, genau, Ulrike. Ich will super gerne heute mit dir als allererstes über das Thema Angst sprechen.

Ja, also du hast ein Buch geschrieben, ich glaube letztes Jahr ist das erschienen, die Zeitraste immer so Angst frisst Seele und ich glaube im Moment, dass. Viele Menschen sich mit diesem Thema auseinandersetzen, ja oder nicht bewusst unbedingt, aber unbewusst ist da eine, ja eine Angst, die ich vor allen Dingen durch Deutschland, also ich krieg das vor allen Dingen mit durch Deutschland, dadurch ne durch die Welt, die also ich würd sagen, dass in den letzten 3 Jahren herrscht eine unfassbare Angst und vielleicht können wir heute mal.

Speaker 2 :
Die Leute haben Angst, damit tun sie ja nicht. Dafür habe ich das.

Speaker 1 :
Buch nicht bewusst. Sie haben Angst? Ja, auf jeden Fall ja. Und vielleicht können wir aber heute

mal. Den Menschen so ein paar Lösungsansätze geben? Ja, einfach so ein paar Alternativen, wie sie vielleicht auch mit dieser Angst umgehen könnten. Und vielleicht magst du einfach mal so ein bisschen darüber erzählen, wie du vielleicht mit Angst umgehst oder mit Menschen, die in deinem Umfeld Angst haben.

Speaker 2 :
Na ja, also mir ist so bewusst. Angst ist enge Angustos heißt lateinisch überhaupt eng und das Ziel

oder mein Ziel, aber ich denke vieler Menschen auf dem spirituellen Weg ist ja Bewusstseinserweiterung ja, also weite, wenn du mit allem 1 bist alt verbunden ist keine Angst mehr da, keine Enge mehr also insofern müssen wir uns der Angst stellen, und dann ist am besten, wir schauen so an den Urgrund der Dinge, also die Urangst ist die Angst zu sterben, die Angst vor der Endlichkeit. Wenn man jetzt zurückschauen auf diese letzten 3 Jahre, die wir da überstanden haben, die meisten mit viel Angst, dann ist es einfach zu durchschauen, was da passiert ist. Also da haben Obrigkeiten. Die Angst, in verschiedene Dinge sozusagen aufgespalten und dann die Menschen dann aufeinander gehetzt, aber in der Tiefe war es alles immer dieselbe Angst. Es haben Leute wie Daniele Ganser, der ja als Historiker von der politischen Seite her kommt, guter Freund nebenbei, der hat das schon immer auch gesagt, ja, aber die Leute haben es einfach nicht wahrhaben wollen, sie haben sich Angst machen lassen, also schauen wir die mal an, die verschiedenen Ängste, die vor der Seuche, die Angst ist ja realistisch, wir sind. Oder Pech. Santa Cholera an der Spanischen Grippe viele Menschen gestorben, Millionen also kann man Todesangst davor haben. Nun kann man aber auch vor der Diktatur Angst haben, mindestens mal in Deutschland und Österreich lebend an der Nazi Diktatur sind auch viele Menschen gestorben. Und wir erleben bis jetzt als Ärzte im Nachspann zu Covid, wie viele Menschen gestorben sind. Daran und immer noch sterben. Also auch da ist Todesangst sogar begründet gewesen. Man kann natürlich auch Angst haben an einem wirtschaftlichen Zusammenbruch, weil Denkmal neunzehn hundert neun und zwanzig, usa dieser schwarze freitag, da haben sie viele Menschen umgebracht vor Verzweiflung durch den Geldverlust und Börsencrash und so weiter also. Es gibt so viele Gründe an der Oberfläche, weswegen wir Angst haben können, wenn wir in die Tiefe schauen. Von dieser Angst ist es immer Todesangst.

Speaker 1 : Spannend.

Speaker 2 :
Das beginnt schon mit der Geburt. Ja, die normale natürliche Geburt, da müssen wir durch die

Enge und wegen Angustus, da entsteht schon viel Angst. Also Stan Krof hat von Geburtsmatrizen gesprochen, diesen verschiedenen Stadien der Geburt, da ist dieses Stadium, wo wir sozusagen mit unserem kleinen Köpfchen. Gegen den Gebärmuttermund gedrückt werden, der noch zu ist. Da ist

ja sozusagen der Kopf, der Rammbock. Das macht so eine Enge wie in einem Schraubstock, das Macht natürlich schon furchtbare Angst. Also insofern kommt praktisch jedes auf diesen normalen Weg geborene Kind mit so angsterlebnis schon auf die Welt, also das wird immer wieder aufkommen, sobald wir in die irgendeine Enge kommen, partnerschaftlich, beruflich oder existenziell oder so kommt dieses Angst gleich wieder hoch und. Das ist mir gut. Wir schauen uns diese Grundthematik mal an, diese.

Speaker 1 :
Und was ich spannend finde, nur mal ganz kurz noch mal zu diesem Thema Geburt zurückzugehen

und wie das Kind durch diesen Geburtskanal sich durchbewegen muss ist, dass dann Menschen versuchen das in irgendeiner Form zu. Ja, sie wollen dem umgehen, indem Sie halt n Kaiserschnitt machen zum Beispiel ja, also weil wenn man hier in Namibia schaut, da haben wir ne Kaiserschnittrate von 85 % sie, glauben dass sie dann sicher sind, ja.

Speaker 2 :
Also das habe ich noch nie gehört, 85 % ich kenne es aus Italien, das sind über 50 % italienerinnen

kommen noch dazu, dass sie glauben, dass die Männer das gerne eng wollen, die Scheide und so. Ja, das stimmt ja auch unerwachsene Männer, Buben lieben das, also im Islam ist das total verbreitet, ich kenne eine Gynäkologin, die näht die muslimischen Frauen immer wieder zu, damit die immer dieses Gewalterlebnis, der ja, wie soll man sagen, brutal entjungferung haben, das ist schon also sehr unentwickelte Männer, da stimmt es. So jetzt. Deswegen wollen die Frauen dann Kaiserschnitt und haben eine Rat über 50 % auch in Deutschland ist sie bei 40 % und da ist natürlich auch viel Angst dahinter. Fürs Kind ist das aber sehr schlecht, Studien belegen das, also sowohl die Frauen als auch die Kinder haben sehr viele Nachteile von den Kaiserschnitten, die Gynäkologen haben Vorteile und halt ängstliche Frauen die so. Ja, unterentwickelte Männer haben immerhin ein Mann, der ja bewusst ist, der weiß eine Frau, die ein Kind geboren hat, ist zu viel mehr Lustfähig, absolut Offenheit und so insofern.

Speaker 1 :
Aber das ist halt auch, weil wieder in den Medien und überall natürlich, oder ja, auch wie wir groß

geworden sind, wenn ich mal überlege, wie Geburt sich also für mich im Fernsehen Medien dargestellt worden ist, immer die Frau, die dann irgendwo steht, das Wasser bricht, man schreit, ja, es kommt ein Krankenwagen angefahren und es wird dieses, also das verbreitet, das auch so eine Angst. Also ich hab mich damit so viel beschäftigt und ich weiß, dass du auch in deinem Buch darüber ein bisschen gesprochen hast, einfach, weil ich gerade selbst ein Kind bekommen habe. Erstmal so der Gedanke, ja rundum Kind gebären eher so unterbewusst Angst rausgebracht. Also ganz bei mir ne, ein ganz bisschen so, dass ich da auch direkt mich der Angst gestellt hab und da auch ganz viel geheilt hab in der Zeit. Meiner Schwangerschaft, weil ich gesagt hab, nee, ist doch das natürlichste der Welt, ich bin eine Frau, mein Gott, ich kann ja wohl n Kind gebären, aber trotzdem, ja, das ist halt, wie wir geprägt sind auch ne durch die Medien et cetera.

Speaker 2 :
Mhm, das ist ja natürlich auch so. Es ist ja schon ein ungeheurer Schmerz, das können Männer

manchmal besser einschätzen. Dabei waren also weil die Frauen haben ja diese, wie soll ich sagen, Postportale ja, sag ich mal, also nicht lateinisch. Nach der Geburt kommt so ne Amnesie, also so ne so n Frau vergisst das. Ich weiß noch von unserer Geburt unserer Tochter, da war meine Frau komplett bedient für n paar Wochen und dann kam schon wieder Kinderwunsch wo ich dann sehen. Das wolltest du doch jetzt nicht mehr und das weißt du noch wie das war. Aber sie hat es gar nicht mehr erinnert, ich hab es doch schon noch erinnert, wie sie da auch dann ja Schmerzen erlebt hat und so weiter aber das war 2 Monate danach praktisch weg.

Speaker 1 : Ja.

Speaker 2 :
Dann haben wir Weitergeübt sozusagen. Wahrscheinlich von der Evolution so eingeführt, sonst

würden wir aussterben. Ne, sonst gäb s immer nur ein Kind.

Speaker 1 :
Ja, absolut klar wo es.

Speaker 2 :
Nicht gäbe, aber ja, es kommen viele zusammen, dass die Geburt so inszeniert wird, wie sie jetzt

ist. Sehr zum Nachteil der Frauen und der Kinder, weil auch für diese Kaiserschnitt Kinder ist das ein Nachteil, wenn die sozusagen mit dem Geburtsmuster am Anfang liegt ja alles Drittel der Schicksalsgesetze starten. Die machen schon. Ich muss nichts tun. Ja, also wenn aus mir was werden soll, wären die das schon machen, das ist in der Pubertät dann eine blöde Haltung, weil da macht keiner was, wenn du nicht.

Speaker 1 :
Machst Verantwortung abgeben ne genau.

Speaker 2 :
Es ist schon mal das erste Schritt. Sollen die mal schauen, dass aus mir was wird und dann

allerdings dummerweise schaut niemand mehr oder fast niemand.

Speaker 1 :
Genau darüber hast du auch gesprochen, über was ich, was ich ganz spannend fande, ich glaube,

das habe ich von einem Vortrag von dir gesehen. Die Menschen Schuld und Verantwortung gleichstellen ja, und keiner will Verantwortung übernehmen, weil keiner will schuldig sein, ne und das ist die größte Herausforderung, weil wir dürfen halt Verantwortung übernehmen, um wirklich auch ein lebendiges Leben zu leben, ja und auch ja, wenn wir angstfrei sein wollen, müssen wir ja auch Verantwortung übernehmen.

Speaker 2 : Ja.

Speaker 1 :
Wenn du sagst, wir dürfen der Angst mit Weite begegnen, begegnen ja, also du sagst okay Angst

ist enge und wir dürfen der mit Weite begegnen. Wie würdest du denn konkret der Angst mit Weite begegnen, was bedeutet das genau konkret?

Speaker 2 :
Es bedeutet schon erstmal, sich der Angst zu stellen, einzugehen und die zu spüren und

wahrzunehmen, was für eine Enge das ist. Konkret würde ich in solchen Situationen zu einer Sitzung beim verbundenen Atem raten, weil da musste durch die Enge, um in die Weite zu kommen, da musst du durch deine eigene Kälte, deine Seele. In deiner Herzenswärme. Ja, du musst immer sozusagen die Polarität durchlaufen, durchatmen, das ist die beste Möglichkeit, die kürzeste auch um da durchzugehen und außerdem auch noch die Meditationsübung von all denen, die ich kennengelernt habe in diesen letzten fünf und vierzig arztjahren oder länger eigentlich sogar, weil ich schon vorher meditiert habe, ist der verbundene Atem die am meisten Chancen beinhaltet, Einheitserfahrung zu machen. Ja, wirklich, dir und deinem Sinn und Wesen näher zu kommen. Persönlich mache ich Sinn, Meditation seit über 40 Jahren, aber vergleichsweise bist du mit dem Atem da viel rascher bei solchen Erfahrungen der tiefe, Sternstunden, Gipfel, Erlebnisse, aber am Anfang ist die Angst, ja du musst da durch die Enge durch und das geht auch ganz gut in der Gruppe sogar sehr gut.

Speaker 1 :
Also in der Gruppe meinst du einfach in der Gruppe gemeinsam meditieren, also wirklich dasitzen

und die Angst erstmal.

Speaker 2 :
Nicht sitzen, da liegt man und atmet voll und volle Musik. Und lässt sich so richtig mitnehmen.

Verbundenen Atem.

Speaker 1 :
Also es geht quasi auch darum, so ein bisschen so eine transzendente Erfahrung zu machen, ne?

Speaker 2 :
Genau, ja, ich hab das mal alles in Namibia auch. Ich hab da mal ja therapiert, auch viele diese

Schattentherapie gemacht und die Freda hat es auch alles gelernt. Freda Jeske, kennst du die?

Speaker 1 :
Ja, das hat sich sehr bekannt an. Genau die Jesges, die also ja hört sich sehr bekannt an.

Speaker 2 :
Ja, also die Kinder sind, glaube ich, mehrheitlich inzwischen in Myanmar und Deutschland gelandet

und so. Aber die Freder und der Udo, die sind schon noch in Namibia okay kommen immer mal öfter her. Die hat auch Atemsitzungen und so Sachen gelernt bei mir.

Speaker 1 :
Okay wenn ich mich mal direkt. Ja, umgucken, ob die vielleicht gerade irgendwas, ob die vielleicht

was anbietet. Das ist nämlich wunderschön. Auch in der Gruppe. Also wenn du sagst so die Zen Meditation, also die du halt auch nutzt, ist das auch etwas wo du sagst oder kommen wir fragen mal anders. Würdest du sagen, dass du dadurch auch deine Angst quasi also dass du keine Angst mehr hast?

Speaker 2 :
Also sagen wir mal so, ich hab viel schattentherapie Inkarnationstherapie gemacht, viel

abendtherapie, da hat sich sicher vieles gelöst. Also jetzt diese Hypochondrie, die ich als junger Medizinstudent hatte, was ja viele haben diesbezüglich, das hat sich aufgelöst, einfach durch Erfahrung im Entwicklungsdienst und so, wo das gar kein Thema mehr war, wo das Arzt sein wirklich noch sehr physisch auch war, also bin ich mal viele Stunden auf dem Pferd geritten, mit dem Indianerjungen hinter mir, der hatte offene TBC und außerdem eine auf der Innenseite des Oberschenkels eiternde Wunde, die ständig mich auch nass gemacht hat, es war. Eine hypochondrische Ängste hast schon, da musst du halt einfach durch und dann konntest du auch dadurch da ist durch das Leben und aber auch durch Therapien hat sich da sicher einiges gelöst. Ich meine ich würde sagen, ich habe schon noch vor manche Sachen Angst. Also wenn jemand. Wie soll man sagen, waghalsig jetzt hier im Winter Auto fährt möchte ich ja so früh nicht irgendwie zum schweren Schaden kommen und ich habe auch eine so starke Aversion gegen die Bürokratie, die bei der Medizin jetzt herrscht und überall herrscht. Ja, also brauchst ja ein Zweitstudium, um noch an deinem Geld in der Bank dran zu kommen. So ungefähr ja Paket Paket verschicken wollte ich letztens in Zypern, das hab ich aufgegeben, ja weil da kriegst du so ein lap nenn ich n Laptop so n Tablet hingelegt. Na gut, genau da hab ich 10 Minuten dauern rum. Studiert haben wir gedacht, OK vergesse ich gibt es kein Paket, ist mir zu kompliziert geworden, aber sowas merke ich ständig, das macht mir nicht ne Angst, aber ne ziemliche Aversion gut ich hab Menschen um mich rum. Die das für mich machen. Aber insgesamt denke ich schon, das geht in ne idiotische Richtung und das macht schon auch so ne gewisse Furcht, die kann ich ganz gut definieren, die ist ja nicht existenziell, aber ich denke heute Kind zu sein in einer Zeit mit dieser Angst, Inszenierung und dann

eine Mehrheit, die das gar nicht durchschauen will und eine Obrigkeit, die das permanent ausnutzt um noch mehr Angst zu machen, ich meine das ist auch in meinem Bereich Medizin. Kann man die machen? Ja fast nur noch Angstpropaganda, um ihre sogenannte Vorsorge durchzusetzen. Es ist keine Vorsorge, das ist keine Vorbeugung, keine Prävention, keine Prophylaxe, das ist einfach Früherkennung, und die ist besser als Späterkennung und sie wird mit Angst durchgesetzt, das ist eine Schande für die Medizin oder auch diese sogenannte Impfung, die wurde mit Angst durchgesetzt.

Speaker 1 : Absolut Trennung.

Speaker 2 :
Es wird massiv Angst verbreitet von politischer Obrigkeit, von medizinischer Obrigkeit. Von ja,

Journalisten möchte ich gar nicht mehr sagen. Journaliere würde ich das nennen, was da übrig geblieben ist. In Deutschland haben sich Hunderte von Ärzten gewehrt gegen die Pandemie Inszenierung und es haben sich 3 Journalisten gewehrt, die ausgestiegen sind, also so, dass man es gehört hat, wie Frau Seibold zum Beispiel. Also diesbezüglich sind wir in einer Situation, die von dir schon angesprochen, dass diese staatspresse, würde ich mal sagen, einfach höhere geworden ist. Wenn du schaust, dahinter steht meistens das Geld. Ja im Konzerngeld das ist hatte letztens so ein dreiundachtzig jährigen ehemaligen Gynäkologen im Kurs und hat immer wenn das Thema kam. Also wirklich sehr weise auch schon gesprochen über die Frauenheilkunde und die Medizin. Aber er hat dann zum Schluss immer nur noch so gemacht. Immer dasselbe, alles Scheiße am Geld und an der Konzern macht die wieder Lobbyisten in die Politik schicken wenn du schaust die deutsche Gesundheitsminister, das ist ja ein einziger Lobbyismus, ja klar, aber das ist in Österreich nicht besser und selbst in der Schweiz.

Speaker 1 :
Amerika ist es am allerschlimmsten.

Speaker 2 :
Usa ist sicher also auch das letzte Land wo ich leben möchte ehrlich.

Speaker 1 :
Gesagt, er ist auch die unglücklichsten Menschen irgendwie.

Speaker 2 :
Es sind auch viele sehr verängstigte in Israel und auch in der Ukraine fand ich eine grauenhafte

Situation, also lange vor dem Krieg war ich da mal eine Zeit lang, also das fand ich schon grässlich, eines der schlimmsten Länder aber. Im Endeffekt ist es natürlich inzwischen ein, Ja, eine Politik, wie Dinge verbreitet werden, ja schön zu durchschauen ist es in diesem Film Dangerous Beauty, die Kurtisane von Venedig. Den habe ich mal gern gedeutet in Spielfilmtherapie. Nee, in.

Speaker 1 :
Al Ergotherapie.

Speaker 2 :
Volleyballtherapie glaub ich ja, also da kann man schön sehen, wie damals die Obrigkeit. Die Pest

benutzt hat, um ne Pandemie durchzuziehen und wie das einzige Mittel was wirklich hilft gegen diese Enge der Angst. Die Liebe war in dem Fall, und das ist auch historisch verbürgt, Venedig. Die einzige Republik, die diese damals größte und auch ich glaube heute noch ziemlich aktive Terrorbande der Welt, die katholische Kirche und ihre Inquisition rausgeschmissen hat. Aber das ist sonst nirgendwo gelungen. Ja, also wenn man denkt, klar, der Missbrauch ist subtiler geworden in der katholischen Kirche, aber das ist die gleiche Politik, es wird verleugnet, es wird es werden die

Opfer nicht, es wird die Opfer werden, eigentlich schikaniert und diskriminiert, sie werden nicht versorgt, die könnte man Psychotherapie versorgen, die Kirche säuft ja im Geld, aber die machen nichts in die Richtung, also die haben ihre miesen Eigenschaften schon sehr durch die Zeit auch bewahrt dabei. Ich bin ja Christ. Es ist eine wunderschöne Religion, nur das Bodenpersonal, also ich mein, haben wir jetzt auch erlebt in den Kirchen. Die evangelische Kirche war ja mindestens so schlimm, da hat die oberste Chefin gesagt, das ist eine Christenpflicht, sich zu impfen, ich weiß nicht, was in solchen Leuten heute vorgeht, die haben mein ganzes Mitgefühl. Oder deutsche Kanzler mit ihren Lügen. Und der österreichische Kurzkanzler, also furchtbar es wird, wir sollten nicht weiter in diese Richtung gehen, dass wir auf die projizieren, sondern eigentlich Mitgefühl. Solche Menschen verdienen Mitgefühl, weil ich meine, allein wenn man das Karmisch bedenkt, was haben die sich angetan und ihrer Seele und. Wir tun uns was an, wenn wir Wut empfinden und Zorn und Rache Gedanken. Also dann schädigen wir unser Immunsystem damit. Das ist messbar, also Mitgefühl, aber Fakt ist, die haben eine immense Angstorgie verbreitet, und das ist eine alte Geschichte. Also in dem Buch habe ich das, glaube ich, auch erwähnt, gibt es aus dem Mittelalter schon die Geschichte, wo der Bürgermeister einer mittelalterlichen Stadt ans Stadttor geht und trifft den Tod, und der sagt ihm Bürgermeister, er muss hundert Seelen aus deiner Stadt holen. Der rennt zurück in die Stadt, schreit, bringt euch in Sicherheit. Der Tod will hundert von uns holen. Nach einer Woche sind schon über weit über tausend. Tot der Bürgermeister beschwert sich beim Tod und sagt, du bist ja auch nur ein Lügner und er sagt, nein, ich hab mir die hundert seelen geholt die reif waren über tausend. Toten die verantwortest du. Mit der Angst ne. Also das ist schon ein Riesenthema, was da auch aufgebaut worden ist. Und es war immer so. Ja, die Obrigkeiten haben immer mit Angst am meisten Macht ausüben können, da gibt es ein. Also das war in der Pandemie so deutlich zu sehen. Ich hab sogar mal n Buch dazu geschrieben, das hieß dann Corona als Weckruf erst mein Verlag verweigert das überhaupt zu drucken und obwohl Vertrag und alles war, aber gu hat es dann geschafft, weil ich den Verlagschef kannte, Julian Spiel und die haben es gewagt das rauszubringen wurde auch ein Bestseller in so einer anderen Szene und es ist weit mehr als über Corona, das zeigt einfach wie Angst entsteht, wie Angst geschürt wird und immer geschürt wurde.

Speaker 1 :
Die Angst kontrolliert und spaltet.

Speaker 2 :
Zweite Lager unser Thema. Wir müssten die Gräben wieder zuwerfen, wenn wir noch mal schön

leben wollen. Ja, wenn wir raus wollen und wie du hast schon gesagt, in Deutschland ist so ein krassesten. Also schon in Österreich ist viel Milcher in Zypern. Es ist gar kein Thema, ehrlich gesagt ne in diesem, aber auch in Italien ist ja auch ein mediterranes Land, hat es schwere Spuren hinterlassen, eine Stieglspaltung der Gesellschaft.

Speaker 1 :
Das ist unglaublich. Ja, es ist, es ist wirklich aber so traurig, also vor allen Dingen, wie das in

Deutschland war, ne mit dieser extremen Ausgrenzung auch ne.

Speaker 2 :
Damit müssen wir irgendwie fertig werden. Und das Beste wäre, den Hintergrund anzuschauen.

Angst ja, wenn wir die Angst lösen könnten, dann könnten Menschen auch schauen, wie es dazu gekommen ist. Das ist ja etwas, was bisher überhaupt nicht bearbeitet wird, ich habe ja mal mit viel Hingabe peacefood geschrieben, weil ich das wichtig finde, unsere Ernährung, pflanz. Bewerte aber ich finde ja das Buch Mindfood, was ich später in der Pandemie geschrieben hab, viel wichtiger. Ja die geistige Nahrung. Aber wenn ich jetzt anschaue, Peacefood ist in vielen Sprachen ein Weltbestseller, Mindfood ist in Deutsch und ein gutgehendes Buch wie meine Bücher, aber nicht annähernd so ein riesen Bestseller, also Leute wollen gar nicht wissen, was da gelaufen ist. Das wäre aber die Chance. Bewusstseinsentwicklung um dahinter zu schauen, ja, ich meine es.

Speaker 1 :
Braucht die Kollektive, weil das ist halt. Im Moment ist die kollektive Angst, und wir brauchen

eigentlich die kollektive Liebe.

Speaker 2 :
Ja, und das passiert leider auch nicht, auch nicht von der Seite der Kritiker muss man sagen, ne,

also das ist so der Veit Lindau, der läuft in Shitstorms hinein, weil einfach so viele in diesem alternativen Gesundheitsbereich das total verachten, was er da angeboten hat gemacht hat, der hat schon mal geäußert, er ist ganz fertig und. Ja, also wahrscheinlich war das auch Kalkül so, wenn so ein Burnout hat er jetzt dann nicht gehabt, er war dann schnell wieder auf der Bühne und hat weitergemacht, aber Fakt ist also, dass das geht natürlich in beide Richtungen. Ich hatte dann, obwohl Tamanga unseren Seminaren habe ich ganz klar gemacht, wenn nicht geimpfte nicht ins Seminar dürfen, mache ich keine Seminare mehr, warum soll ich die ausschließen, aber zum Schluss der ganzen Geschichte hatten wir dann mal Masken, waren bei uns nie ein Thema, keiner getragen. Aber ganz zum Schluss gab es eine Teilnehmerin, eine Kollegin, die mit Maske kam, also 65 Teilnehmer, eine mit Maske. Es war ekelhaft, wie die nicht maskenträger auf die losgegangen sind. Also ich hab, ich musste mich dann hinter sich stellen und sagen, Moment mal, hier hat jemand Angst und zeigt es, wieso gehen wir auf den los? Ja genau das ist doch nicht in Ordnung, also auch die damals kritischen Menschen könnten jetzt eben mehr auf Mitgefühl. Also ich meine die erwähnten habe ich auch mal als nette Menschen kennengelernt, sowohl den Fight als auch den Hirschhausen. Jetzt muss man sagen, ja, also das ist übergriffig gewesen. Richtung zu gehen, wenn man jetzt gar nicht mit Medizin betroffen ist. Ich rede doch auch nicht plötzlich über Automechanik. Da habe ich auch keine Ahnung. Ja, warum sollte ich das tun oder über Mode, das ist einfach unanständig und ja, und da ging ganz viele raus, weit über ihre Kompetenz hinaus und haben sich angehängt an dieses Angstfeld.

Speaker 1 :
Absolut aber ich finde es auch wichtig, was du sagst. Es ging dann auch oft in beide Richtungen, es

gab halt die Gegner und es gab halt die Befürworter und dann gab es halt wirklich diese starke Trennung und genau wie du gesagt hast, ich glaube die Quintessenz dahinter liegt darin, dass wir auch im Mitgefühl sind, auch mit den Menschen. Ja, die extrem in der Angst waren, weil das ist das fängt ja schon an bei der Geburt schon vor der Geburt, weißt du, jetzt hat jemand vielleicht sogar den Weg nicht den Weg des Geburtskanals gegangen und wurde schon hat früh schon mit Menschen, also war hatte vielleicht Eltern, die unglaublich Angst geprägt waren, die immer schon im Mangel waren und Angst hatten natürlich, und dann spielt kommt so etwas wie die Pandemie und dann Boom, so Menschen, das wird dann einfach noch mal drauf gepackt und für die müssen wir auch Mitgefühl haben, weil das ist ja nicht so, als ob in unserer Gesellschaft so Heilung. Im Vordergrund steht also ich ne. Bei den meisten Menschen. Manchmal ist man so in seiner Bubble ne die wir jetzt so am Fasten und am heilen und anstatt n Therapie und Coaching und was ne alles mögliche aber die meisten Menschen auf dieser Welt, die machen das nicht, ja.

Speaker 2 :
Also insofern wäre es wichtig, da dran zu gehen. Das größte Tabu in unserer Gesellschaft ist sicher

der Tod, die Endlichkeit unseres Lebens, ja, und es wird sowas von verdrängt. Also ich bin jetzt 72 und hatte fünfzigjähriges Abiturjubiläum letztes Jahr bin ich gerne hingefahren, aber war dann doch eher ein bisschen erschütternd, ein bisschen mehr erschütternd, manche von den alten Burschen waren schon gar nicht mehr da, weil nicht mehr werden und dann? Muss man sagen, haben die enorm zugenommen, großteils aber nicht bewusstseinsmäßig, sondern gewichtsmäßig. War halt eine bayerische Stadt, da die Bierernährung wohl eine große Rolle, also ist schon eine erstaunliche Entwicklung, wo wir hingehen, obwohl wir so viele gute Möglichkeiten hätten. Wir wissen heute so viel, also dieser niederländische Historiker Rutger Breekmann, der hat in Human Kind das so schön aufgearbeitet, wo wir. Human Kindes heißt in Deutschland. Im Grunde gut, ja, gibt es inzwischen

auch Deutsch, finde ich ein wundervolles Buch und so eine Kurzfassung habe ich in diesem Corona als Weckruf noch mal drin gebracht, weil ich die so wichtig finde, das, was uns groß gemacht hat, was uns hat, zu der Menschenart zu werden, die einzige ist aus Neandertal hören wir doch nichts mehr, war die Kooperation, das Teilen, ja das Gemeinschaftsleben, das beginnt, das Drama beginnt dann mit der Gesellschaftlichkeit und dem Besitz, dann werden wir besessen. Von Besitz. Und das finden wir auch als weitere Spur, da in der Tiefe eben wie die alte Gynäkologe immer sagte, also zeigte, mit dieser Bewegung in der Medizin das, was so schief läuft, dahinter stecken immer Finanzinteressen durchgängig, da gibt es wohl ein paar großartige Ärzte, und ich kenne da auch einige, die ganz unabhängig davon ihren Weg gehen, als Arzt, Ärztin, aber die große Mehrheitsmediziner, die gehen einfach mit dem Menschen mit, auch wenn das in verheerenden. Medizinische Auswirkungen führt haben wir ja jetzt. Also diesbezüglich der. Bewusstseinserweiterung die beste Antwort auf die Enge der Angst. Und der Angst, in die auf in die Tiefe folgen. Ja, und was sie so befördert, spüren, ja, heißt natürlich auch, sich mal mit dem Geld auseinandersetzen, ne. Denn da sind ja auch so viele absurde Tabus im Spiel, was das Geld angeht, ne selber man muss geld verdienen, das stimmt gar nicht, mein Geld muss das gar nicht, das hab ich selbst gemacht und dann konnte das Geld auch viel Freude machen. Ja, also ich hab 3 Zentren gegründet in meinem Leben. Erste ist schon lange her und aber das zweite ist da man es ist johanneskirchen und das hab ich gern meiner ersten Frau überschrieben und eigentlich geschenkt. Und jetzt kann man, da ist auch so ne Situation, ich hab das finanziert und inhaltlich gefüllt, aber zum Aufblühen hat es die Claudia gebracht, hätte ich das jetzt auch überschrieben habe, die kann das weiterführen, genau wie die Magie das Heilkundezentrum in Johanniskirchen ich kann ja noch Geld verdienen mit Freude auch nebenbei gesagt, möchte ich gar nicht im Sandstrand am Sandstrand liegen, ehrlich gesagt, das lebt meine Bücher und ruiniert meinen Computer. Nein, ist nicht mein Ding. Ich möchte gern aufs Meer schauen, das tue ich auch viel, aber im Endeffekt ist es schon so, dass ich das Gefühl habe. Ist auch eine Freiheit entstanden? Dadurch, dass ich das übergeben konnte?

Speaker 1 : Wunderschön.

Speaker 2 :
Also solche Sachen könnten alle Menschen für sich durchspielen. Geld muss nicht Geld verdienen,

das müsste man sich klarmachen. Es gibt kein herrenloses Geld, wenn du 1 willst, muss es immer von jemand nehmen und da gibt es einfach anständige Methoden, dass du was bietest, was die gerne brauchen und gerne bezahlen und es gibt unanständige Methoden ja, also die Pharmaindustrie finde ich inzwischen unanständig. Die halten sich einfach nicht mehr an die Gesetze. Die Zahlen riesige Millionen Summen für diese Gesetzesübertretung, aber weil die Milliarden einnehmen an Profit, können sie sich das leisten. Das heißt, die Leben außerhalb unserer Gesetzmäßigkeit, und das gilt jetzt für relativ viel, die Rüstungsindustrie nach was konnte der Besseres passieren als dieser ukrainische Konflikt? Und auch Palästina jetzt und so weiter das ist, du kannst immer sagen, ja, es sind. Arme Menschen, die ihren Kopf dahin halten müssen oft aber dahinter sitzen. Schwer reiche, die noch reicher werden wollen, das kann man sicher sagen, man kann das durchschauen, würden es viele durchschauen, würden wir das, glaube ich, nicht mehr tolerieren.

Speaker 1 :
Ja, nein und allen Dingen, was jetzt gerade passiert. Also ich meine, das ist wieder so ein Bild

davon, wie skrupellos und wie es einfach wirklich wieder nur darum geht und was für eine Power. Und ich finde, das ist schön, dass du gesagt hast, dass wir uns alle mal, vielleicht auch mit dem Thema Geld auseinandersetzen sollten. Also, dass wir uns wirklich mit dem Thema Tod, mit dem Thema Geld, das sind so Dinge, die uns jeden Tag den ganzen Tag angehen, aber das sind so, darüber spricht man nicht, was ja verrückt ist. Ich will ganz kurz noch auf eine Sache eingehen, die du gerade eben gesagt hast über wir Menschen, wir sind ja die Einzigsten, die auch überlebt haben,

ich sage jetzt mal, wenn wir jetzt mal in unsere Steinzeit zurückgehen. Und da dieses Thema der Gemeinschaft dieses Communityleben und diese. Neue Zeit nenne ich das jetzt einfach mal, weil wir so nah waren. Wir waren so ein Teil von etwas, wo wir jetzt so gespalten sind, ne und vielleicht ist das etwas, was wir wieder brauchen, viel mehr also, das merke ich jetzt hier, seitdem ich wieder Namibia bin, ne dieses Community Lebens viel mehr hier, also so jetzt zum Beispiel, als ich mein Kind bekommen habe, jeden Tag sind irgendwelche Leute hier angekommen, haben mir essen gebracht, wir haben mich gefragt wie es mir geht, es waren einfach hier, haben einfach mich gehalten, also auf eine Art und Weise und. Was ist etwas, was wir halt einfach auch brauchen, um die Angst wieder loszuwerden? Ja und ja daraus halt einfach eher ja einfach in die Weite zu kommen.

Speaker 2 :
Ist auch so da, wo die Angst so vorherrschend ist, bricht es Gemeinschaftsleben am ehesten

zusammen. Die Angst führt zu dem Zusammenbruch, das kannst du sehen. In Deutschland ist es sicher am stärksten, in Österreich etwas weniger, Zypern ist das viel weniger in Namibia, wenn ich mich da zurückerinne, auch wenn es jetzt weiß nicht 15 Jahre her ist oder so, ist es natürlich viel stärker. Dieses Gemeinschaftsleben ist es in allen Veteranenländern stärker, und da ist die Angst dann auch geringer. Aber das wäre der beste Weg, dass wir wieder mehr zusammenkommen, wieder mehr teilen, die Gräben zuschütten und einfach verstehen lernen, was dahinter ist. Ja, es war ja bei den Fraktionen, die sich da bekämpfen, in der Pandemie war ja immer Angst dahinter, so wie Eingang gesagt, wenn wir das erkennen, könnten wir eigentlich Solidarität empfinden, du hast angst ich habe Angst. Wir haben alle Angst. Schauen wir uns das mal an. Das wäre der beste Weg zur Solidarität. Eigentlich lauter verängstigte. Und dann gibt es da angstmacher. Müssen wir denen eigentlich zuhören oder gar glauben oder so? Also Menschen wie ich, die jetzt von Anfang an sich mehr auf die Medizin verlassen haben, was wir so gelernt haben, auch als Schulmediziner, ja, die Schweden sind auch viel besser gefahren mit ihrem Herrn. Daniel, der hat einfach Schulmedizin gemacht, der hat dann leider auch in eine Epidemie hinein impfen lassen, wo sogar der deutsche Weiß nicht mehr wie der unsägliche Mensch hieß, da vom Robert Koch Institut, der hat ja schon vorher gesagt, also wenn wir in die Epidemie hinein impfen, kriegen wir dann jede Menge Mutation, haben wir dann gekriegt, also wir hätten ja sich nur auf die Schulmedizin verlassen müssen, ich glaube, auch, die Journalisten hätten sich nur auf das verlassen müssen, was sie ursprünglich mal gelernt hatten, was an Seriosität und Ehrlichkeit und Vollständigkeit notwendig ist. Hannah Arendt, gegen die ja niemand irgendwas sagen kann und auch nicht tut, hat ja gesagt. Das Weglassen einer Hälfte der Wahrheit ist auch eine Lüge. Na dann muss man allerdings sagen, haben die Journalisten ordentlich gelogen nach der Definition von Hannah Arendt, also war immer viel weggelassen wurde. Und es geht weiter. Das ist heute letztlich. Glaub ich auch. N Hauptinteresse von denen, denen es nur ums Geld geht, die Angst hochzuhalten und wir könnten merken, wenn es uns nicht nur ums Geld geht, dass es da noch andere Dinge gibt, viel wichtiger, absolut.

Speaker 1 :
Ja, vielen Dank. Also das gibt mir auch selber mal wieder so die Erinnerung, einfach viel mehr mich

wieder auch die meine Meditation praxis zu besinnen, weil das ist letztendlich auch immer für mich der Weg raus aus der Angst und rein ins Vertrauen. Intuition, weil ganz ehrlich, wir wissen es doch eigentlich. Deep Down Ja, also wirklich dieses, auch wenn man so hyper Contract mäßig, ich weiß es nicht auf Deutsch Hypo bekommen, wenn man so Angst hat vor den verschiedenen Krankheiten, dass da auch wirklich dieser Zugang zu der Intuition einfach fehlt, weil dann wissen wir, eigentlich ist es alles in Ordnung, ja genau, vielen. Prediger ja, ich feier doch auf jeden Fall auch dazu mal dein Buch verlinken und ja, ich danke dir wirklich von Herzen für deine Zeit und ja, dass du hier mit mir dein deine Weisheit geteilt hast. Ich würde gerne noch eine abschlussfrage stellen und das ist die Frage warum tust du was du tust.

Speaker 2 :
Ich habe mir das auch gedacht, wie ich da Anfang der Pandemie war ich auch schon neun und

sechzig und warum tue ich mir das an, warum setze ich? Die ich gerne mag, in Namibia auch, aber damals war oder in Zypern seit 3 Jahren und. Einfach auch deswegen, weil ich mit 72 oder jetzt 72 und damals 69 doch schon näher am Ende bin und auch immer drauf schau. Was würde mir eigentlich Leid tun am Ende, falls ich mal Zeit hab auf dem Totenbett hab ich dann dasselbe Problem wie die große Mehrheit der Menschen, die das Ungelebte Leben bedauern, ihr Ungelebtes Leben, ihren Mangel an Disziplin und aus dem Aspekt heraus habe ich mir gedacht okay wenn ich weiter in den Spiegel schauen will ohne mich zu schämen, da muss ich jetzt als Arzt Stellung nehmen dazu. Und ich hab gewusst, dass das viel Ärger bringt. Also viel herabsetzungen, Beschimpfungen und so weiter aber es gibt dann auch wieder. Jetzt kriege ich Hunderte von Zusprüchen, die sich bedanken, dass ich Ihnen Mut gemacht habe, sich vor dieser Art von pseudo Impfung zu bewahren und viele andere, die sich haben erpressen lassen wollen, wünschen sich eine Ausleitung von dem, was wir nicht können. Also ich mach es glaub ich deswegen weiter, weil es mir erstes Freude macht. Ich schreib gern, mach so, schreib Meditationen und außerdem weil ich wie sonst auch schreiben müsste, ehrlich gesagt. Dass ich jetzt weitermache, ist einfach auch aus dem Bedürfnis raus. Ich sehe halt, die Angst ist überwiegend, also schreibe ich sowas wie Angst frisst Seele ja oder ich sehe Mindful ist jetzt viel wichtiger als peacefood, also schreibe das und das macht man dann auch wenn das ankommt und Menschen es verstehen und so ein Feedback, das ist ja für den Arzt das Beste, was dir passieren kann, dass du merkst okay Menschen gehen darauf ein und. Du Erleichterst ihre Angst. Du entlastest sie von allen möglichen Schuldgefühlen und so weiter. Und insofern bin ich glaub ich, auch wenn zum Beispiel Steuerberater das Gegenteil behauptet haben, ich sei schon längst Speaker oder Autor, bin ich vom Gefühl her Arzt, auch wenn das finanziell keinen Anteil. Mehr hat jetzt praktisch an mein Einkommen oder so, aber dafür mache ich es auch gar nicht. Ne, das zeigt mir auch, dass ich das immer wieder auch gut weggeben kann, ja, wenn es woanders in viel besseren Händen ist, gehört es woanders hin und das ist. Das ist für mich angenehm. Die angenehmste Form des Lebens, dass ich so der Liebe nachgehen kann in meinem Leben. Das nehme ich auch als so eine mit großer Dankbarkeit und Gnade. Ich muss praktisch, sage ich, 30 bin oder ein bisschen über 30 muss ich nichts mehr arbeiten durch diese bessere Wegkrankheit als weg Kranker, als Symbol, die verdienen das Geld, da brauche ich gar nichts tun, mehr so, aber ich tue es ja trotzdem weiter, aber eigentlich nur das, was ich wirklich gerne mache, deswegen glaube ich, so ein bedingungsloses Grundeinkommen wäre gar nicht schlecht für die meisten, dann können sie wieder mehr tun, was sie wirklich von Herzen tun wollen und nicht was sie tun müssen. Um ihre Miete zu verdienen und so den Stress, den hatte ich gar nicht. Schon konnte ich eigentlich dem, was ich Liebe und vor allen Dingen auch meine Liebe nachgehen. Und das erlebe ich auch jetzt im Alter als sehr beglückend.

Speaker 1 :
Wunderschön ja, das ist ein großes Geschenk, ne auf jeden Fall Dankeschön rediger, ich danke dir

von Herzen.

Speaker 2 :
Kleine Zeit, danke.

Speaker 1 :
So du wunderparlament, ich danke dir von Herzen, dass du hier heute Play gedrückt hast. Und ja

mit uns Zeit verbracht hast bei mir und redeka und ja, ich schick uns sehr gerne deine Meinung, wie du mit der Angst vielleicht umgehst. Also sag mir gern Bescheid, wie die Folge für dich war. Ich liebe es immer von dir zu lesen, du weißt, dass es mir wichtig ist, natürlich auch mit dir in den Dialog zu gehen und ja zu schauen, wie ist das für dich, wenn du quasi ja hier den Podcast hörst und was du mitnimmst. Ja, und das ist natürlich auch noch mal eine Möglichkeit für dich, das Ganze zu verfestigen. Ja, du findest alle natürlich alle Links zu Rüdiger und zu mir in den Shownotes in der Beschreibung. Jetzt wünsche ich dir erst mal einen schönen Tag oder eine gute Nacht. Mein Bestes jetzt kann deine Nicole.