Episode: 158

Auch das geht vorbei – Meine Vipassana Journey!

Thema: Vipassana Journey/Schweigen/

Hier klicken, anhören und abonnieren!

Happy New Year! Ich bin wieder da und freue mich riesig heute zum Start des neuen Jahres, meine 10-tägige Vipassana Reise mit dir zu teilen. In dieser Episode geht es um meine Erfahrungen und Erkenntnisse auf meiner Vipassana Journey und wie diese dich dabei unterstützen, mehr Leichtigkeit in deinen Alltag zu bringen.

Mehr Infos zu den verschiedene Vipassana- Meditationszentren Weltweit: https://sumeru.dhamma.org/de/kurse/kurse-weltweit/
Du kannst dich dieses Jahr auf viele neue Programme von mir freuen! Lets make 2022 the BEST Year yet!

Wenn dir der Podcast gefällt, freue ich mich riesig über eine Bewertung auf Apple Podcast, Spotify oder dein Feedback auf Instagram.

The best is yet to come!

Much Love,
Deine Nicole

Ready für eine 12-wöchige Reise in deine unwiderstehliche High-Value Woman Energy & deine Manifestation Power?

Yay, trage dich hier in die Warteliste ein!

Trage dich hier ein und erfahre als Erste alle News und Infos zum nächsten Start von Manifest like a High-Value Woman.

Ready für 16 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Mehr Inspirationen für dein Traumleben? Dann trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalte regelmäßig High-Value News.

Unbearbeitete Version:

Hallo und schön, dass du hier mit dabei bist bei deinem Podcast Selbstbewusstsein, sexy 4 und Charisma zu go. Ich freue mich, dass du da bist. Ich freue mich riesig, ich jetzt mit dir Zeit zu verbringen. Mein Name ist Nicole Davidoff. Ich bin live und Beziehungscoaching. Ich bin Expertin in Thema Manifestation und freue mich riesig, dass ich wieder da bin. Erstmal happy New Year. Ich glaube ja, es ist tatsächlich oder ist meine erste Folge dieses Jahr. Ich glaube ja. Happy New Year, happy 20-22 aber bisschen spät, aber ich bin da.

Ich war die letzten 10 Tage bei einem Passanten verbracht, also ich hab die letzten 10 Tage geschwiegen, hatte keinen Kontakt zur Außenwelt, kein Handy, kein Buch und ja, wäre doch heute mit dir meine Erfahrungen teilen und vielleicht kann ich in Power dich auch mal anzumelden. Bei einem der Zentren auf der Welt. Es war wieder eine sehr intensive Erkenntnisreiche Erfahrung und ich bin der Meinung, dass ich ganz viele Gold in Nagets so für dich heute hier in dieser Podcast Episode habe dir dienen werden für deinen Alltag, wo direkt auch in die Umsetzung kommen kannst, wo du direkt Dinge, die ich mit dir Teile auch anwenden kannst, die dir helfen werden, ruhiger zu werden, freier innerlich zu werden, dich gelassener, ja mehr leicht leichter zu fühlen und ja, dazu dient ja heute die Podcast Episode.

Ich will gar nicht groß rumquatschen und wirklich direkt einsteigen heute du folgst mir vielleicht schon auf Instagram, wenn nicht, dann lade ich dich jetzt dazu ein, wenn du mir folgst, dann bitte die Teile mit mir deine wichtigste Erkenntnis aus der Podcast Episode geben wir sehr gerne Feedback ich lieb von dir zu lesen. Ich liebe es mit dir in Dialog zu gehen, wird auf Instagram oder in meinem Newsletter findest alles in den Shows natürlich auch, ja wirklich von den ganzen Plänen erfahren, die ich jetzt gerade habe ich ganz viele großartige Programme.

Die ja on the Way sind und kann sich richtig freuen. Ich tue es auf jeden Fall und ja, jetzt geht es aber erstmal los mit der heutigen Podcast wieso, ich wünsch dir ganz viel Spaß und Erkenntnisse. So ist es jetzt genau vier uhr zwanzig ich bin schon ne Weile wach, ich bin noch in diesem Rhythmus von vipassana, wo wir jeden morgen um 4 wach gemacht worden sind und um halb fünf auf mädel auf dem meditations kissen gesessen haben und irgendwie ist mein Körper da noch angepasst also ich gehe früh schlafen steh mega früh auf und ja, das ist ja auch OK ist ja egal, weil ich den Podcast aufnehme passt ja ganz gut zu der Folge heute, weil ich ja mit dir meine Erfahrung.

In der letzten 10 Tage, bei dem Vipassana Retreat Teile, wo ich war in Südafrika, ich bin jetzt aber auch schon 5 Tage wieder in dieser Dimension angekommen, dieser Welt angekommen und es ist wirklich so schön, wieder zu Hause zu sein. Also meine schätzt das alles nochmal so hundert mal mehr, wenn man wirklich so 10 Tage komplett abgeschottet war. Ich hatte ja auch natürlich weil ich kein Handy und so weiter hatte und auch vor allen Dingen natürlich nicht reden durfte. Das ist ja schweigend alles 10 Tage lang. Dass ich ja wirklich das ist das Schönste überhaupt hier zu sein und mit dir jetzt hier zu sprechen über dieses Mikro und man ist schätzt das einfach noch mal auf einer ganz anderen Ebene, als wenn man halt jetzt nicht weg gewesen wäre.

Die 10 Tage und ich freue mich jetzt mit dir Podcast Episode zu teilen, weil ich mit dir meine Erkenntnisse teilen will und auch so ein bisschen teilen möchte, warum ich das alles gemacht habe. Über die letzten 10 Tage und vor allen Dingen das zweite Mal, das war ja tatsächlich schon mein zweites Vipassana. Und ja, vielleicht kann ich dich auch inspirieren, mal beeilen. Der hundert sechzehn Zentren dabei zu sein. Es gibt wirklich hundert sechzehn mal. Die dama Vipassana Centre auf der Welt und das hat immer das genau dasselbe Konzept wird alles vom selben Lehrer unterrichtet, weil alles halt über Audio läuft.

Es ist eine meditations technik, die meiner Meinung nach extrem tief geht. Also es ist die meditations techniken meiner meinung nach, die mich am weitesten gebracht hat. Ich war noch nie ein großer Fan von Angeleiteten Meditationen, obwohl ich auch selbst da drin ne Ausbildung hab Hypnose und so weiter und auch selbst Meditation anbiete und die auch wirklich zu einer morgen routine sehr hilfreich oder zu einer abend routine meinetwegen sehr hilfreich sein können und auch zum Visualisieren sehr hilfreich sein können. Aber sie sind nach wie vor und das habe ich auch jetzt wieder über die letzten 10 Tage vipassana gemerkt.

Sie sind sehr oberflächlich, sie geben den Verstand etwas zu tun. Und bei Vipassana ist halt einfach so, dass du halt 10 Tage lang wirklich in der Stille bist hauptsächlich du lernst diese meditations technik und dann geht es wirklich darum, sehr viel auf deinen Atem zu horchen sehr viel auf die Empfindungen in deinem Körper zu achten und das bringt nochmal so viel andere Dinge hoch, weil halt keiner Ablenkung ist für den Verstand und es lässt einfach tiefer gehen also man gelangt tiefer ins Unterbewusstsein. Man gelangt tiefer an seine eigene Wahrheit. Und deswegen ist das etwas, was ich total befürworte und das ist auch eine meditations technik, die bei mir wirklich gesessen hat damals, als ich das erste Mal vor viereinhalb Jahren gemacht habe.

Das ist etwas, was ja mich bis heute also auch, bevor ich jetzt die zweite Runde gemacht hab, immer wieder unterstützt hat. Das ist kennst du vielleicht, wenn du bei mir schon im Coaching warst, dann weißt du das auch, dass ich immer wieder da wirklich viel los geht, dass du in die Stille gehst, weil ich weiß halt, was da die Antworten sind und nicht unbedingt während du eine Angeleitete Meditation. Obwohl da auch es geht nicht darum, irgendeine andere Technik zu verbannen, und das ist irgendwie schlecht zu heißen ganz und gar nicht. Wie gesagt, ich hab da auch meine Erfahrungen mit und nutzt das sogar in meiner Arbeit, aber ich denke in die wirkliche Tiefe meiner Meinung nach kommst du vor allen Dingen durch die Vipassana technique und deswegen möchte ich dich dazu einladen, wenn du den Impuls hast mal bei einem Retreat dabei zu sein.

Bei einem der Zentren also gibt es auch im Zentrum in Deutschland. Ich hab die erste Runde damals vor viereinhalb Jahren in Polen gemacht. Einfach in der Nähe von Berlin. Deswegen hab ich in Polen gemacht und es ist überall dasselbe Konzept, das ist überall derselbe Ablauf und es ist alles auf spenden basis also das kostet kein Geld also du kannst am Ende wirklich spenden. Und du kannst 10€ Spenden oder 10000€ spenden, das ist total egal, das ist auch dieses Konzept ist einfach Wunder wunderschön, weil wirklich dort die Menschen, die dort sind, die dienen dir für 10 Tage also es gibt Menschen, die wirklich die nehmen sich 10 Tage aus ihrem Leben und um dir Essen zu kochen, um sicher zu machen, dass es dir gut geht, dass du, dass es gemütlich ist, dass du ein schönes, sauberes Zimmer hast, ein schönes, sauberes, eigenes Badezimmer hast und so weiter.

Und alleine das ist für mich jeden Tag etwas gewesen. Das hat mich einfach zutiefst. Berührt und von daher alleine das ist schon wirklich einfach eine Erfahrung dafür ist es schon so viel wert genau also ganz kurz was ist überhaupt die Personalie Pasta bedeutet beobachtend Serve und Vipassana die meditations technik kommt tatsächlich vom Buddha, also Buddha, hat die meditations technik benutzt, um erleuchtet zu werden. Also jetzt sag ich Buddha, aber Buddha bedeutet eigentlich nur erleuchtet sein. Ja, also, das ist, was tatsächlich das Wort Buddha heißt und der Buddha, den wir alle kennen, den es überall zu kaufen gibt als Statue oder? Oder war das war eigentlich ein Mann beim Name Siddharta Gautama und Sie Data Gautama war ein ganz normaler Mensch.

Würde ich jetzt mal sagen, der sich der ja der sich die der Meditation gewidmet hat, schon ganz jungen Alter? Angefangen hat zu meditieren und dann im Alter von 35 Jahren unter einem Baum volle Freiheit erlangt hat Full Liberation und erleuchtet worden ist ja, das ist letztendlich und Buddha bedeutet leuchten. Es gibt ganz viele Buddhas und du kannst auch ein Buddha sein, aber wir glauben immer, dass sein Name war sein Name ist tatsächlich Gautama gewesen, also siddartha Gautama und er hat diese Technik genutzt ja und die meditations technik? Da geht es ganz viel einfach nur zu ja, es geht darum zu beobachten, die Empfindungen in deinem Körper zu beobachten, deinen Atem zu beobachten und es geht vor allem darum, wirklich dein der Master deines Gehirns zu werden.

Come the master of your mind die ersten 4 Tage tust du nix weiter als dich auf deinen Atem fokussieren und das 10 Stunden am Tag ist es herausfordernd ja, aber ganz ehrlich und hier schon so eine erste kleine Erkenntnis mal wieder. Also wenn wir nicht diesen Monkey mind diesen Quatsch hier oben regulieren und auch zu hundert Prozent regieren, dann haben wir echt ein Problem, weil dieser Monkey meinte er ist super busy du weißt ja, du kannst ja, wenn du deine Gedanken beobachtest Bedenken irgendwie achtzigtausend Gedanken am Tag und dieser springt von Ast zu ast ja, und es ist wirklich anstrengend, manchmal weil eigentlich wollen wir uns auf unsere Arbeit fokussieren, auf unsere Träume fokussieren, auf die Dinge fokussieren, die wir.

Erschaffen, erreichen, erfahren, manifestieren, wollen. Aber dann kommt der Monkey mind um die Ecke und denkt über irgendwie den Ex Freund nach oder über die Spiegel Mutter oder irgendwie über die beste Freundin aus der dritten Klasse, die damals irgendwie nicht zurückgerufen hat, oder über den Chef, der nervt oder über die Schokolade, die gestern zu viel gegessen worden ist, oder und schwupp haben wir die ganze Zeit unseren Fokus und unsere Aufmerksamkeit bei Dingen, die wir eigentlich nicht wollen. Ja und unsere unseren Fokus nicht bei den Dingen, die wir wollen.

Aber die Dinge, die wir erschaffen wollen, die brauchen unseren Fokus ja, die brauchen unsere Energie, die brauchen unsere Aufmerksamkeit und deswegen ist es unglaublich wichtig, deinen wunderschönen Quatsch zu trainieren, dass da der Fokus ist, wo du ihn tatsächlich haben willst und das ist auch, um was es geht und ich kann dir jetzt schon sagen meine Meditation, Ach meine manifestations Skills sind durch diese Erfahrungen mal wieder wirklich geschaffen und worden und ja, und deswegen ist das etwas, was ich natürlich, weil ich manifestations Expertin bin, weil ich natürlich.

Möchte, dass du dir deinen Traum leben manifestiert, ist es natürlich etwas, was sehr hilfreich ist, weil du dadurch, dass du halt wirklich 4 Tage die ersten 4 Tage dich nur auf der Natur fokussiert und nur deinen Fokus trainierst, dass du da natürlich dann auch in deinem Alltag viel schneller merkst, wenn dein Fokus bei Dingen sind die du nicht erschaffen willst und du schnell wieder den Fokus ausrichtest an die Dinge die du tatsächlich erschaffen willst ja also von daher das sind erstmal so die Vorteile ganz klar.

Von der vipassana meditations technik u bekannte Master of Your Mind und trainiert bei diesen kleinen Affe, der davon Ast zu ast springt, so ich möchte jetzt mal kurz mit dir als allererstes aber so ein bisschen den Ablauf schildern also wieso die 10 Tage da aussahen also ich bin ja nach Südafrika geflogen kam an hat 0 nennt man nennt sich das also das ist der Anreisetag. Dort gibst du dann sofort all deine Wertsachen ab natürlich Handy gerne also du darfst.

Was zu schreiben mitnehmen darfst, nichts zu lesen mitnehmen kein Podcast, keine Sachen, die irgendwie dich ablenken könnten und das schließt du von vornherein alles ein, dann bekommst du dein kleines Zimmer zu. Stäbchen zugeteilt fand ich auch so schön wie die Zimmer. Der ganze Setup sieht genau gleich aus wie in Polen. Also es war echt so witzig, wenn das Zimmer reingelaufen ist, so krass sieht genau gleich aus 1 Unterschied ist draußen irgendwie nicht 10 Grad sind, weil ich das damals im Herbst gemacht habe in Polen. Nicht 10 grad, sondern draußen 40 Grad sind da ist kein Wald, sondern Busch und ja so ein bisschen andere Energie natürlich.

Südafrika Polen ist ja klar, aber sonst wirklich? Die meditations halle sieht gleich aus die essens halle man ist halt irgendwie so zur Wand hin, weil man soll ja auch keine anderen Menschen angucken, also kein Körperkontakt, kein Augenkontakt, man so wirklich so tun, als ob man da diese 10 Tage komplett alleine ist am Schweigen und wirklich nur auf sich fokussiert. Und 0 ist aber ganz cool da kann man noch so ein bisschen andere die anderen kennenlernen. Ich meine, wir waren ungefähr dieses Mal 60 Menschen, das ist ja immer noch echt, ja ganz ziemlich viel in Polen. Damals waren wir sogar hundert Menschen, also das ist auch ja jetzt n bisschen verringert worden einfach durch die aktuelle Situation aber ist ja immer noch eine ziemlich große, große Gruppe Menschen und wir sind aber getrennt Männer und Frauen also sind circa 30 Frauen, circa 30 Männer.

Aber am Anfang sind wir natürlich bei Ankunft noch gemischt und treffen uns und lernen uns kurz kennen und dann abends um sechs Uhr essen wir nochmal irgendwie ne Kleinigkeit zusammen und dann ab acht Uhr abends sitzen wir das erste Mal in der meditations halle der, gong geht und No Girl Silence Hass startet also quasi fangen wir an zu schweigen und du hörst das erste Mal wieder n. Stimme durch die Mikrofone und wer is n? Das ist quasi der Mann, der die vipassana meditations technik in die westliche Welt gebracht hat, also wie Anna kommt ja damals ne von Buddha aus Burma und Cuenca hat irgendwie ich glaube es war in den sechziger jahren hat er als business man aus Burma immer die ganze Welt bereist, hat also in dem Business Stress damals schon gelebt, hat vor allen Dingen.

Sehr unter Migräne gelitten und hat dann wirklich jeden Arztbesuch auf der Welt und es hat keine Lösung gefunden und hat dann irgendwann diese meditations technik für sich entdeckt und hat sich dann als Lebensaufgabe gemacht, diese meditations technik an die westliche Welt zu bringen. So viele Menschen wie möglich davon zu begeistern und dieses Wissen mitzugeben, die Technik mitzugeben, damit sich, wie er das immer so schön sagt, so viele Menschen wie möglich aus ihrem Misteri also.

Two three bible from the Misery also wirklich aus dem Schmerz befreien und ja Heilung zu erfahren und das ist wirklich ja die Lebensaufgabe von ihm gewesen. Der ist inzwischen gestorben. In zwei tausend dreizehn ist er gestorben, aber irgendwann ich glaube mal Ende der neunziger Jahre hat irgendjemand mal einen der 10 tages kurse von s n goenka aufgezeichnet also wirklich die ganzen Audios quasi von Tag 0 bis Tag 11 aufgezeichnet und jetzt wird dieses audio aufzeichnungen wird quasi auf der ganzen Welt in all den verschiedenen dama vipassana Zentren genutzt und quasi dann sitzt man also in der meditations halle und hört halt dieses Audio hat aber auch das ist wichtig zu wissen vorne trotzdem eine Lehrerin sitzen also das auch ne meditations lehrerin.

Die sagte aber die ganze Zeit nix, die sitzt einfach da und man hat dann gewisse Zeiten in den 10 Tagen so Sprechstunden. Wenn du Fragen zu der Technik hast, das da halt quasi jemand ist, der die dir beantworten kann und auch natürlich gibt es Koordinator, die wo du auch so Fragen stellen kannst also wir schweigen zwar die 10 Tagen, aber wenn irgendwas ist, also wenn ich jetzt riesengroße Spinne oder eine Schlange, weil ich war ja in Südafrika waren Spinnen und Schlangen einige in deinem Zimmer sind oder so dann kannst du schon was sagen. Also keine Sorge so ungefähr genau.

Aber ja Tag 0 ab und Nebel Silence startet und dann haben wir so ein bisschen so eine Einleitung bekommen und dann beginnt Tag 1 den nächsten Tag schon um ja 4 geht der Gong ab halb fünf bist du in der meditations halle? Dann darfst du in gewissen Zeiten während des Tages entweder in der Halle oder in deinem Zimmer meditieren. Der Grund, warum du manchmal in deinem Zimmer meditieren darfst einfach aufgrund der unfassbar krassen Schmerzen die du hast das heißt. Du sitzt auf diesen meditations kissen und deinen Körper rebelliert erstmal hart. Vor allem die ersten Tage du bist es ja nicht gewohnt, die ganze Zeit im schneider sitz zu sitzen oder halt einfach ohne Lehne zu sitzen, und deswegen geben sie dir auch viel so die Möglichkeit im Zimmer zu meditieren, weil du dann einfach dich anlehnen kannst.

Aber so der Ablauf ist so morgens um 4 Gong, halb fünf meditations halle oder im Zimmer meditieren von halb fünf bis halb sieben von halb sieben bis acht frühstück und pause. Von 8 bis neun eine gruppen sitzung in der Halle da müssen alle in der Halle sein, dann von also von 8 bis 9 die gruppensitzung dann von 9 bis 11 in der Halle oder im Zimmer meditieren, dann von 11 bis eins mittagspause und bisschen chill zeit oder da kannst du auch Fragen stellen an die Lehrerin da gibt es halt quasi so Sprechstunden dann von 1 bis halb drei wieder meditieren in der Halle oder im Zimmer. Dann von halb drei bis halb vier wieder eine gruppensitzung, wo alle in der Halle sein müssen, dann von halb 4 bis 5 wieder in der Halle meditieren oder im Zimmer, dann von 5 bis 6 eine t Pause also oder du bekommst wenn du eine neue Studentin oder Student bist, bekommst du ein bisschen Obst, wenn du ein old Student bist, so wie ich es war also wenn du schon einmal in 10 Tageskurs hinter dir hast, bekommst du gar nichts mehr.

Also wir haben. Als Obst nur morgens gegessen und mittags ab zwölf Uhr fasst du was super cool ist, weil ganz ehrlich wenn du fastest, kannst du dich besser konzentrieren auf die Meditation, das ist viel leichter und das ist deswegen etwas, was man dann echt wertschätzt und ich hatte nie Hunger, weil das ist ja, ich wollte mich konzentrieren Meditation und von daher ist essen ist wirklich etwas ganz nach den 10 Tagen schon wieder genug so genau also von 5 bis 6 die t Pause, dann von 6 bis sieben nochmal eine group.

Inhalation gruppen meditation in der Halle und dann nochmal von 7 bis acht also von sechs bis sieben genau von sieben bis acht oder acht uhr fünfzehn ungefähr gibt es einen Discourse, also n quasi ein Video, was ne Stunde anderthalb geht wo Enka, also unser Lehrer quasi uns nochmal über die meditations technik berichtet, nochmal wirklich Geschichten erzählt ich habe das geliebt, das war dann so ein bisschen einfach so was anderes. Man hat einfach mal ja einen Film geguckt. Mit einem Vortrag von ihm. Es liegt dann meistens bis Viertel nach 8 halb neun und dann um halb neun nochmal ne halbe Stunde gemeinsam meditiert und neun Uhr zurück in die Zimmer zum Schlafen.

So sahen 10 Tage lang aus und das ist natürlich alles die ganze Zeit am Schweigen und die ganze Zeit ohne irgendetwas Ablenkung ohne Buch ohne Journal, ohne irgendwie ja sprechen mit anderen Menschen und so weiter. Also, das ist etwas, was wirklich das Schwierigste war. Wieder, was ich in meinem Leben gemacht habe ich habe die ganze Zeit mit mir selbst so Witze gemacht in meinem Kopf. Ich war so, wenn mich jemand fragt Nicole, wie war dein Vipassana, dass ich sag so Wow, das war das zweite schwierigste, was ich in meinem ganzen Leben getan hab und dann würde die Person fragen was also, was war das schwierigste, was in deinem Leben getan hast? Und dann würde ich sagen das erste Vipassana.

Oh mein Gott also, ich habe mit mir selbst natürlich so Witze gemacht, wenn du mit dir selbst und deinen Gedanken für 10 Tage lang bist, glaub mir, da musst du kreativ werden und manchmal zum Lachen zu bringen, dann weiß ich es ausgesprochen habe weil ich das ist gar nicht so witzig, wie es in dem Moment schon mal im Kopf war. Aber ja, es ist auf jeden Fall nach wie vor.

Also es war ja diese 2 runden und es waren die schwierigsten 10 Tage in meinem Leben mal wieder voll den Tag 1 da bist du einfach so morgens der Gong und dann sitzt du da und du hast diese krassen Schmerzen und dann auf einmal denkst du dir so Bonnie. Mal, das machst du jetzt 10 Tage, das ist jetzt erst Tag 1 das ist nicht ein langes Wochenende sind 10 Tage und dann muss erstmal echt so mit dem Widerstand klarkommen, weil entschieden echt laut, bei denen dann der wirklich dir auch so ne schwierige Zeit gibt, darüber dass du dich überhaupt angemeldet hast und warum machst du das überhaupt? Bist du bescheuert? Dann muss ich dazu sagen.

Also das Wetter war zwar strahlend blauer Himmel, aber es waren halt auch 40 Grad. Wir sind jetzt hier nicht in einem Luxus. Retreat in Bali. Wo man hier irgendwie wunderschöne Klimaanlagen und irgendwelche Fans hat oder so, sondern ja, man hat halt das nicht ne und bei 40 Grad meditieren und schlafen und solche Sachen ja herausfordernd und auch spazieren gehen also ich mal bewegen und so herausfordernd bei 40 Grad also da muss ich echt sagen also ich würde niemand empfehlen.

In Südafrika haben wir im Januar zu machen im Hochsommer, aber es war für mich halt trotzdem. Was gepasst hat und ich glaub, er hat mich auch nochmal dabei unterstützt, wenn ich gleich meinen Erkenntnissen kommen, wirklich auch in die Akzeptanz zu gehen und den sender modus zu gehen aber ja, der erste Tag war wirklich sehr herausfordernd und fallen die ersten 4 Tage und ich hab schon darüber gesprochen.

Ja, da fokussierst du dich nur auf deinen Atem, also da geht es wirklich nur darum, den Fokus zu trainieren geht nur darum den Monkey meint ein Quatsch zu trainieren und das dann bei 40 Grad also. Und mit dem mit dem Schmerz, den du hast, Rücken, der schmerzt deine Knie also das ist o das war die ersten Tage, waren einfach hart, muss aber auch dazu sagen ein Glück, weil ich echt müde und hab dann so jede freie Minute, wenn wir irgendwie Pause hatten oder sowas wenigstens geschlafen also das hat echt auch geholfen, weil ich echt so richtig erschöpft war. Man denkt, man sitzt den ganzen Tag aber wirklich so den Fokus zu trainieren, das ist wirklich anstrengend.

Also das ist ne ganz andere Form von Sport ja. Genau und dann bei Itac 4 da fangen wir dann wirklich wie Pasta Meditation zu lernen und da geht es wirklich darum Evangelisation hab ich ja eben schon gesagt geht es darum zu beobachten und vor allem die Empfindungen zu beobachten, die in deinem Körper die gesamte Zeit stattfinden weißt, du musst dir vorstellen, du bist und bestehst vor allen Dingen aus Trillionen, Trillionen von Zellen und in diesen Zellen hast du Moleküle und du hast Atome.

Also besteht eigentlich aus vibrierenden Atomen hab ich ja auch schon oft ja in der Quantenphysik, wenn du beim boot camps dabei warst, wenn ich da drauf eingestiegen wurde. Auch in anderen Programmen, auch hier im Podcast habe ich schon darüber gesprochen, dass wir ja tatsächlich eigentlich mehr Energie sind als Materie und wenn du dein Körper und dein Mikroskop legst und da wirklich mal schaust, dann siehst du, dass du eigentlich aus ganz vielen kleinen vibrierenden Atomen bestehst und wenn du wirklich mal wahrnimmst und deinen Körper.

Wahrnimmt und die Empfindungen in deinem Körper wahrnimmst, dann merkst du das und das tust du nach den 10 Tagen vor allen Dingen, dann fliegst du irgendwann nur noch so, da ist dieses Ganze, was du mit deinem Intellekt über Quantenphysik und manifestieren lernt, auf einmal komplette Erfahrungen. Ja, das ist nicht mehr etwas, was du nur mit einem klugen Verstand mit einem klugen Köpfchen verstehst, sondern das ist etwas, was du tatsächlich erfährst. Und weil das Ding ist ja auch weißt, du musst dir vorstellen, in jedem Moment passieren zehn millionen Abläufe in deinem Körper in deinen Zellen. Und das ist ja auch etwas, was du ja erstmal mit deinem Gruben verstand nicht wahrnimmst, aber wenn du anfängst, das wahrzunehmen, dann wird ja auch erstmal bewusst wie powerful du bist und wie sehr du diese Atome tatsächlich mit deinem Verstand auch lenken kannst und das ist um was ist die ersten Tage? Geht um wirklich zu lernen, diese ganzen Empfindungen wahrzunehmen? Und das dient die natürlich vor allem krass in deinem Alltag, weil wie oft passiert irgendwas in außen und du nimmst es durch deine Sinne.

War und ist reagiert etwas in deinem Körper und du reagierst aber auch auf das, was in deinem Körper passiert, anstatt einfach erstmal zu beobachten. Also hier spreche zum Beispiel vor allen Dingen Trigger zum Beispiel ne, das passiert, was im Außen dummes war und reagiert mit deinem Verstand total sofort drauf, weil dein Verstand dein Quatsch nicht trainiert ist und dass resultiert oft in irgendetwas, dass es eskaliert. Das Resultat resultiert oft irgendwie so ganz. Vielen Gedanken und darüber irgendwie sehr sorgen zu machen, anstatt erstmal nur eine gewisse Empfindung zu beobachten und das lernst du halt ab Tag 4 dann, nachdem du wirklich schon sehr deinen Verstand trainiert hast, indem du dich nur auf deinen Atem fokussiert hast, fängst du dich an auf diese ganzen kleinen Empfindungen in deinem Körper zu fokussieren und das ist so unglaublich hilfreich für deinen Alltag irgendwann, weil ja Empfindungen sind sowieso die ganze Zeit da.

Wichtig ist halt, dass du nicht immer darauf reagierst. Ich meine, das kennst du ja aus der Achtsamkeit und ja, also vielleicht kennst du aus der Achtsamkeit aus dem achtsamkeits training, ich habe ja auch schon darüber Podcast Episoden gemacht. Ich hab ja auch eine Weiterbildung in der Achtsamkeit achtsamkeits training da geht es oft darum ne Reiz kommt rein und dann wirklich diese Lücke zu finden, bevor wir tatsächlich reagieren und das ist tatsächlich etwas was wirklich nochmal auf ein anderes Level genommen wird. Abtrag 4 bei vipassana weil du wirklich lernst OK krass, ich will nicht immer auf alles sofort reagieren, weil dieses ich sofort reagieren.

Ist ja auch irgendwo sein Autopilot, ne, das ist ja auch irgendwo so diese Sache von ja ich wegen den Dingen die ich irgendwann mal geschlussfolgert habe, also meine glaubens sätze meine ja tiefen Traumata und so weiter und sofort reagiere ich auf etwas, nimmt vielleicht auch etwas persönlich springen sofort zu irgendeiner Schlussfolgerung, die vielleicht aber gar nicht sein muss, weil ich so programmiert bin und wenn du aber es schafft die Sachen wahrzunehmen erstmal zu merken.

Das macht grad was mit mir da kommt grad ne Empfindung hoch ich bin grad getriggert, ich nehme auch Grad mein Gefühl wahr und dann diesen diese Lücke zu finden wie will ich jetzt eigentlich gerade darauf reagieren? Ist halt meiner Meinung nach einer der kraftvollsten Dinge oder Geschenke, die du dir selbst machen kannst, weil du dadurch einfach auch wieder so einer bist ja und vor allen Dingen Beziehungen für dein Alltagsleben ist einfach unglaublich kraftvoll und das ist auch wieder etwas und einer meiner wichtigsten Erkenntnisse ist hey.

Also es kommen Träger von außen, nur das kommen natürlich da sind die ganze Zeit irgendwelche Reaktionen und da Empfindungen die in deinem Körper stattfinden, aber du triffst die Entscheidung wie reagieren willst. Du kannst nicht kontrollieren, was außen passiert, aber du kannst immer kontrollieren, wie du darauf reagieren willst und das tust du vor allen Dingen, wenn du einen trainierten ja verstanden hast und wenn dein Gehorsam ist und ja, das ist, was wir die ersten Tage gemacht haben und das war auch einer der größten Erkenntnisse. Mal wieder ist wirklich zu merken OK krass, da ist gerade eine Empfindung und ich muss dazu auch sagen Empfindung ist auch so etwas wie Schmerz, weil das ist etwas ganz Interessantes.

Die ersten Tage hast du so einen Schmerz und du identifizierst dich natürlich mit diesem Schmerz. Du bist quasi der Schmerz und damit leidest du natürlich unfassbar dolle du glaubst du kannst es nicht aushalten und wenn du dann aber wirklich tiefer und tiefer und tiefer in die passenden Meditations Einsteigst, dann lernst du dich von diesem Schmerz zu entfernen zu dissoziieren. Also dich davon zu dissoziieren, ich weiß nicht, jetzt kann ich das deutsche Wort nicht aussprechen, aber nicht wirklich davon so zu trennen und das ist ganz interessant. Irgendwann kommst du diesen Punkt, dann nimmst du was für krasse Schmerzen du gerade zum Beispiel im Rücken hast, weil du schon wieder irgendwie ne Stunde gerade irgendwie aufrecht da sitzt.

Aber das ist OK das ist da ist also du hast dich so davon entfernt, dass der Schmerz das eine ist und du die Beobachterin bist von dem Schmerz und du dich nicht mehr mit dem spezifiziert und deswegen ist es so, dass der Schmerz da ist und dann geht der Schmerz auch ganz schnell weg. Das ist so krass, weil das Ding ist, wenn wir uns mit Dingen identifizieren, dann geht das nicht weg, wenn wir es lernen, die Dinge zu beobachten und sie da sein zu lassen, uns nicht mehr, ja, es nicht mehr uns zu machen.

Dann und diesen Gaps kreieren, dann geht es auch ganz schnell wieder weg, weil sowieso alles kommt und es geht, das ist so die nächste Erkenntnis, das hat auch immer so gesagt nee, nee, das ist so dieses The Lord of Impermanence, also das Gesetz der ewigen Veränderung wenn du bei mir im Gruppen Körting warst, dann kennst du ich unterrichte ich ja auch die 12 universellen Gesetze und einer universellen Gesetze ist ja. Wirklich die das Gesetz der ewigen Veränderungen, also die einzigste Konstante auch in dieser Welt, ist die Veränderung und ja, in jedem Moment auch wenn du das jetzt gerade nicht mit kriegst, aber das ist ne Fahrt in jedem Moment hast du gerade Trillionen von Zellen, die sich die ganze Zeit regenerieren, die ganze Zeit sterben und wieder neu sich regenerieren und das ist etwas wie das ganze Leben ist.

Alles ist in der konstanten Veränderung in jedem Moment veränderst du dich. In jedem Moment verändert sich dein Körper in jedem Moment r wie so wächst du auch ja alles in diesem Universum stirbt oder wächst und oft hält uns unser Verstand so in der Vergangenheit und auch wenn wir uns irgendwas wünschen in der Zukunft, dann denken wir manchmal ohne, dass das klappt nicht, weil wir das basieren. Auf einer Erfahrung von der Vergangenheit, aber hier noch mal der Reminder du bist nicht mehr der Mensch wie vor 5 Minuten du bist nicht mehr der Mensch.

Wie vor einer Minute sogar du veränderst dich in jedem Moment und das wirklich so auf einer körperlichen Ebene wahrzunehmen, dass und auch diese Erfahrung zu machen, jetzt wieder durch Vipassana ist unglaublich kraftvoll, weil wenn wir immer wieder dieser Veränderungen entgegenwirken und immer wieder so tun, als ob alles immer so ist, wie es und wie es einmal gleich haben wollen, weil wir glauben, dass wir dann sicher sind und dass das komfortabel ist, das dient uns nicht. Hier studieren leichter wir. Zustimmen können, dass ja alles ist in der ewigen Veränderung und wir dürfen uns dem hingeben, desto leichter arbeiten wir mit dem Universum zusammen, uns auch die Dinge zu erschaffen, die wir uns tatsächlich wünschen ja.

Und deswegen immer daran denken, so alles geht vorüber und da, das ist natürlich, wenn du diesen Schmerzen hast und du lernst es, diesen Schmerz einfach noch zu beobachten, dich nicht mehr damit zu identifizieren, da merkst du krass, da ist der Schmerz und er ist weg und dann kommt er vielleicht nochmal woanders und dann geht er wieder weg ja und genau dasselbe mit dem Kommen irgendwelche Gedanken du kannst dir ja vorstellen, ne wenn man auf meditations kissen sitzt, ist unser Verstand x trem. Extrem extrem kreativ kannst du dir ja vorstellen, also da das ist zum Teil denkst du dir so ist, wo kommen jetzt diese Gedanken her? Das ist nicht dein Ernst, What is Rong? Aber auch da wirklich nicht mit diesen Gedanken zu identifizieren, immer wieder daran zu erinnern, Anni Tje Anice Anice auch das geht vorüber.

Auch dieser Gedanke wird vorbeiziehen. Ich richte jetzt meinen Fokus wieder auf meine Empfindungen in meinem Körper, auf meinen Atem und schwup. Die Wolken am Himmel ist dieser Gedanke auch wieder weg, weil unser Verstand ist Crazy. Unser Monkey meint Da kommt manchmal Gedanken um die Ecke, wenn du dich mit dem identifiziert, dann denkst du mit dir stimmt was ganz sicher nicht vor allen Dingen, wenn du so 10 Tage passt, dann retreat machst. Da haben wir uns ganz letzten Tag, als wir dann wieder durften. Das ist auch immer das Schöne.

Dann tauschen sich aus und dann denkt man, dann hat man wieder so das Gefühl wenn etwas normaler ist, weil wenn man sogar auf sich selbst gestellt ist und so viele Crazy genannten hat. Dann denkt man Alter stimmt, was mit mir nicht, aber ja dann verstanden wird sehr kreativ und wird dir sehr viele. Narien sorgen, Horrorgeschichten, vorbeibringen und da auch wirklich zu lernen, die ganze Sache vorbeiziehen zu lassen, anstatt da mitzugehen ja gibt ja diesen Spruch, so glaube ich alles was du denkst, der kommt dann wirklich sehr Handy rein, weil also das ist so sehr gut diesen Spruch quasi ja zu kennen, weil du dann irgendwie so bist du, wenn ich jetzt gerade meine Gedanken glaub, dann habe ich ein Problem ja, aber das ist auch etwas, was natürlich wieder so eine Erkenntnis war für mich und.

Ich geh jetzt hoffentlich auch direkt schon mitgeben kannst so sei bewusst, was du denkst und so tritt nicht ein auf dieses auf diesen Zug also steigt nicht ein auf diesen Zug ja, stell mir meine Gedanken vor wie so ein i c e der vorbeifährt und dieser e c e will dich mitnehmen und das ist dann die Downwards by will von negativen Gedanken und von Sorgen und von Problemen und so weiter und so fort und du stehst auf dem Bahnsteig und Du triffst die Entscheidung hab ich Bock auf diesen e c einzusteigen oder? Nicht und weil du wirklich da.

Auch nicht die Ablenkung hast, da kommen einige e c s vorbei, gefahren und immer wieder die Entscheidung zu treffen nicht einzusteigen, ist sehr empowering und dann fährt der ICE auch weiter. Er fährt weiter versprochen ja, wir uns mit den Sachen nicht identifizieren, dann geht das vorüber, das ist genau dasselbe wie mit Gefühlen. Ja, also das ist sowieso etwas, was wichtig ist, dass wir lernen, uns mit unseren Gefühlen zu verbinden, dass wir lernen, unsere Gefühle ja anzunehmen wahrzunehmen.

Zu beobachten, was wichtig aber auch ist das wirklich immer mit unseren Gefühlen identifizieren ja, dass wir sagen ja dieses Ich bin depressiv, dass man kann sagen OK ich habe gerade vielleicht eine Depression ist n Unterschied als ich bin depressiv, weil die Welt und dann alles was nach ich bin kommt ist dieses ich identifiziere mich damit. Das ist das bin ich, das ist meine Realität und ich hab mich das. Ich hab ich gemacht ja, das ist so, als ob man sagt Ich bin die Angst, ja nein, du hast Angst.

Ja, und genauso wenn du sagst ich bin die Freude, ja, das ist etwas Positives, aber nein, du verspürst Freude, du bist einfach nur Punkt und alles andere, was du dir aneignest, das ist sind Dinge, die du auch beobachten kannst. Sie sind ein Teil von Tier, aber das bist nicht du ja also positiv oder negativ jetzt mal so gesehen und da natürlich auch zu lernen und zu sagen OK da ist jetzt gerade Angst, aber die Angst ist separat von mir und ich kann tatsächlich ansprechen. Ich kann sie anschauen. Kann sogar Namen geben ich kann Stimme geben, ich kann der eine, also die kann ein Lied singen oder wie Micky Maus sprechen, das ist egal, das kann ich entscheiden und ich kann die Angst wahrnehmen und diesen Gap zu finden und diese also diese Spaltung herzustellen, das ist sehr kraftvoll, weil das Problem findet statt, wenn wir uns mit dem ganzen Scheiß identifizieren.

Weil dann haben wir Angst, weil wir dann sind wir, die Angst ja und wenn die Angst, wenn du die Angst bist und die Angst dein Leben lebst, dann lebst du kein glückliches Leben, weil die Angst dann nur Dinge. Gesteuert, um dich sicher zu halten, um dich komfortabel zu halten und da ne liegt leider nicht die Erfüllung und deswegen auch hier wieder ein Gefühl wird kommen aber eine Iju of impermanence Gesetz der ewigen Veränderung ist die geht wieder. Die gilt wieder, wenn du sie einfach wahrnimmst, wenn du sie beobachtest und dann wirst du merken schon das Gefühl kommt, aber wir haben es so gelernt Gefühle, blöd, Gefühle fühlen OO auf gar keinen Fall.

Das haben wir gelernt. Aufgrund vieler Kindheitserfahrungen und wir haben nicht gelernt, die Gefühle da sein zu lassen und sie zu beobachten wir haben Sie gelernt, entweder zu unterdrücken wir haben sie gelernt, irgendwie wegzumachen wegzuwünschen weg zu trinken, Wegzuessen, wegzuschleppen und so weiter und so fort und ja, in einer hier habe ich wieder lernen dürfen, weil das Gefühl da sein zu lassen und auch wieder die Erfahrung zu machen, das Gefühl geht wieder weg und. Ja, das ist dann etwas was so etwas Schönes ist und zu wissen Ah, guck mal, es kommt und geht auch wieder und so ist das ja in Anführungsstrichen leider natürlich auch mit den guten Gefühlen, weil manchmal sind wir ja auch haben wir einen guten Tag und uns zu guten Gefühlen und dann haften wir und daran und so Oh Gott bitte bleib bitte bleib bitte gehen nie wieder weg ich will für immer einfach nur gute Gefühle haben und dann aber wie das Leben ist, weil das Leben ist normal, ja wie dein Herzschlag hoch und runter.

Kommen sie auch wieder schlechte Tage oder schlechte Momente? Kommen wir sagen immer von Moment zu Moment, ich mag es gar nicht so sehr, über Tage zu sprechen, sondern eher über Momente. Kommt vielleicht wieder ein herausfordernder Moment und dann ist man halt irgendwie so traurig, dass der gute Moment weg ist anstatt einfach da sein zu lassen. Die guten und die schlechten und auch sich nicht anzuhaften an das eine oder das andere, weil es geht beides vorüber, ja eine so wichtige Erkenntnis also ich versuche mich auch immer so an gewisse Dinge nicht anzuhaften, wenn nicht gerade so zu total hochfliegend weil er Motivation, Inspiration, Liebe, Dankbarkeit, Freude unterwegs bin, dann weiß ich auch das geht vorüber und das ist auch OK Das vorübergehend genauso, wenn ich Momente habe, wo ich Angst hab oder Zweifel, dass mir nicht gut geht oder ich will nicht Energie habe oder wenn ich Motivation oder Inspiration hab, dann weiß ich auch das geht vorüber und auch das ist OK und das ist auch wirklich wieder so eine Erkenntnis die ich hatte, weil die ist so es geht alles vorüber, weil das ist das Leben.

Das ist das Gesetz ja in diesem Universum. Es ist konstant in der Veränderung, und das ist vielleicht finde ich jetzt gerade ganz schön, egal was du gerade durch gehst ob gut oder schlecht es geht vorüber und das ist OK lass uns einfach genauso wie die Bäume wie die Natur sich der Veränderung hingeht lass, lass uns das auch machen ja, das kannst du ja auch sehen im Winter oder im Sommer es blüht oder es blüht halt nicht und es ist trotzdem OK der Baum bleibt trotzdem wertvoll. Wir bleiben bleibt trotzdem wundervoll, aber Blätter hat oder nicht? Und auch dieses Vertrauen, dass wenn gerade ein Baum nicht blüht, dass der Baum irgendwann wieder blühen wird.

Ja und ja, das war noch mal wieder so eine Wunder wunderschöne Erkenntnis, die ich hatte und vor allen Dingen ist natürlich so der Unterschied, dass du die Dinge wirklich erlebst, also du erlebst sie wie ich sehe gerade mit den Schmerzen erzählt habe oder auch mit den ganz vielen tausend mega Gedanken du machst halt die Erfahrung während dieser 10 Tage. Ja, das ist nicht nur etwas, was du intellektuell verstehst, weil du bist klug, und das ist etwas, was du wirklich erfährst und wirklich erlebst und das verändert natürlich nochmal etwas auf einer Zellebene.

Das ist nicht nur etwas verstehen, sondern das ist so. Du fängst jetzt an zu Embody fängt es an, wirklich zu verstehen. Ich habe diese Woche auch schon wieder so krass gemerkt, also natürlich jetzt wieder im Alltag. Man hat Herausforderungen, also ich bin ja unternehmerin, ich bin. Die Frau von einem Mann ich bin der ein weißt du, ich hab wir ziehen diese Woche gerade um ich hab 3 Hunde, um die ich mich kümmern weißt du, ich hab angestellt das ist, das ist einfach natürlich das Leben ist ja sehr erfolge.

Packt bestimmt bei dir auch ja, vielleicht hast du Kinder auch noch dazu. Das ist viel. Das sind Herausforderungen. Du kannst es nicht kontrollieren, was im Außen passiert. Aber wirklich zu wissen, so OK da sind jetzt gerade die und die Empfindungen und das ist gerade vielleicht ein bisschen unbequem. Aber es geht vorbei. Es geht vorüber. Es ist OK Ich werde mich daran jetzt nicht festhalten, und ich werde jetzt nicht der Meinung sein, dass dafür immer bleibt und ich werde jetzt einfach die Sachen vorbeiziehen lassen und alles ist gut und dann geht es wieder vorbei und dann hat man wieder einen ganz anderen Moment ja also wichtigste Erkenntnis überhaupt dann wirklich auch also eine weitere Erkenntnis und die passt eigentlich ganz gut zu der Erkenntnis auch ist so ein Satz, der mir kam immer beim ersten wie passt da ja der Satz IQ trust habt ihr vielleicht schon mal erzählt oder hast du vielleicht schon gehört hab? Jedenfalls schon erzählt, wie ich diesen Moment hatte, wo ich so unfassbar viele negative Gedanken hatte und so angst gedanken mir sorgen gemacht hab und dann ja ich so ein Coaching Tool in meinem Kopf genutzt hab von OK das ist ja gerade das Problem.

Was ist mein Ziel und was brauche ich dazu? Also so ne ganz simple Scouting Tool und das Problem war oh mein Gott, ich hab Bauchschmerzen. Ich habe einen Ausschlag auf meiner Haut. Ich hab so krasse Gedanken darüber, dass irgendwie max mir fremdgeht und das irgendwie meine Eltern einen Unfall. Wir haben so richtig krasse Gedanken was ist mein Ziel? Mein Ziel ist es, dass ich dieses Vipassana überlebt, ne, das war jetzt mein erstes Mal in Polen und was brauche ich dafür? Und der Kern dieser Moment und dieser Eingabe von oben vertrauen, vertrauen, vertrauen vertrauen und ich hab angefangen zu Mann dran I US Trust I US Trust und in dem Moment hab ich irgendwie ja unglaublich viel auflösen können.

Ich bin dann in die meditations halle gegangen und hab wirklich. Ja, ich hab wirklich irgendwie diese Angst vor allen Dingen, was die Eifersucht damals noch einen irgendwie in den Kosmos zurück geschossen und ich muss sagen meine Eifersucht habe ich den Tag geheilt, ja, und das ist unglaublich und ich war hart eifersüchtig in meinem früheren Beziehungen sehr eifersüchtig und dieses Mal am hatte ich wieder so ne so ne ähnliche Situation, weil ich hatte auch wirklich also vor allen Dingen aber einen Tag der sehr schwierig war.

Da habe ich das Gefühl die Zeit geht gar nicht vorbei. Ich hatte das Gefühl. Das muss ich irgendwie, also die Gedanken waren so schlimm und ich hatte so viele verschiedene Gedanken es war nicht so, wie das letzte Mal hatte ich ganz klare Gedanken über Max geht mir jetzt gerade vielleicht fremd oder irgendjemand hat einen Unfall oder so. Dieses Mal war es irgendwie ganz viele wirre Gedanken und ich habe dadurch ziemlich krass Panik auch bekommen innerlich und vor allen Dingen habe ich gemerkt, dass ich die ganze Zeit halt irgendwie etwas anderes so wollte. Also ich wollte entweder in die in die Vergangenheit zurück in dem Moment und hab mit irgendwelchen Menschen.

In der Vergangenheit, wo ich Konflikte hatte, mit denen irgendwie diskutiert, oder ich war heute mit meinem Verstand in der Zukunft von Dingen, die ich machen wollte, aber ich war alles andere außer im hier und jetzt, und das hat mir überhaupt nicht gedient und dann kam irgendwann wieder so diese Frage o Universum helfen mir helf mir, ich weiß auch heute sind scheißtag und ich struggle ja und ich will mich einfach also ich will einfach besser Flügeln oder irgendwie irgendwas auflösen oder wenigstens nicht so irgendwie n bisschen Balance. Fühlen und so und da kann man ganz klar diese Eingabe von so you need to learn to love and except what is also darfst lernen, das zu lieben was ist ja love the present Moment es is accepted the present Moment as und das war für mich in dem Moment ganz wichtig, weil ich in dem Moment erstmal meine Füße auf dem Boden gespürt habe ich am tiefen Atemzug genommen.

Ich hab den Wind gespürt wie der Wind wirklich an meiner Haut, also an meiner Haut. Sobald sieht ich habe so die Energie gespürt, wie sie durch meinen Körper Karin Gefließt in hat die Bäume angeschaut und war in diesem Moment das erste Mal wieder an dem Tag, also in diesem herausfordernden Tag, und das hat mir auf einmal wieder gezeigt, so OKX Present. Moment es also, akzeptiere den Moment, wie er gerade ist. Weil wie oft machen wir das schon? Ja, wir wollen es immer anders. Wir sind entweder in der Vergangenheit oder wir sind in der Zukunft aber die Zukunft in die Vergangenheit. Gibt es nicht, wo sind die denn? Du kannst sie nicht anfassen, die sind, die sind nicht da, das ist eine Illusion.

Das einzige was ist dieser Moment? Und in diesem Moment bin ich gerade bei 40 Grad draußen. Diesen Weg hoch und runtergelaufen. Und das war mein present Moment und ja, klar, meine Komfortzone jetzt mit Max irgendwie ein Eis zu essen oder zu arbeiten oder eine Insel Story aufzunehmen, oder das ist gerade das ist meine Komfortzone ja, wo ich mein Verstand die ganze Zeit eingesprungen ist, aber der Moment war eigentlich, dass ich jetzt gerade hier bei Vipassana bin Tag 7 ist und ich davon jetzt noch 4 Tage habe von dem ganzen und jetzt die Entscheidung treffen kann.

Dann wäre es mir schwer zu machen und in meiner Imagination irgendwo rum zu Cabriolet oder im hier und jetzt zu sein und den Moment so anzunehmen, wie er gerade ist. Gut schlecht herausfordern, nicht herausfordernd, gemütlich, nicht gemütlich, weil das geht sowieso vorüber und das war für mich ein ganz wichtiger Moment und da kannst du auch mal für dich schauen wie oft nimmst du tatsächlich einfach den Moment an? Wie er ist und wie oft bist du vielleicht in unbequemen Situationen und wünscht dir in deinem Verstand? Ich will jetzt aber nicht hier eigentlich woanders sein, ob sie irgendwie ne unbequeme arbeits meeting ist oder ob es irgendwie ein komisches Date ist, oder ob es irgendwie Nachmittag mit der Schwiegermutter ist, oder ob es ja egal was es ist und wir nicht den Moment wie er ist annehmen und das Problem ist, wenn wir im Moment nicht annehmen, dann können wir auch nicht in unsere Manifestations.

Wir kommen, weil wir aus dem Moment heraus erschaffen und wenn wir den Moment annehmen, dann können wir auch das Loslassen praktizieren quasi weil, um die Kunst des Manifestieren zu meistern, darfst du die Kunst des Loslassens meistern, sag ich immer wieder und oft sehr lasse ich los. Ja, du lässt los, indem du als allererstes mal hier ankommst in diesem Moment deine Füße fühlst tiefen Atemzug nimmst in diesem Moment bist, weil es gibt nur diesen Moment all we have. Else NAW ja, und? Von daher war das nochmal eine richtig fette Erkenntnis mal wieder, weil ich natürlich auch immer wieder so a ich will jetzt hier, ich will jetzt das machen wir ja und das ist etwas, was nicht dient und das heißt nicht, dass du dir keine Ziele setzen sollst und natürlich nicht ich bin Coach, ich liebe Ziele.

Ich setze mir immer wieder Ziele und das is my thing. Ja, deswegen erreiche ich meine Ziele auch weil ich mir natürlich von vornherein auch setze. Das heißt aber nicht, dass ich meine Ziele setzt und sag und mein Leben im hier und jetzt schon blöd und mein Leben ist es gut, wenn ich das und das Ziel erreicht hab nein, so funktioniert manifestieren, nicht, weil manifestieren jetzt about Energy ja, das heißt, du darfst im hier und jetzt schon das Gefühl wahrnehmen, fühlen einladen, was du glaubst zu haben, wenn Du das Ziel erreicht hast ja, das heißt, du hast du hast gar keine andere Chance, du musst das hier und jetzt lieben, annehmen, akzeptieren. Um das zu erschaffen, was du dir wünschst.

This is how it works antwortete this is how it works ja. Genau also das waren so meine Top Erkenntnisse, also da waren auch noch viel mehr, aber ich quatsche jetzt schon fast ja fast 50 Minuten und ich glaube auch, dass erstmal genug Input für dich und ich glaube, es gibt erstmal genug, um darüber nachzudenken. Ich hoffe sehr, dass die Podcast Episode gedient hat. Wenn du fragen hast, schreib mir doch bitte ne Instagram Nachricht Nicole Davidoff wenn du auch eine Erkenntnis hattest, bitte schreib mir Feedback let me know.

Ja, was ist mit dir gemacht hat, weil das Ding ist? Auch diese Podcast Folge gehört hast, also das ist vielleicht hast du das erste Mal von Papa gehört, vielleicht auch noch vielleicht ist auch nicht das erste Mal gewesen. Das Ding ist ich bin der Meinung passt der Kopf so an also ich weiß auch bei mir war das so. Ich hab es das erste mal irgendwie 20-16 oder 20-15 habe ich schon das erste Mal gehört und dann war ich so das ist wirklich Scheiße.

Oh Gott nein und dann hab ich wieder davon gehört und wieder davon gehört und wieso lange angeklopft, dass ich das erste Mal halt erst dann gemacht habe? Und dann kann man irgendwie nicht mehr an, muss dann einfach machen man hat einfach den Impuls und man meldet sich dann an ja also ich werde auch die Webseite von weil es gibt natürlich auch andere persona Zentren, aber dieses Drama Vipassana von was ich gemacht hab wo die hundert sechzehn Cent könnte dies auf der Welt gibt es die Website packe ich rein, weil das ist meiner Meinung nach das am Kraftvollsten ist. Natürlich haben die Leute übernommen und das anders gemacht und so weiter und so fort aber ja, wo es dann nicht schweigen ist und so weiter bestimmt auch seinen Sinn.

Aber ich persönlich würde die genau dieses wie passt empfehlen, weil ich jetzt zweimal 2 verschiedene Zentren gemacht hab und ja und das meiner Meinung nach ja super hilfreich war und von daher ist es etwas, was ich dir mitgeben möchte. Genau ich werde auf jeden Fall, das in die Schönes packen, ansonsten ja weißt du vielleicht, wenn du mir auf Instagram folgt, dass ich unfassbar viele Programme habe, die jetzt in den nächsten Monaten starten kann sich richtig freuen. Ich bin sehr inspiriert, hatte viele Downloads von oben, von Dingen, die ich weitergeben will und ja freu mich natürlich so sehr, dass du hier bist.

Danke dir so sehr, dass du heute gedruckt hast. Schätze deine Zeit, schätze deine Aufmerksamkeit schätze. Die Q Kreationen, die wir hier gemeinsam machen um ja, das wär die Welt ein bisschen besser zu machen, weil die Welt ein bisschen schöner zu machen. Mehr Liebe in diese Welt hinein zu bringen. Ich danke dir dafür wirklich von Herzen, dass du meine Vision unterstützt und ja, ich schick dir jetzt ganz viel Liebe in deinen Tag in deine Nacht remember the best is yet to come deine Nicole.