Episode: 43

Endlich wieder verliebt sein! Interview mit Patrizia Voigtländer von der Contextuellen Coaching Akademie

Thema: Verliebt sein/Patrizia Voigtländer/

Hier klicken, anhören und abonnieren!

In der heutigen Episode habe ich die wundervolle Patrizia Voigtländer. Patrizia ist Geschäftsführerin der Contextuellen Coaching Akademie, Contextuelle Trainerin, Coach, Mama von 2 Kindern, Ehefrau und sowieso eine wundervolle Frau die Menschen dabei unterstützt ein erfülltes Leben zu leben und vor allem eine erfüllte Beziehung zu erschaffen.

Wir kennen das alle wie grossartig wir uns, zu Beginn einer Beziehung gefühlt haben. Voller Energie, trotz schlaf Mangel und äusserliche Anforderungen. In der verliebtheitsphase ist das alles pip egal, denn wir schweben auf Wolke sieben. Dieses Maß an Nähe, Sexualität, Kommunikation und Vertrauen immer wieder zu erschaffen ist möglich – sogar dauerhaft. In diesem Interview teilt Patrizia mit uns wie wir das machen können und warum es so wichtig ist das wir endlich Geschlechterfrieden erschaffen!

Vertraute Fragen:

Warum fühle ich mich in meiner Partnerschaft nicht (mehr) geliebt und sicher?
Warum hat mein/e Partner/in wenig oder kaum Lust auf Sex oder Kommunikation?
Wie finde ich die/den Richtige/n, statt immer nur zu suchen?
Warum mache ich mit meinem/r neuen Partner/in altbekannte Erfahrungen?
Wie kann ich meine/n Expartner/in loslassen?
Ich freue mich unglaublich dieses tolle Gespräch mit dir zu teilen und freue mich wenn wir uns mal auf einen der Trainings treffen.

Termine für Das Training

Termine für Das Beziehungstraining

Dein Rabatt Code: 201906-wow

Webseite CCA

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Wenn dir der Podcast gefällt, freue ich mich riesig über eine Bewertung auf Apple Podcast, Spotify oder dein Feedback auf Instagram.

The best is yet to come!

Much Love,
Deine Nicole

Ready für eine 12-wöchige Reise in deine unwiderstehliche High-Value Woman Energy & deine Manifestation Power?

Yay, trage dich hier in die Warteliste ein!

Trage dich hier ein und erfahre als Erste alle News und Infos zum nächsten Start von Manifest like a High-Value Woman.

Ready für 16 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Mehr Inspirationen für dein Traumleben? Dann trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalte regelmäßig High-Value News.

Unbearbeitete Version:

Hallo und schön, dass du hier mit dabei bist beim One of World Podcast Ich freue mich so sehr, dass du dir die Zeit schenkst, um dich persönlich weiterzuentwickeln. Ich heiße Nicole Daido und wenn du heute das erste Mal da bist, dann herzlich willkommen. Ich freue mich, dass du da bist, wenn du schon öfter da warst und freue ich mich natürlich auch Welcome Back jetzt ist einfach so schön, dass du n bisschen kostbare Zeit heute mit uns verbringst und ich sage ganz gezielt und weil ich habe heute wieder einen wundervollen interview gast für dich. Und zwar Patricia Ford Länder.

Patricia ist die Geschäftsführerin von der Kontextuellen Coaching Academy, welches übrigens schon seit mehr als 30 Jahren gibt. Und es ist wirklich die älteste Coaching Akademie in Deutschland, sie ist auch kontextuelle Trainerin. Sie ist Coach und sie ist außerdem eine wundervolle Frau und Mama und ich freue mich so sehr mit dir heute, dieses wirklich wertvolle Gespräch zu teilen. Ja, wir sprechen vor allen Dingen über einen seiner lieblings themen und zwar beziehungen, wie wir es wirklich schaffen, erfüllte Beziehung zu erschaffen, wie wir wirklich endlich diesen Krieg zwischen Mann und Frau.

Von diesen geschlechter krieg irgendwie sein lassen können und wie wir wirklich in Frieden leben können miteinander und sie teilt mit uns einfach so wertvolle Denkanstöße und außerdem wenn du gerade Single bist, wird die Folge auch sehr interessant für dich sein, um mal zu schauen, was da eigentlich bei dir im Unbewussten wirkt, warum du gerade nicht in Partnerschaft bist und vor allem wenn du auf der Suche bist, was du da vielleicht für dich wandeln kannst um in eine erfüllte Partnerschaft zu zugehen, genau also ich freue mich jetzt aber einfach das Gespräch mit dir zu teilen.

Hör auf jeden Fall bis zum Schluss, weil da haben wir noch ein Geschenk für dich ja, ich freue mich total jetzt mit dir das Gespräch zu teilen, also viel Spaß. Ja Hallo, liebe Patricia, Ich freue mich so sehr, dass du heute uns ein bisschen Zeit schenkst für diesen gern Interview hi wie gehts super idealer Tag heute und Dankeschön morgen auch schon gefreut viele Meetings gehabt viele Besprechungen und jetzt machen wir das Interview für euch nicht.

Ja, total schön, Patricia Ich würde ganz gerne direkt mal einsteigen mit einer Frage, wie du Menschen, die du auf einer Party kennenlernt, die überhaupt nichts mit dem Beruf Coaching? Persönlichkeits persönliche Weiterentwicklung oder sowas zu tun haben wie beschreibst du denen deinen Beruf? Ja, das ist eine gute Frage. Erst mal, weil das ja viele immer so herausfordernder schwierig finden, Coaching zu beschreiben ich rede eigentlich immer gar nicht über Coaching, ich sage auch gar nicht, dass ich Coach bin. Ich finde die einfachste Antwort, unsere Arbeit zu erläutern ist, dass ich dann sage weißt du, ich spreche erstmals so? Ich spreche einfach mit Menschen.

Und zwar spreche ich so mit Menschen, dass sie etwas über sich herausfinden, also dass sie Erkenntnis über sich haben, über ihr denken über ihr Handeln über ihr fühlen und in letzter Konsequenz, dass sie sich selbst erkennen. Und das können Sie wiederum nutzen die gesamte Erkenntnis können sie dann wiederum dafür nutzen, etwas in ihrem Leben zu verändern, weil das ist ja das, was die meisten. Irgendwie wollen also es ist, ich würde sagen, es ist die, das ist das, wonach sich die meisten sehen würde noch nicht sagen, dass das ist das, was die meisten wollen, aber die meisten sehen sich ja nach irgendeiner Veränderung also das irgendwas besser wird oder leichter wird oder schöner wird oder toller oder erfolgreicher erfüllter und viele trauen sich natürlich nicht, diesen Schritt zu gehen und das ist letzten Endes auch Teil unserer Arbeit, also dass die Menschen wieder bereit sind, Risiken einzugehen und das, was sie gerne hätten oder wonach sie sich sehnen, dann auch für ihr Leben.

Für sich zu erschaffen wunderschön, ja und wie ist der meistens? Also ich glaube, jetzt kommt ein bisschen drauf an, also ich meine mir erzählst du sowas wie ich bin gleich so Oh wow aber es gibt auch Menschen, die dann erstmal so ja wo erstmal dann gesagt wird das ist ja totaler Quatsch. Das ist keine Ahnung, irgendwie negativer Feedback dazu kommt nee würde ich gar nicht sagen, also es gibt solche und solche Reaktionen also welche die reagieren wie Du und sagen AOK kann ich mir jetzt noch gar nichts.

Ja vorstellen, dann würde ich direkt auch wieder mit der Person so sprechen, dass sie etwas über sich erkennt, ja immer eine Voraussetzung Interesse, das heißt, ich würde die Person dann fragen was ist denn etwas, was du gerne anders hättest in deinem Leben? Also gibt es irgendetwas, wovon du zu viel oder zu wenig hast du verändern willst? Dann ist es meistens so die meisten haben eine Idee dafür, die würden dann irgendwas sagen. Ja, ich weiß ich hätte weniger Stress oder weniger Sorgen oder eine Entspannung oder mehr Geld oder ich hätte gerne Partner und dann würde ich einfach weiter Fragen stellen. Und natürlich gibt es auch welche, die sagen ja. Kann ich mir nicht so vorstellen und was meinst du damit genau, wenn ich sagen würde ja, ich bin halt Coach würden 8 Coach ist alles Käse? Veränderungen will schon Veränderungen, dann ne gilt für uns immer, dass das dem auch zustimmen, weil es will einfach auch nicht jeder Veränderungen haben und das finde ich ist auch in Ordnung, also dann ja, dann stelle ich halt ne andere Frage, dann frage ich wie war ich der letzte Urlaub? Ja genau OK ja wunderschön ja das ist wirklich.

Ich glaube, dass ich da bin ich auch. Hart gegen viele Wände gelaufen in meinem Leben, weil ich vor allem am Anfang, als ich diese ganze Welt für mich entdeckt hatte, dann habe ich natürlich die ganze Welt überzeugen. Leute, ich hab die Lösung alle glücklich sein. Entscheiden ja ich also ja und ich weiß, worauf du hinaus willst. Das ist natürlich auch erstmal so wenn du irgendwas gefunden hast, was du toll findest es irgendwie ein tolles Produkt oder einen tollen Urlaubsort. Du willst ja erstmal irgendwie, dass alle davon hören und dass alle die gleiche Erfahrung machen, also genauso davon profitieren nur wie gesagt und das ist auch Kern unserer Arbeit in der.

Kontextuelle Philosophie geht es immer darum, Menschen die Wahl zu lassen, also nicht jeder will glücklich sein, also nicht jeder will ein erfülltes Leben nicht jeder will seine finanziellen Ergebnisse steigern und nicht jeder will aus Sorgen aussteigen. Manche wollen Sorgen oder Ängste oder sowas wie irgendwie gestresst sein, auch lieber behalten und da würde ich dann immer ganz klar sagen dann ist die Kontextuelle Philosophie ist dann nichts für dich, weil du garantiert irgendwas verändern wirst.

Ja stimmt wunderschön, ja Patricia, Du hast ja das noch nicht. Prima gemacht ja, du hast ja auch mal was ganz anderes gemacht ich würde ganz gerne mal zurückgehen erstmal zu der kleinen Patricia wo woher kommst du, wo bist du aufgewachsen? Was hat dich geprägt, interessiert und ja wie kommt es, dass du jetzt Menschen dabei hilfst, ein erfülltes Leben zu leben? Ja also ich komme erstmal hier aus dem Raum Frankfurt, also bei Darmstadt bin ich aufgewachsen und dann war ich irgendwie auch ganz viel unterwegs durch meinen Beruf.

Ich bin ganz lange Jahre im Marketing und in der Werbung im digitalen Marketing. Unterwegs und war dann irgendwie in Hamburg, Berlin, München, wo man halt so rum kommt und ja, warum mache ich jetzt heute das, was ich mache, weil ich glaube, dieser Teil mit gerne mit Menschen sprechen, den hatte ich schon immer und nicht, weil ich gerne also und nicht weil ich gerne mit Menschen spreche, um viel über mich zu erzählen, sondern weil ich einfach Interesse an Menschen habe also ich fand es schon immer irgendwie spannend wie. Denken Menschen wie fühlen Menschen, wie ticken die, warum sind die so wie die sind? Und natürlich auch, weil ich immer schon gerne auch das bei mir selber rausfinden wollte.

Ich hatte mich schon als Jugendliche für Psychologie interessiert und vor allen Dingen aber ganz viel über Philosophie gelesen, also westliche östliche Philosophie, das fand ich einfach alles wahnsinnig spannend und jetzt das lustigste ist, glaube ich mein allererster. Berufswunsch als kleines Mädchen war Hebamme und wer ist das neulich aufgefallen, dass das, was ich jetzt mache, eigentlich ähnlich ist, weil es letztlich unsere Trainings zu nutzen ist, und das ist, was viele Teilnehmer am Ende sagen, vor allen Dingen nach unserem einstiegs training, die kommen zu uns und sagen dann ich fühle mich wie neu geboren und das ist auch wie ein neuer Geburtstag, weil man so vielen alten Ballast so emotionalen und gedanklichen Ballast abstreift und los wird und für viele ist das wirklich wie eine Geburt und ich fühle mich wie neu geboren.

Muss ich nur schmunzeln, als mir das aufgefallen ist? Eigentlich mache ich jetzt ja sowas ähnliches ja wie witzig, das kann ich auch bestätigen. Man fühlt sich verschiedene wieso nicht geborenes Baby so n bisschen, wow, ja wunderschön und wie ging es aber dann weiter? Also wie kamst du auch an die kontextuelle Philosophie also und als Poaching ja, ich hab früh schon immer mit Gruppen gearbeitet, also Gruppen geleitet schon als Fitnesstrainerin, als Jugendlicher und dann. In der Marketing und Werbebranche auch vielleicht früh schon Führungskraft und haben Teams geleitet, Abteilungen geleitet und ich bin eher über den beruflichen Weg dahin gekommen, weil ich dann selber ganz viel gelesen habe über Coaching, Richtungen, Methoden.

Ganz viele Seminare besucht hab und ich wollte also ich war auf der Suche nach einer Methode, die es mir ermöglicht, als Führungskraft gelassen zu bleiben und trotzdem Ergebnis fokussiert, also produktiv zu sein mit dem Team ich wollte auch sowas finden wie eine Methode, mit der man wirklich so grundlegende Konflikte löst und einfach ne so ne Form von inspirierter Kooperation erschafft und irgendwie bin ich dann über einen Freund auf die. Kontextuelle Coaching Akademie gekommen und habe dort erst mal dieses im live bereich ne das Training gemacht und für mich war klar.

Es ging um siebzehn Uhr am Freitagabend an und um neunzehn Uhr saß ich da und hab gedacht, ich habe meinen Traumberuf gefunden das was die. Trainer da vorne machen, das will ich auch machen und dann habe ich erst mal selber alle möglichen Seminare besucht und habe die erst mal auf meinen. Privatleben angewendet habe die ganzen Business Kurse dann auch besucht und die eben als Führungskraft angewandt und habe dann die Ausbildung zum Coach gemacht und dann erst mal One To One Coaching und irgendwann habe ich die Trainer Ausbildung gestartet und das Privileg auch Genossen von Maria und Stefan Krämer persönlich dann ausgebildet worden zu sein in der CDA und in der CC und ja, und dann war ich 5 Jahre später war ich Trainerin.

In beiden Firmen ist auch echt ziemlich schnell. Ne also ich glaube du warst auch echt ja du hast das ziemlich gut. Ja also von erstes Training besuchen zu Trainerin bei uns seit 5 Jahre schnell ja also die meisten brauchen, weil sie das auch berufsbegleitend machen, was uns auch wichtig ist, dass man das so ein bisschen eine Zeit lang parallel machen kann. Die meisten brauchen ein bisschen länger, aber man kann es in 5 Jahren schaffen.

Ok ja, das zeigt sich ja voll schön und du hast gesagt, dass du schon früh wirklich in diese Seminare Welt eingetaucht bist und das angefangen hast in deinem Privatleben. Dann anzuwenden also bevor überhaupt drin warst. Wie war das für dein Umfeld? Also das trage ich ganz gezielt, weil ich ja auch ganz gerne meinen Podcast dafür nutze, für Fragen, die ich wirklich persönlich auch habe und weil ich weiß auch meine Community die Frage ganz ob das, wenn man anfängt, diesen Veränderungs, wenn jetzt zum Training geht und man hat, so ist neu geboren ja, dann ist das erstmal so, man hat ein anderes Umfeld, also das Umfeld ist ja nicht so, als ob wir Menschen irgendwie darauf sind, irgendwie, dass wir uns persönlich weiterentwickeln, dass wir irgendwie jetzt Möglichkeiten finden, also wie war das für dich? Wie bist du damit umgegangen, hast du viele Freunde verloren oder konntest du irgendwie mit aufs Boot holen? Oder ja, wie hast du das gehandelt? Ja, im Grunde auch 2 Erfahrungen gemacht, also mal so unter uns ne, ich hab auch ein bisschen, weil ich so begeistert war, habe ich auch ein bisschen viel Coaching Sprache danach verteilt also ich hatte schon auch eine Tendenz.

Ich habe es jetzt rausgefunden, wie es geht. Also ich habe jetzt die 42 jetzt erzähl doch mal allen anderen. Wie man jetzt leben muss und wie geil das alles ist und ich glaube, darüber habe ich auch erstmal ein Paar so ein bisschen vorm Kopf gestoßen wir und das habe ich aber dann irgendwann auch erkannt. Das ist auch Inhalt unserer Kurse, dass wir sagen mach das Halt einfach bitte nicht, sondern stelle einfach interessierte Fragen und ich hab dann auch wieder angefangen das ich hab das bei dem ein oder anderen anerkannt hat gesagt du willst ehrlich, ich hab einfach dich n bisschen voll gequatscht jetzt mit all meinen neuen Erkenntnissen wie geht es dir eigentlich? Also so das heißt darüber habe ich auch ne.

Wieder Verbindung hergestellt und viele haben das beobachtet im Freundeskreis und fanden das attraktiv. Wir sind dann auch gekommen von alleine und haben gesagt so weil bei mir war das so ich habe das eben auch genutzt, um eine Trennung zu vervollständigen und die haben einfach mitgekriegt. Ich bin einfach nicht mehr so am trauern und ich bin noch nicht mehr so resigniert, wenn es um Partnerschaft geht, sondern ich hab irgendwie wieder so einen anderen Zugang zu.

Die Nähe in Partnerschaft und wie kann man zusammen glücklich sein, also für die war das attraktiv. Wir haben nachgefragt. Und dann habe ich auch davon erzählt und ja, natürlich gibt es gab es auch Freunde, die das schlichtweg abgelehnt haben, also die dann einfach auch gesagt haben ja, du bist irgendwie ganz anders als früher und ja und da habe ich dann einfach gesagt ja das stimmt also ja, ich habe mich weiterentwickelt und willst du darüber was wissen? Wir haben die gesagt haben nee, ich find dich auch komisch oder schräg und dann habe ich das also dann hat man sich einfach auseinandergelebt, aber ich denke, das kennst kennt man auch aus Lebensphasen, wenn man einfach vielleicht einen neuen beruflichen Weg einschlägt.

Oder ein neues Hobby oder wenn man vielleicht dann andere Werte lebt als Freunde, dann lebt sich das auch so auseinander und ich fand das jetzt nicht so dramatisch, also wie gesagt, weil die Freunde, wo die Absichten zueinander passen oder die Werte zueinander passen. Sie haben die Trainings auch gemacht und diese Freundschaften sind viel enger und viel also wir haben so eine hohe Verbundenheit und das ist nicht nur so, dass wir halt inspiriert zusammen sind, sondern wir haben auch so ein. So ein Zusammensein, wo man sich alles sagen kann, also wo man einfach Konflikte auch anspricht und auflöst also. Da würde ich sagen das war für mich jetzt nicht, ich fand das nicht schlimm, also, ich fand das vielleicht ein bisschen beschleunigt da als sonst in meinem Leben, das ja, das war der Unterschied und ich würde sagen ich für mich war es am Anfang doof, dass nicht alle mitmachen wollten.

Klar, weil ich all die Erfahrungen gegönnt habe und mehr und mehr habe. Ich glaube ich dann verstanden, dass sie nicht ablehnen, sondern einfach nur die Tatsache, dass ich ein anderes Konzept oder andere Werte. Weber und das ist einfach das, was Menschen tun, wenn etwas anders ist, reagieren sie auch mit Angst oder mit Verunsicherung und ziehen sich zurück also. Das ist auch in Ordnung ja das ist sehr wichtig, glaube ich, was du da gesagt hast. Ich glaub wenn ich schnell Dinge einfach sehr persönlich nennt, wenn es eigentlich gar nichts mit einem selbst zu tun hat, sondern auch wirklich mit ja der Philosophie oder dem Kontext oder einfach mit ja mit der Mission die man halt trägt in die Welt oder ne einfach mit der Meinung die man halt hat.

Ja genau sie lehnen nicht dich ab, sondern sie lehnen das Lebenskonzept was du liebst oder die Werte und das ist auch OK Ja absolut ja Patricia, ich hab dich ja schon sehr oft auf der Bühne erlebt. Voll schön. Und ich weiß, dass du vor all denen für erfüllte Beziehungen bremst, was ein Thema für dich ist also Partnerschaft also du hast jetzt auch gerade Freundschaften angesprochen, das finde ich auch das ist eine Sache, die ich wirklich ganz konkret bei der CA gelernt habe ist dieses wirklich klare Ansprechen von ja, Konflikten von Problemen von Bedürfnissen? Und da bin ich unglaublich dankbar dafür, dass ich das, weil das ist ja auch etwas, was wir eher nicht lernen in der Schule, aber ich würde jetzt ganz gerne mal einsteigen in wirklich.

Beziehungen und vor allen Dingen Beziehungen zwischen jetzt einmal ganz klassisch Mann und Frau oder kann natürlich auch gleich, also Partnerschaft kann man natürlich auch gleich sein. Es gibt einfach so viel Krieg in Partnerschaft, ja vor allem zwischen Männern und Frauen, die trennungs rate oder die Scheidungsrate ist unglaublich hoch. Woran glaubst du, liegt das? Ja, das liegt daran, dass Sie die mal so umgangssprachlich gesagt, dass sie mit der Andersartigkeit des auf der Andersartigkeit des anderen Geschlechts nicht klarkommen.

Also, das ist ja das, was man gesellschaftlich beobachtet, dass die Geschlechter irgendwie gleich gemacht werden sollen und dazu gibt es jetzt genug Studien und Belege, dass sie einfach unterschiedlich sind. Frauen denken anders als männer denken anders als Frauen. Wir fühlen anders, wir handeln anders. Wir sind einfach unterschiedlich und für viele ist das so, dass sie die Andersartigkeit nicht verstehen wollen oder können, weil der Verstand auf Andersartigkeit auch erstmal mit Ablehnung reagiert oder auch mit Rückzug oder dann eben halt mit Kampf, ja und natürlich der nächste Aspekt ist, dass die Menschen darauf ausgerichtet sind zu kriegen, was sie wollen.

Und etwas, was ich nicht verstehe. Kann ich schlechter dahingehend kontrollieren, dass ich dann kriege, was ich will und darüber verzweifeln die Geschlechter? Und deswegen kämpfen sie miteinander, was sie nicht verstehen, ist, dass sie gar nicht gegen die Andersartigkeit ankämpfen müssen. Wofür sie glaube ich noch keinen Zugang haben, ist, dass sie sich auch nicht gegenseitig kontrollieren müssen und miteinander zu gewinnen, sondern dass es eher darum ginge, den anderen zu verstehen und dem anderen zu dienen, weil dann kann man auch von seiner Andersartigkeit profitieren.

Und in letzter Konsequenz ist es so, dass das gut ist, dass wir unterschiedlich sind, weil wir uns dann ideal ergänzen und in der Theorie verstehen das auch alle nur in der Praxis ist das halt ein bisschen herausfordernd, aber man kann das lernen ja klar und wie was wäre da so einer, der erste Schritt, um das zu lernen also das erstmal zu verstehen, klar, wir sind anders XY Chromosom quasi aber wie also weil das ist? Trotzdem ist es einfach s sitzt ja alles unterbewusst, ne also bewusst frage ich so oft Menschen, vielleicht hast du ein Männer oder ein frauen thema und dann sagen sie nee wieso ich? Ich hab ne, ich hab ein super so ich liebe Männer und ich liebe Frauen, aber die Ergebnisse sprechen halt etwas ganz anderes also wie können sich Menschen auf die Schliche kommen? Genau das ist schon der, das ist schon entscheidend.

Was du sagst ist die Unterscheidung zwischen du liebst den anderen und doch hast du eine negative Meinung über den anderen oder Lebens etwas in seinem Denken handeln fühlen ab. Für viele ist das so. Die ist gar nicht bewusst, dass du eine negative Meinung zum Beispiel als Frau, eine negative Meinung über Männer oder Mann sein hast und das ist schon ein Teil unserer Trainings, dass wir uns da wirklich auf die Schliche kommen. Und dann? Wie soll man das sagen sowas haben wie eine Bereitschaft, das anzuerkennen, ohne uns dafür dann wieder zu entwerten, weil das ist ja gar nicht Schlitten, das so anders artigkeit ablehnst also das überhaupt erst einmal zu erkennen und dann anzuerkennen also sagen ja stimmt.

Woran ich schon mal ablesen kann, dass ich eine negative Meinung über männliches Denken, handeln und fühlen habe, ist allein. Meine daran, dass ich die Augen rolle, wenn mein Mann irgendwas Bestimmtes sagt und da setzt das schon an und das heißt ja nicht, dass du deinen Mann nicht liebst du liebst den und doch tut er dann manchmal Dinge du guckst ihn an und denkst hä? Wie kann man so denken? Und das ist ja schon eine Form von Entwertung oder Ablehnung, die in der Partnerschaft wirkt und die dann für Distanz sorgt.

Und diese Distanz kann man aufheben, so dass sie wieder mehr Nähe haben in Partnerschaft. Dann wird auch der Krieg weniger. Dann entsteht sowas wie geschlechter frieden. Aber was sie brauchen in der Partnerschaft? Die Menschen ist die Bereitschaft, das wirklich anzuerkennen, also sich selbst die Wahrheit zu sagen, dem anderen die Wahrheit zu sagen und dazu dienen unsere beziehungs training also da schaffen wir sowas wie einen geschützten Rahmen, in dem die Paare wirklich mal die Sau auf den Tisch legen können und das ist unglaublich befreiend. Also wie gesagt ich hab die Trainings selber auch als Teilnehmerinnen besucht damals und für meinen Mann und mich war das der Mega Durchbruch, dass wir uns einfach mal tief in die Augen geschaut haben voller Liebe.

Dann zu sagen ganz ehrlich ich finde, du bist manchmal echt idiotisch und das konnten wir uns irgendwann wirklich so sagen, dass wir lachen mussten und daran erkannt haben, was wir über den anderen denken ist ja nur eine Meinung, das ist ja nicht die Wahrheit, das ist nur in unseren Köpfen, und wir müssen diesen Mist aus unseren Köpfen raus kriegen und das geht und dann können wir den anderen wieder voller Liebe erkennen und dann können wir dem anderen auch wieder leichter geben, was er von einem haben will und dann entsteht eine Form von Nähe, die für die meisten unvorstellbar ist.

Ja, das ist also das kann ich auch wieder, da kann ich auf jeden Fall, das kann ich hinterlegen. Ich habe das beziehungs training auch mit meinem Freund gemacht, das ist unglaublich. Ich würde aber nochmal ganz gerne fragen vielleicht oder woher kommt das, dass du überhaupt diese negative Meinungen haben? Also ist es irgendwie ne, also wir sind wir Menschen. Wir werden hier nicht geboren als Babys mit so Männer sind jetzt irgendwie Vollidioten. Frauen sind total dumm. Ja also da wo ist uns das irgendwo einen geprägt worden oder eingepflanzt worden? Hm, also ich, es ist ja nur eine Schlussfolgerung, die man zieht und wie gesagt das ist erstmal so im Verstand, der Verstand funktioniert ja so.

Der soll, der soll unser wie design funktion Verstand ist das Überleben zu sichern. Das heißt, der bewertet in find ich gut, finde ich nicht gut ist sicher ist unsicher und alles was man nicht versteht. Ist erstmal für den Verstand unsicher und was unsicher ist kann ich nicht kontrollieren. Das heißt, das ist erstmal die logische Abfolge und wenn du das über Generationen und im Gesamtbild in der Menschheit betrachtet, ist das so, dass das nicht jede einzelne Frau, die geboren wird, alleine diese Schlussfolgerung zieht, sondern sie kriegt das natürlich auch bei ihrer Mutter mit, weil die Mutter ja auch schon eine Meinung über den Partner hat, oder? Die Mädchen beobachten das dann und übernehmen das auch von der Mutter.

Und bei den Jungs ist das mit den Vätern genauso und so hat sich das über Generationen von Generationen haben sich, würde ich mal sagen, die Fronten etwas verhärtet. Das heißt, man könnte auf globaler Ebene sagen, da herrscht wären geschlechter krieg, also die Frauen finden, irgendwie sind das bessere Geschlecht und die Männer finden das auch. Ne, die Frauen finden das weibliche Denken, handeln und fühlen ist besser und die Männer denken. So, und das ist halt das, was wir in den in der Kontextuellen Philosophie beabsichtigen, ist geschlechter frieden zu, erzeugen das heißt, die Trainings dienen dazu, dass man sich über diese Schlussfolgerungen, die man gezogen hat, über den anderen oder vielleicht auch von den Eltern übernommen hat, dass man sich denen bewusst wird, also dass man erst mal erkennt was denke ich eigentlich über Mann sein oder Männer oder was denke ich über Frauen und über weibliches Denken, handeln und fühlen das ist und das ist so ein Augenöffner, auch weil man wirklich.

Nicht davon ausgeht, weil nicht wir vor allem, wenn irgendwie eine glückliche Kindheit hatte, da war jetzt nicht so viel Streit in der Familie, aber trotzdem also wenn ich jetzt mal wieder auf meinen Fall, ich hab trotzdem jahrelang eine Beziehung hatten gegen die Wand gefahren und ich hab dann irgendwann geschnallt, dass ich irgendwie Männer nicht ernst nehme ja also, ich hab ne und das war und ich weiß auch gar nicht also ich weiß inzwischen also in dem Moment wusste ich gar nicht wo das überhaupt herkommen soll also ich dachte einfach nur ich bin beziehungsunfähig.

Aber das war tatsächlich ja, wenn ich so zurück, also wirklich mal zurück gedacht habe und auch ich meine Ihr habt, stellt ihr ja auch einfach so geniale Fragen und auch einfach so ja einfach funktionale Übungen für um das herauszufinden, wo ich dann einfach mir selbst noch die Stirn war krass, ich hab tatsächlich auch von meiner Mutter übernommen, die das auch schon von ihrer Mutter übernommen hat. Ja, und so ist das dann halt in unserer gesamten Familie so n bisschen verbreitet gewesen, dass Männer eher so die Schwächlinge sind.

Mhm ja und das ist eben darum geht es, dass du erkennst das ist nur eine Schlussfolgerung, das ist nicht wirklich und doch ist es aber sowas wie eine gefühlte Realität, weil so wie du schlussfolgerst du fühlst du dich auch mit dem anderen so wie du dich fühlst, du handelst du dann auch in der Partnerschaft und dementsprechend produzierst du halt dann auch die Ergebnisse du produzierst dann halt entweder Nähe in Partnerschaft oder Distanz bis hin zu, dass du dann irgendein Szenario erschaffst, indem du immer wieder beweisen kannst, dass du wenn überlegen bist. Das fühlt sich erst mal, vielleicht sogar gut an. Weil du denkst wow, guck mal, ich bin doch das stärkere Geschlecht, das blöde ist nur dass du immer mehr Distanz schaffst und dass das irgendwann Trennung mündet oder ihr bleibt halt zusammen und dann ist das häufig so resignative Harmonie also man lebt halt so nebeneinander her genau ja, in meinem Fall war es dann eher die Trennung auf jeden Fall ja und wie ist das mit Menschen, die jahrelang vergeblich auf der Suche sind? Nach einer Beziehung also woran könnte das liegen oder wie oder was können diese Menschen gezielt tun? Also auch bei euch? In den Trainings ja eben auch erst mal erkennen.

Was denken Sie über das andere Geschlecht? Und deswegen ist es gar nicht so attraktiv, in Partnerschaft zu sein, oder? Das wäre jetzt auch mal beim Zuhören schon mal so ein Quick Win fragen was ist und eben nicht als Vorwurf oder als hätte man was falsch gemacht, oder als sei man selber dran schuld, dass man nicht den richtigen findet oder so, sondern wenn man das eher macht, um was über sich selber rauszufinden könnte man sich die Frage stellen was war die bisher wichtiger als? Nee, mit einem Mann oder mit einer Frau zu leben und was dann bei vielen auftaucht ist sowas wie vielleicht berufliche Selbstverwirklichung oder ein beliebter Wert, der dann auftaucht ist Unabhängigkeit oder Freiheit also ich will einfach eher so nach meinen Vorstellungen leben.

Das organisiert sich dann einfach schlechter zu zweit oder kann sein, dass der eine oder andere jetzt zuhören, da ja natürlich frei sind, natürlich Beruf, aber ich will halt auch näher haben, was viele was vielen auch wichtiger ist eher sowas zu leben. Wir Sehnsucht nach dem anderen Geschlecht. Oder so eine romantische Vorstellung aufrechterhalten, aber nicht wirklich die Erfahrung von Nähe zu machen, also sich eher so wie soll man sagen so ne Idee hinterher leben und dann ist natürlich auch so, dass viele auf der Suche nach dem oder dem richtigen oder der richtigen sind und. Da taucht jetzt ein Phänomen auf, was insbesondere in der.

Heutigen Zeit immer ja eigentlich immer schwieriger wird, würde ich sagen, dass wir halt einen Konzeptualisiert das leben also wir haben zudem, wie unser Leben sein soll, halt so Konzepte im Kopf also, wie es am Perfektesten ist und das haben wir auch in Bezug auf den Partner, also der richtige Partner. Da ist häufig der Kritik, dass das, was wir in den Trainings beobachten, der Kriterienkatalog für den richtigen Partner, der ist meist echt lang und dann ist die Wahrscheinlichkeit, jemanden zu finden, der all diese perfekten Anforderungen und Kriterien erfüllt, natürlich auch eher gering und? Ja, das sabotiert man sich ja auch wieder selbst mit ein bisschen ne, dann ist man ja man sucht dann halt so den perfekten aber was ist, was ist schon perfekt? Ja eben, was schon perfekt, was dann am Ende merkst ist, dann kannst du auch niemanden finden und das interessante ist derjenige den du dann findest der ist sogar schon richtig richtig dafür, dass es mit ihm dann auch vielleicht nicht so ganz eng wird und man halt eher wieder Freiheit und Unabhängigkeit lesen kann.

Ich weiß diese Erkenntnis ist immer nicht so wahnsinnig beliebt. Aber wenn man also ne wenn man sich mal auf den Standpunkt stellt, vom Ergebnis her wollte ich diese Nähe noch nicht was war mir wichtiger und anfängt das wert neutral und ohne Vorwurf zu untersuchen findet man einfach also generiert man einfach tolle Erkenntnisse zusammen und übernimmt auch Verantwortung, also findet eine Antwort und dann wird man auch in einer erfüllten Beziehung. Entscheidet ne so hundert Wow also ich weiß auch wie also wie oft haben wir in den Dialogen, dass auch dann, dass die Frauen sagen jetzt wo ihr so Nachfrage, also ganz ehrlich eigentlich will ich mir auch von einem nix sagen lassen, Wort haben und ich will einfach so leben, wie ich leben will so und dann wird es einfach auch im wahrsten Sinne des Wortes eng, also wenn sie Absichten mitbringt in die Partnerschaft und eher auch und man anfangen muss, sich zu organisieren.

Das ist einfach so und für Neo musst du gemeinsame Absichten finden. Dann wird es einfach herausfordern. Wie viele wählen dann den geringsten Weg des geringsten Widerstands und trennen sich dann lieber ja y a interessant? Du hast jetzt ein paar mal schon gesagt das Wort geschlechter frieden das wort für dich geht ja, ich habe tatsächlich nirgendwo anders gehört außer bei euch ist das von euch nicht von dir ja das haben die Gründer der CCA und die Erfinder der Philosophie, Maria und Stefan Krämer, die haben dieses Wort, die sind ja E geniale wort schöpfer haben ja ganz.

Ist ja wahrscheinlich Sprache Realität, die haben ganz viele Wörter schon kreiert, die einfach so einen neuen Rahmen für etwas schaffen und denen ist irgendwann aufgefallen. Es gibt halt den sogenannten geschlechter krieg, aber es gibt einfach gar nicht den Begriff geschlechter frieden hm ja, voll schön und was genau steht geschlechter frieden auch ganz einfach zwischen Frieden zwischen den Geschlechtern also, dass der Kampf beendet wie du ja vorhin selber sagtest ne, das ist so, dass einfach die meisten Paare miteinander kämpfen und ich würde sagen, es gibt natürlich Paare die wenn die jetzt zu hören, die sagen Ach ja hier nicht zu knapp Gott sei Dank haben wir dreifach Verglasung, so wie wir uns anschreien, ne da fliegt auch gerne mal das Geschirr und so würden wahrscheinlich unterschreiben ja, wir kämpfen Partnerschaft ja, dann gibt es aber auch Paare, die sind so vom Gemüt anders.

Also die sind eher so ein bisschen vielleicht auch an Schönreden oder passt doch ein, also das sind so diese passt schon Paare passt schon zwischen uns, wenn du ein bisschen genauer nachfragst, dann bemerkst du die haben irgendwie auch nicht mehr wirklich so viel mehr wie am Anfang. Also körperlich. Geistig nicht emotional, nicht. Das ist halt so ein bisschen 2 Single. In Beziehungen organisiert sich und eben passt schon aber wenn es bei denen dann um so einen Schritt geht wie gemeinsamer Urlaub oder vielleicht auch eine Immobilie anschaffen oder Kinder kriegen oder so, dann merkst du die Kämpfen letzten Endes auch und sei es darum, dass der andere ihnen nicht zu nahe kommt oder nicht zu viel über ihr Leben bestimmt ja das ist einfach nur eine andere Art und Weise.

Deshalb ist auch von Mensch zu Mensch einfach unterschiedlich. Da gibt es auch dieses Passiv. Aggressiver ne ja, die lassen sich eher in Ruhe und in Ruhe lassen ist ja jetzt auch nicht unbedingt für Nähe super also gut ja, aber das ist eine sehr schönes also ja, das ist mir sehr schöne Energie mit also das Wort und auch einfach die Absicht geschlechter frieden also ich weiß noch das erste Mal gehört habe, weil ich so wow das ist echt eine wunderschöne so eine schöne Absicht. Ja, weil ich glaube auch, dass der Welt sich ganz viel verändern wird wenn wir als Geschlechter auch zusammenarbeiten. Das merkt man ja auch einfach, wenn man in einem Unternehmen, also ich bau, jetzt auch gerade ein eigenes Unternehmen aus und Max hilft.

Mir hat unglaublich viel und er macht einfach so viele Sachen besser als ich und ich mache andere Sachen besser als er ja also das ist, das ist so unglaublich wertvoll, dass ich, dass ich ihn habe ja. Früher hat das alles alleine rocken wollen. Ja eben, das ist super Stichpunkte Stichwort um halt eben zu beweisen, dass man alleine genau und das man besser ist ja, oder insbesondere unsere Generation wir sind ja auch mit der Emanzipation, Feminismus und so wir sind einfach so sehr damit beschäftigt, als Frauen auf jeden Fall beweisen zu wollen, dass wir auch ohne Männer klarkommen lassen.

Natürlich früher oder später beim Mann die Frage auftaucht ja brauchst du nicht denn dann überhaupt noch? Und ja, ganz ehrlich zum Überleben brauchst du als Frau auch keinen Mann. Die Frage welche Erfahrungen würdest du mit einem Mann machen wollen? Und da gibt es halt eben eine Erfahrung, die kannst du als Frau nur machen durch oder mit einem Mann nämlich dich wirklich als Frau erfahren. Das ist so die nächste Herausforderung. Die wir glaube ich, in unserer Generation haben, dass wir so auf der Suche sind wie das Stichwort Konzeptualisierung unserer unseres Lebens, dass wir so auf der Suche sind das richtige Konzept von Frau sein zu leben oder das richtige Frauenbild oder das zeitgemäße Frauenbild zu leben und was dann? Völlig, was wir völlig aus dem Blick verlieren, ist mal so eine ganz banale Frage nämlich weißt du, stell dir vor Gott, schenkt dir ein Leben was jetzt noch 80 Jahre zur Verfügung wie würdest du dich denn als Frau erfahren wollen? Also würdest du Karriere machen wollen oder würdest du die Erfahrung von? baby.

Nehmen mit einem Mann machen wollen würdest du gerne die Erfahrung machen, wie es eigentlich ist, jemandem zu dienen oder mit jemandem zu verschmelzen, der anders ist als Du, der dich ergänzt, aber dich in der Andersartigkeit auch herausfordert würdest du die Erfahrung machen wollen als Frau dich als Mutter zu erfahren? Also nicht nur ein Kind zu haben, damit du halt sagen kannst, ich hab neben Karriere und Partnerschaft auch noch ein Kind an den Start gebracht und noch ein zweites und drittes sondern willst du die Erfahrung von mutter sein machen? Also willst du die Erfahrung machen, dein Leben zu riskieren, damit neues Leben? Durch dich entsteht und würdest du diese Hingabe an einem Kind erleben wollen, wie es ist? Nicht mehr nur über dein eigenes Leben nachzudenken, sondern auch noch Verantwortung für Kids zu haben.

Also willst du das oder willst du das nicht, weil das besser ist oder weil man das jetzt unbedingt machen soll oder würdest du dich als Frau auch dadurch erfahren wollen, dass du? Vielleicht Familienmanagerin bist und hundert prozent % dienst und da würde ich sagen, die meisten, die jetzt zuhören und zwischen 20 und 40 sind sagen das hat mir gerade noch gefehlt, das ist ja auch in Ordnung das blöde ist nur weil wir glauben, ein emanzipiertes Konzept leben zu müssen, erlauben wir uns nicht mehr, diese Erfahrung auch zu wählen und da würde ich fragen, würde ich sagen für alle Frauen, die wirklich die freie Wahl haben wollen, hör auf irgendein Konzept hinterher zu rennen? Also frag dich mal was willst du wirklich sein? Also willst du wirklich sein, willst du dich zum Ausdruck bringen? Welche Erfahrungen willst du machen? Ja und? Und wähle das einfach egal was jetzt gerade gesellschaftlich gut ist oder was jetzt das richtige Konzept ist oder was du auf Instagram posten musst, also absolut, das ist wo das ist hast du gerade so wunderschön gesagt echt da kann man mal einen Punkt hinter setzen würde ich immer ist echt ja weil es ist.

Es ist jetzt da es geht. Letztendlich darum welche Erfahrungen willst du machen? Ja also und welche Erfahrungen willst du machen? Das ist ne nicht irgendwie was wird von dir erwartet? Von erwartet von der Gesellschaft wird das ist wie ein Supermodel. Putz karriere hast fünftausend millionen Euro Verdienst ist 3 keine Ahnung hoch intelligente super power Kinder hast und alle müssen ist das nicht krass alle man selber und der Mann, die Kinder? Alle müssten dann für dieses Konzept funktionieren, also alle laufen dann in diesem. Gedanklichen Korsett also, das in einer Zeit, wo wir doch alle predigen? Wir wollen ein freies leben sind ja so sehr gefangen in diesen Zwängen, die wir uns selbst aufoktroyieren.

Das wäre echt vergessen mal locker durch die Hose zu atmen und zu jeder weiß nicht jetzt einfach mal Bock keine Karriere zu machen. Ich mache jetzt einen Kaffee auf und ja genau so und dann merkst du vielleicht irgendwann ja war irgendwie ne geile Idee. Man muss auch sich mit Steuern auskennen. Ja und dann musst du halt wählen. Willst du die Erfahrung machen, wie ich mit Steuerrecht? Auszukennen dann go for it ja, Oh wie schön, ja unglaublich schön vielen Dank dafür wirklich Patricia, ich würde dich gerne noch ein paar Abschluss Fragen stellen und zwar interessiert mich immer, weil es auch viele Licht Menschen in meinem Leben gab und bestimmt auch in deinem Leben und vielleicht fällt dir jetzt ein Mensch ein, der wirklich dabei geholfen hat, sich selbst zu erkennen.

Also klar die Kontextuelle Göttinger Akademie vielleicht gar nich so Licht, Mensch ja und? Warum war dieser Mensch so wichtig? Das ist mein Mann, das ist ganz klar der Mensch, der mir am allermeisten ermöglicht, mich zu erkennen, dass mein Mann einfach deshalb, weil er der Mensch ist, der mir am nächsten ist, also der mir so nah ist wie kein anderer Mensch also. Und weil er vor allen Dingen derjenige ist, der mit dem ich verschmelzungen, lebe geistige, emotionale, körperliche Verschmelzung und da kannst du nichts mehr zurückhalten, der andere erkennt alles in dir, also du bist.

Falls du stehst vollständig zur Verfügung also ich würde sagen, er ist der Mensch, der mich vollständig für seine Zwecke benutzen darf und dadurch kann ich mich am allermeisten erkennen und ich habe gerade noch gedacht als du sagtest die licht menschen ich hab zu den licht menschen gerade noch einen Gedanken gehabt ja. Ich würde sogar sagen, alle Menschen sind licht, menschen ich glaube nur, dass wir aufgrund der Schlussfolgerungen, in denen wir über das mensch sein, leben also über menschen, dass wir über Menschen denken, dass wir als Frauen über Männer denken, als Männer, Frauen denken, dass wir dieses Licht im anderen oft nicht erkennen. Ich habe sogar gedacht die Menschen, die mich ermächtigen, sind nicht nur die immer alles das zu tun, was ich will, sondern es sind eben halt auch die mal Widerstand leisten oder sich nicht so verhalten wie ich das haben will.

Und dafür danke ich auch ganz insbesondere meinen Mann, weil er nämlich einfach. Auch das Risiko eingeht mich zu stoppen oder Widerstand zu leisten, wenn ich zum Beispiel mich überfordere oder wenn ich nicht zur Ruhe komme oder wenn meine Power, die ich halt auch habe, die auch toll ist auch mal dazu geführt hat, dass ich mich sonst ausgepowert hätte und er geht eben das Risiko ein, mich auch zu stoppen und zu sagen weißt du gut gewesen, du bleibst jetzt einfach mal zu Hause und das ist in dem Moment wo er das tut, würde ich sagen würde ich jetzt nicht sagen ist jetzt auf der Couch und sagt auch vielen Dank mein Licht Mensch also.

Da würde ich gerne gegen so ach ja ich das hat mir gerade noch gefehlt. Kinder aber erfordert ermächtigt mich eben auch, indem er mich herausfordert, indem er mich begrenzt und auch indem er mich stoppt und wunderschön ich glaube, das ist auch wieder so wichtig für die Paare, die gerade zuhören. Ja, also weil dieses Risiko eingehen, jemandem auch zu stoppen und ihn auch vor der Destruktor Destruction Daisy stoppen ne und das auch das Risiko was ich gut was ich super finde, dass du auch Risiko gesagt hast. Weil man ja dann auch abgelehnt wird also du sagst ihm ja dann ich hab keine das hat mir gerade noch gefehlt du Idiot ja.

Und das ist wunderschön das ist, weil genau er geht das Risiko ein, aber er tut es aus Liebe ja, und das siehst du dann auch irgendwann hoffentlich ja und ich glaube, das ist auch das, wenn ich, was ich so den die zuhören sagen wollen würde dieses. Also traut euch wieder ein Risiko beim anderen einzugehen? Also sei es das Risiko, dich ganz zu zeigen. Weil in der Möglichkeit der Ablehnung steht, steckt auch die Möglichkeit der Zustimmung.

Also wer sich immer auf Distanz hält und sich nicht wirklich darauf einlässt, der kann einfach auch keine neue Erfahrung machen, also dass das Risiko einzugehen, sich zu zeigen, das Risiko einzugehen, sich und dem anderen wirklich die Wahrheit zu sagen, das Risiko einzugehen, Konflikte im Kern anzusprechen. Und auch das Risiko einzugehen wenn ich das mal so ein bisschen provokant sagen darf, dass die Geschlechter sich wieder gegenseitig benutzen dürfen und ich meine damit nicht ausnutzen, sondern benutzen, weil du brauchst Kompetenzen als Frau brauchst du Kompetenzen des Mannes, wie zum Beispiel ne, wenn ich mich halt eben in meiner weiblichen Gefühligkeit verliere, dann ist gut, dass mein Mann eher in Nullen und Einsen denkt und sagt Weißt du, das ist ganz einfach A plus B gleich C so und jetzt mal auf dich drin irgendwie so zu verstricken und in dieser in diesem Ärger abzutauchen oder vielleicht auch in die Verzweiflung und stockt das in dem Moment wo das tut, finde ich das echt blöd, ja und ich merke aber es kommt dann so Beruhigung in meinem System rein und das ist einfach wieder und genauso umgekehrt als Mann auch wirklich die Weiblichkeit zu von der Weiblichkeit zu profitieren, indem du dich als Mann ganz zur Verfügung stellst und Frauen haben einfach zum Beispiel sozial emotionale Kompetenzen wie und Kommunikationskompetenzen die Männer nicht so haben ne Männer haben dafür dann andere kommunikationskompetenzen und wir können uns halt nur.

Gegenseitig benutzen und vom anderen profitieren, wenn der andere auch von einem selbst profitieren kann. Und weil ich glaube, das ist so ein Appell, den wir in den Trainings auch haben, geht das Risiko wieder ein also. Wir haben nichts zu verlieren, klar, wir haben nichts, wir haben eigentlich nur was zu gewinnen. Das geht in der Sache ja und das ist glaube ich so, wenn deswegen immer diese Frage mit stell dir vor, schenk dir ein Leben was würdest du damit anfangen? Ich glaube, wenn wir in 80 Jahren im Sterbebett liegen, sagen wir nicht, oh Gott sei dank ja, hab ich die eine Erfahrung zurückgehalten, weil sonst hätte er ja auch gekriegt, was er will.

Na, denkst du dann eher o fuck hätt ich das doch nur einfach gemacht ey weißt du, er hätte was davon gehabt, aber ich ja auch diese ja. Halte ich mich nur bloß darauf eingelassen und mich einfach mal ja voll gegeben hingegen ich glaube auch das war bei mir ich glaube, du hast mich eine Frage gestellt oder was Stefan auf jeden Fall war die Frage dabei wer darf dich nicht komplett oder warum darf dich keiner komplett haben? Ja weil bei haben bei besitzen der Verstand schon aus.

Ich glaube, es gibt kein Sklave genau, aber diesen Game Changer für mich also die Frage ja, mein Sohn für meine Beziehungen also deswegen? Aber das ist eben die Frage zu wieviel Prozent darf dein Partner dich kriegen? Also über dich also von dir profitieren, sich benutzen ich weiß ne also es ist erstmal, wenn man das hört denkt man oh ja nur alles, was der andere von dir nicht kriegen darf, also wenn du denkst, es gibt mich zu hundert prozent % andere kriegt 30 oder 40 oder vielleicht wenn es gut läuft 50 % anderen 50 die der andere von dir nicht kriegt, das ist auch eine Erfahrung, die du dir selber vorenthältst ja klar absolut immer die Frage willst du am Ende das volle Potenzial gelebt haben? Das volle Risiko gegangen sein und vollständig verbraucht, erfüllt und in Frieden in die nächste Inkarnation gehen genau, wenn man glaubt.

Was dann passiert ja absolut wunderschön, so schön Patricia, ich danke dir wirklich so sehr wofür bist du gerade wirklich dankbar? Also mein Dauerbrenner ist ja natürlich mein Mann I Love it allerdings in der Familie gibt es gerade so einen Aspekt, für den ich so ganz besonders dankbar bin, weil ich merke die Jungs also Jonas, 15 und Ben ist 9 wir sind gerade in so einem Übergang von Jona wirklich so. Flüge also da merkt man bald zieht er halt aus n paar Jahre dann ist er einfach nicht mehr im Familienverbund drin. Das heißt, ich genieße was Jona betrifft wirklich so diesen Alltag, den Andreas. Weil ich mit ihm haben, also dass wir so als Kind einfach noch hier bei uns ist und wie die Tage miteinander verbringen und bei Ben merke ich auch gerade 9 der Radius wird größer, also so für die Mütter, die zuhören, also er läuft jetzt nicht mehr in der Hand also ne und es gibt jetzt immer noch so ein paar Momente wo er kommt und noch kuschelt und so und Andreas und ich, wir merken beide, wir genießen so diesen diese letzten vielleicht Monate oder das letzte Jahr, wo sie noch so klein bei uns sind.

Dafür sind wir sehr dankbar also. Ja, wir sind zutiefst also ich würde sagen, ich bin wirklich zutiefst dankbar für die Erfahrung von erfüllter Partnerschaft mit Andreas und für die Erfahrungen, die wir zusammen machen, wirklich erfüllte Familie zu haben, vor allen Dingen, weil wir ja auch Patchwork sind. Also ne Jonas Vater ist ja mein Ex, also diese Erfahrung dafür bin ich besonders dankbar und ich hab dieser Tage auch wieder gemerkt. Ich bin sehr dankbar, dass ich meinen Selbstausdruck als Partnerin, als Mutter und eben auch beruflich leben kann, also dass Andreas mir das ermöglicht und die Kinder das auch ermöglichen, dass ich als Geschäftsführerin und Trainerin sein kann und.

Dann würde ich sagen, der Kreis schließt sich, ich bin immer wieder dankbar für die Menschen, die mich dazu ermächtigt haben, dieses Leben so zu leben und das sind eben Stefan und Maria Krämer also das sind einfach die kontextuelle Philosophie erfunden haben und die CCA und die CC gegründet haben. Weil wenn ich die beiden nicht getroffen hätte, würde ich glaube ich, dieses Leben so in dieser Form nicht leben können und deswegen ist glaube ich so mein abschließender Hinweis such dir Menschen, die etwas, was du haben willst, schon gemeistert haben. Und sagen mit denen einfach n Kommunikation im Austausch und nutzt die, um etwas über dich rauszufinden also lass dich einfach ermächtigen, wunderschön wunderwunderschön ach Patricia, ich bin dankbar für dieses wirklich ich bin wieder so aufgeladen, ich danke dir wirklich so sehr Herzen sehr gerne.

Ich danke dir, hat total Spaß gemacht. So du wundervoller Mensch, ich danke dir so sehr, dass du hier heute mit uns n bisschen damit Zeit. Gebracht hast n bisschen und abgehangen hat sich dank dir und wie ich ja schon im Vorspann gesagt habe, es gibt auch eine kleine Überraschung. Es gibt ein kleines Geschenk für dich. Und zwar habe ich einen rabatt code für dich für das beziehungs training oder das Training der Kontextuellen Coaching Akademie und zwar ein fünfzig euro rabattgutschein ja, du musst dann einfach auf der Webseite kontextueller sexuellerakademie.com Aber das ist alles in den Schönes drin und da habe ich den direkten Link, da kannst du einfach 20 neunzehn null sechs minus WOW eingeben und der Rabatt Code ist bis.

Ende Juni gültig und gilt wirklich für jedes Training und da ist wirklich jetzt Training Ende Juni in München, dann im September in Berlin und auch im September in Köln, dann Oktober in Hamburg und November ist dann Münster. Stuttgart, Frankfurt also es ist wirklich für jeden was dabei. Das beziehungs training findet in Düsseldorf statt Anfang Dezember und ja, ich möchte dir einfach wirklich ans Herz legen, mal mach dir selbst das Geschenk und geht zu einem der Trainings ist wirklich so, dass man sich wie neu geboren fühlt und fühlt und einfach mal einen ganz anderen Blickwinkel aufs Leben.

Bekommt und das ist einfach so schön für dich, für deine Mitmenschen, für deine Arbeit, für deinen Fülle, Mindset und genau ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Spaß, falls du noch nicht bei meinem Newsletter dabei bist. Ich verschicke jeden Sonntag einen Newsletter, wo ich auch sehr viel Energie reinstecken, um den ganz wertvoll für dich zu machen. Da würde ich mich freuen, wenn du dann dabei bist. Auch die Details findest du alles in den Show Notes. Jetzt wünsche ich dir erstmal nen supergeilen Tag oder eine gute Nacht für dich gestern umarmt und ja bis ganz bald. Max Schlaf und weg deine Nicole.