Episode: 235

Meine wichtigsten Learnings der letzten 9 Monate

Thema: Schwangerschaft, Erkenntnisse, Weiterentwicklung

Hier klicken, anhören und abonnieren!

Da bin ich wieder, nach einer kurzen Podcast Pause und es ist an der Zeit, Rückschau zu halten…

Noch nie in meinem Leben hatte ich in so kurzer Zeit so viele Aha-Moment und bin so sehr gewachsen wie in den Monaten meiner Schwangerschaft, daher ist es mir ein Bedürfnis, diese Erkenntnisse mit dir zu teilen. Als ich diese Podcast-Episode aufgenommen habe, war ich in der 40. SSW und die Geburt steht kurz bevor.

Auch wenn du nicht schwanger bist, werden dir die “Wisdom Nuggets“, diese Universal Life Lessons aus dieser Episode dienen.

Eine meiner größten Learnings dieser letzten, unglaublichen Monate war: Die einzige Konstante ist die Veränderung! Denn es ist uns vollkommen unmöglich, die Veränderung aufzuhalten.

Hat dich dein Leben schon mal zur Veränderung “gezwungen”, auch wenn du gar nicht bereit warst, den Schritt in unbekannte Gefilde zu gehen? Und hast du nicht genau aus diesen „schwierigen“ Situationen, in denen du deine Komfortzone verlassen musstest, am meisten gelernt? 

Besonders im ersten Trimester wurde ich so sehr aus meiner Komfortzone gekickt. Ich durfte lernen, mich der Veränderung wirklich hinzugeben. Denn wogegen wir Widerstand aufbauen, das bleibt im Kampf. Doch, was wir loslassen, das darf auch gehen. Ich durchlebte einen Loslassprozess auf vielen Ebenen. Es war einfach time to surrender! Meine Masterclass THE ART OF SURRENDER sprach mir in dieser Zeit aus der Seele.

Folgende Sätze von Michael Singer halfen mir loszulassen, Situationen so anzunehmen wie sie sind und doch offen im Herzen zu bleiben:

“I honor and respect this situation. No situation is important enough to close my heart over it. I’m going to relax, I will let this situation take place and just be with it. I will deal with it in openness. I will remain open.”

In dieser Podcast-Episode erfährst du außerdem…

  • warum ohne Bewusstsein keine Veränderung möglich ist, denn nur was wir beleuchten, können wir heilen. 
  • warum “good vibes only” uns nicht weiterbringt und wie hilfreich es ist, Verantwortung für die eigenen Co-Creationen in seinem Leben zu übernehmen. Denn die Antwort liegt in der Verantwortung.
  • welche Gedanken dich dabei unterstützen, dass du zur liebevollen Beobachterin und Schöpferin deines Lebens wirst.
  • warum ein glückliches Leben zu leben, nicht bedeutet, ein perfektes Leben zu leben.
  • welche Tools du als High-Value Woman nutzen kannst, um deine Emotionen in schwierigen Situationen zu regulieren und um dein Leben lebendiger und leichter zu gestalten.
  • warum wir in unserer Gesellschaft mehr Fokus auf unsere emotionale Intelligenz legen dürfen.
  • wie sehr Schwarz-Weiß-Denken schaden kann und wie wir Verständnis für die Meinung und Wahrheit anderer entwickeln dürfen. Stay open, stay curious!

Hast du dir schon mal die Frage gestellt, was du zur Gemeinschaft beitragen kannst, damit diese Welt ein Stück weit besser wird? Lasst uns nicht mit dem Finger auf andere zeigen, schwarz-weiß denkend, sondern mit Toleranz und offenem Herzen unserer Umwelt begegnen. Let’s move on! 

Podcast Empfehlung: Wie ich mir meine Schwangerschaft manifestiert habe

Buchtipp: Die Seele will frei sein von Michael Alan Singer.

Wenn dir der Podcast gefällt, freue ich mich riesig über eine Bewertung auf Apple Podcast, Spotify oder dein Feedback auf Instagram.

The best is yet to come!

Much Love,
Deine Nicole

Ready für eine 12-wöchige Reise in deine unwiderstehliche High-Value Woman Energy & deine Manifestation Power?

Yay, trage dich hier in die Warteliste ein!

Trage dich hier ein und erfahre als Erste alle News und Infos zum nächsten Start von Manifest like a High-Value Woman.

Ready für 16 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Mehr Inspirationen für dein Traumleben? Dann trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalte regelmäßig High-Value News.

Unbearbeitete Version

Hallo und schön, dass ich hier mit dabei bist bei deinem Podcast. Selbstbewusstsein und Charisma to ich freue mich, dass du da bist. Ich freue mich riesig, dass wir hier heute miteinander Zeit verbringen. Mein Name ist Nicole Davidow, Ich bin live und beziehungs coach, Ich bin Experte im Thema Manifestation und heute sieht sich endlich mal wieder hinterm Mikro Ulm Teile mit dir meine größten Erkenntnisse über die letzten 9 Monate schwanger sein ich bin immer noch schwanger, ich bin hochschwanger. Ich bin jetzt in der vierzigsten Woche schwanger. Also ja, heute morgen dachte ich mir, ich muss mit dir einfach diese Nuggets teilen, weil ich habe noch nie in meinem Leben so viele krasse Boah aha Momente gehabt wie in den letzten 9 Monaten und deswegen is time to share this with them with you und ich bin immer der Meinung wir durchleben Dinge damit wir sie auch einfach weitergeben können und ich hoffe sehr, dass diese Podcast Episode dient, dass du da ganz viel mitnehmen kannst.

Du musst doch nicht schwanger sein oder Kinder haben oder Kinder planen gar nicht, weil du wirst diese Nuggets. Einfach auf dein Leben übertragen können. Und deswegen freue ich mich so sehr, mit dir jetzt diese Folge zu teilen. Schreibt mir super gerne deine Erkenntnisse, schreib mir super gerne, ob diese Folge gedient hat und lassen wir gerne Rezension da. Aber i, tunes spotify, das ist für mich so krass wertvoll auch vielen Dank. S kam in der letzten Zeit so viele Rezensionen rein und ich danke dir dafür jedes Mal von Herzen.

Jetzt würde ich aber erst mal sagen es geht los mit der heutigen Podcast Episode Ich wünsche dir unglaublich viele Erkenntnisse bis gleich. Ich freue mich riesig, jetzt mit dir diese Packers Episode zu teilen. Ich sitze hier gerade in meinem Zimmer machen und war halt morgen endlich inspiriert diese Podcast Episode aufzunehmen die letzten 9 Monate meiner Schwangerschaft einfach mal zu reflektieren und dazu diese großen Löhning Nuggets aufzuschreiben und sie mit dir zu teilen, das war eine starke Intention von mir hab ich hab die ganze Zeit irgendwie ein bisschen auf diesen inspirations schub gewartet, weil das sind so krasse Löhningen. Gewesen dieses Jahr. Also ich glaube, ich bin noch nie in so einer kurzen Zeit so sehr gewachsen wie in 20-23 in dieser Schwangerschaft.

Ich hätte das auch nie gedacht, ich dachte einfach nur, dass meine Schwangerschaft Liebe und Licht wird und ich mich die ganze Zeit mit diesem kleinen Wesen connecte und denke, ach, ist doch alles super und nein, da waren so viele Dinge, die Hochkamen, also ich sag immer mein Baby im Bauch ist so der krasseste Coach, er war gewesen für mich dieses Jahr und ich bin so dankbar natürlich über die Erfahrungen und trotzdem war das auch nicht leicht das heute. Morgen mal zu reflektieren, ich bin meine Tagebücher vor allen Dingen durchgegangen, vor allen Dingen so zwischen Februar und Mai, so die ersten, das erste Trimester, aber auch so das zweite.

Ja interessant sag ich dazu nur interessant, aber ich hoffe sehr, dass diese Podcast Episode heute dient, weil das sind so große ja universal ja live lessons die ja ich mitnehme jetzt in mein Leben und die mir jetzt schon so unglaublich dienen, ja und ich bin einfach der Meinung, dass wir ja diese Erkenntnisse nicht nur für uns selbst haben, sondern auch für die Menschen. Mit denen wir in Kontakt treten und in diesem Moment trete ich mit dir in Kontakt und jetzt spricht das Universum quasi durch mich durch meine Learning an dich und du kannst dann diese Learnings, also diese Erkenntnisse auf deine, auf dein Leben übertragen.

Ja, also dafür musst du schwanger sein oder ein oder Kinder haben oder Kinder, da g irgendwie planen, sondern es geht einfach wirklich, egal welche Lebenssituation du gerade vor dir hast, dass du das Anwendest, das ist meine Absicht und ich der Meinung bin, dass der, dass das helfen kann, ja. Genau so. Erstmal einen tiefen Atemzug nehmen, weil ich bin auch so schnell außer Atem, weil ich bin ja jetzt auch schon. Ja, heute ist der achtzehnte. September und heute ist ganz offiziell mein Entbindungstermin. Ja, also der Offizielle, das ist so der Dude Date, von dem halte ich ja nichts so richtig, weil das ist für mich wieder so ein Datum, ich bin immer so, wer kam denn überhaupt darauf, dass Frauen genau 40 Wochen schwanger sein sollen und hinterfragte er dann da immer alles und bin auch der Meinung, dass das.

Oft Frauen extrem unter Druck setzt und dass dann oft zu solchen Sachen führt wie Einleitungen und ja so zu so Meinungen, die ich nicht ganz vertrete, weil ich hab mich da auch sehr mit beschäftigt mit diesem Thema. Also ne wie zum Beispiel wenn es über 42 Wochen geht, dann funktioniert die Plazenta irgendwie nicht mehr richtig oder diese komischen Sachen und wenn man sich dann mal wirklich hinter klemmt und wirklich auch mal so versucht da richtig viel Recherche zu finden, dann findet man da ehrlich gesagt gar nicht so viel und deswegen habe ich mich ja auch so ein bisschen aus dem System entfernen, ganz liebevoller Weise. Also ich hab natürlich mein absolutes Respekt für die Medizin und auch für die moderne Medizin, aber ich glaube halt einfach, dass diese ganzen, ja diese ganzen Regeln rund um den weiblichen Körper uns extremst von unserer Intuition trennen.

Und deswegen ist für mich, dass heute ein ganz normaler Tag und nicht mein entbindungstermin, ja, was fragen immer, wann ist es denn soweit, wann ist ein Jude und ich bin immer so irgendwann im September, vielleicht sogar im Oktober, vielleicht hat meine Kleine sogar Bock auch erst im Oktober zu kommen, aber du hörst diese Podcast Episode. Sowieso erst n bisschen später, weil ich gerade auch n bisschen Podcast Pause mache und einfach so den Blick nach innen richte und ganz viel hier an Nesting bin, also quasi am Einrichten, Kinderzimmer nochmal n bisschen renovieren und ja deswegen ich hab die ganze Zeit n bisschen gewartet auf diese diesen an Inspiration wann es denn endlich kommt diese Folge mit dir zu teilen und heute morgen etwas the Time Ich bin aufgewacht und war so a finally i feel like sharing die letzten Monate und die Learnings und die Nuggets daraus.

So h meine Güte, wo fang ich an, wo fang ich überhaupt an? Ich denke, das erste, was ich heute morgen aufgeschrieben habe, bevor ich überhaupt meine Notizen reingeschaut habe oder in meinen, was heißt meine Notizen, mein tagebuch und meine Erkenntnis, Kalender quasi war, dass die einzigste Konstante die Veränderung ist und dass das etwas ist wo? Woran wir uns immer und immer wieder erinnern dürfen, dass wir die Veränderungen nicht aufhalten können.

Ja, und auf der einen Seite, das ist ja wieder das interessante bei uns Menschen, wollen wir ja natürlich Veränderungen und auf der anderen Seite wollen wir dies aber überhaupt nicht, ja, weil wenn ich jetzt mal überlege, wie ich dieses Jahr gestartet bin mit der ganz klaren Absicht, habe ich im Dezember zwanzig zwei und zwanzig beschlossen, diese kleine Seele in meinen mein Leben einzuladen, also ich hab sie ja sowieso schon gesehen vorher ja, das kleine grüne Licht, wenn du meine Podcast Episode gehört hast.

Wie ich meine Schwangerschaft manifestiert habe, dann weißt du, wovon ich spreche, ich kann dir die Folge aber auch super gerne nochmal verlinken und ich hab ganz bewusst dieses kleine Seele eingeladen und bin dann ja Ende Dezember ganz offiziell schwanger geworden, also in Form von dass wir ein Baby gezeugt haben in Mosambik auf unserem honey moon max und ich und ja, mit Schwangerschaftstest wusste ich es dann ganz offiziell am elften ersten. 20-23 ja, also so bin ich gestartet dieses Jahr mit sehr mit einer ganz klaren Absicht und.

Irgendwo auch mit so ein bisschen der Erwartung. Ok also ne manifestieren nicht weiß wie es geht. Ich manifestiere jetzt meine Schwangerschaft und dann ja war ich auch sofort schwanger, das war wunderschön und dann hab ich mein Leben so ganz normal weitergelebt, so wie immer und das ja das funktioniert nicht so richtig, also das hab ich irgendwie unterschätzt ja weil in dem Moment als dann natürlich auch schwangerschafts symptome hochkam und dann natürlich manche Frauen mehr, manche Frauen weniger, ich hatte alle schwangerschafts symptome auf der ganzen palette. Also wirklich, das ist so, also von Übelkeit zu Müdigkeit zu Sodbrennen zu also absolute Mood Swings, also wirklich die ganze Palette war mit dabei und auf einmal wurde mir bewusst, dass eine riesengroße Veränderung stattfindet gerade, und das heißt, wir können ja immer so eine Sache so kognitiv denken, so o ja, OK ich werde schwanger, das ist eine große Veränderung, aber ich will das ja, und ich treffe die Entscheidungen, und von daher ist es ja nicht so ein Big Deal.

Aber doch, das war ein Big Deal. Und am Anfang habe. Ich den erstmal resistent. Also ich hab da erst mal so ein Widerstand geleistet, weil ich war bis Januar einfach konstant busy konstant irgendwie unterwegs. Also ich bin morgen schon aufgestanden, bin mit den Hunden raus, ich bin irgendwie eine Stunde wandern gegangen, kam zurück, habe mich ins Büro gesetzt, hab geile Sachen kreiert, hatte meine Mitarbeiter, hab wirklich auch jeden Tag den ganzen Tag gearbeitet, weil ich absolut liebe, aber darüber sprechen wir auch noch, hab das absolut geliebt, hatte einfach unglaublich viel Energie und habe mich in meinem Körper unglaublich wohl.

Gefühlt ja, weil ich einfach über die letzten Jahre auch so viel geheilt hab. Und mein Körper hat ja, ich lebe hier in Namibia, in meinem Traumhaus, bin mit Max verheiratet, den ich über alles Liebe, also irgendwie war so mein Leben so, ich war so, boah, also so kann es meiner Meinung, so kann es weitergehen, ja, also es ist genauso, es ist super und gleichzeitig ist das ja auch eine ein, ja, ein Plateau irgendwo gewesen, ja, und irgendwie zum nächsten Schritt zu kommen in unserem Leben müssen wir durch eine Veränderung durch, und für mich war diese Veränderung schwanger werden.

Und natürlich die Komplikationen, die das auch mit sich gebracht hat, weil auf einmal erstmal hormon. Bedingt ja, auf einmal kriegt man halt, ich weiß nicht, wie viele Hormone im Körper geparkt. Ich habe neulich mal so ein was krasses gelesen, ich weiß nicht ob das stimmt, aber also schwanger sein ist so, als ob du jeden Tag was war, das hundert ganz eine riesengroße zahl hundert Antibabypillen zu dir nimmst. Also ich hab ja früher vielleicht du auch, vielleicht nimmt sie auch noch die Antibabypille genommen und das hat für mich diese eine Pille.

Wie ich am Tag genommen hab, hat bei mir schon krassen Unterschied gemacht. Ich habe dann irgendwann mit Anfang 20 dann auch wieder abgesetzt und mir ging es so viel besser. Das ist eine Pille, stell dir mal vor hundert von den Dingern jeden Tag. Also bei mir waren die Hormone auf jeden Fall Crazy, das heißt auf einmal konnte ich mein Leben nicht mehr so leben, wie ich es immer gelebt habe, ich musste mich dieser Veränderungen hingeben und ich möchte dich jetzt auch mal einladen was ist gerade in deinem Leben, wo gerade das Leben beschlossen hat, ja auch etwas zu verändern, weil bei mir war das ja auch, also ich meine klar, ich habe die Absicht gehabt schwanger zu werden.

Aber das Leben, diese kleine Seele hat beschlossen, wie die Schwangerschaft läuft. Das konnte ich nicht kontrollieren. Ja, also klar, ich hätte auch so eine Person sein können, die überhaupt keine Symptome und in irgendeiner Form Anzeichen hatte und einfach das Leben ganz normal weiterlebt, aber tja, dann hätte ich auch diese ganzen Erkenntnisse nicht gehabt. Ja, das heißt, ich musste lernen, mich dieser Veränderung wieder hinzugeben und auch wieder mal schmerzhafter Weise festzustellen, dass nichts für immer ist. Ja, das ist ja auch im Vipassana einer der größten der Vipassana Meditation, einer der größten Worte ist ein Nietzsche.

Der Nietsche, auch das geht vorüber, das geht auch vorüber. Aber jetzt gerade bist du erstmal mittendrin. Ja, das heißt dieses. Diese Erkenntnis wieder zu haben, so wow, nee, es ist nicht alles immer nur schön, es ist nicht so, als ob wir irgendwann mal ankommen und dann sagen, Oh nice, jetzt liebe ich meinen Mann, ich liebe meinen Körper, ich liebe meinen Beruf, ich liebe alles, was ich mache, OK super, dann wachsen wir aber auch nicht mehr.

Ja, also in dem Punkt wo ich war, ja, es war alles schön und leicht, aber das ist auch nicht der Moment, wo wir wirklich wachsen ja, also einer meiner Business Mentoren sagt immer success is a terrible teacher Erfolg ist ein schlimmer. Der Lehrer, und das stimmt. Wann lernen wir wirklich, wann kommen wir so richtig, ja in unsere Kraft, wenn wir natürlich Dinge meistern, die nicht so leicht sind? Ja, und so war das bei mir, also ich musste halt erstmal dieser Veränderungen mich hingeben und.

Ja, und das war für mich einer der größten Durchbrüche, auch dieses Jahr nochmal das zu verstehen und diesen Satz nicht nur so zu lesen auf irgendeinem schönen Affirmations Boards, sondern wir sagen, OK die einzige Konstante ist die Veränderung und what you Resist Persists also da hast du was, du wo du irgendwie so ein Widerstand aufbaut, das bleibt also doch, kämpfst du nur noch und das, was du halt irgendwie nach außen kehrst. Ja, dass das kann sich auflösen, das wurde durch Hingibst, also da wo du diesen Surrender State, deswegen habe ich dieses Jahr auch eine master class gemacht zum thema.

Surrender zum Thema hingeben, weil das für mich ein ja so ein großer, so ein großes Thema war, so ein Thema ja von diesen ganzen neuen Monaten I Surrender I surrender, ich gebe mich hin, ja und ich hatte ja so viele Themen, weil dann auf einmal festzustellen, krass, ich kann nicht so weitermachen wie bisher weitergemacht habe, weil ich einfach nicht die Energie habe, wie ich sie bisher hatte, ich weiß, das ist wie ein domino stein, der sich dann bewegt, weil wenn eine Sache sich bewegt, dann bewegen sich ganz viele andere Sachen auf einmal hab ich ganz viele krasse Erkenntnisse gehabt, ja.

Festgestellt, dass ganz viele in meinem Unternehmen nicht funktioniert, wenn ich nicht 12 Stunden am Tag quasi aktiv dabei bin. Also ganz viele Erkenntnisse rund um meine Mitarbeiter rund um mein Team. Was ich mir aufgebaut hatte, wo ich mir immer das ziemlich schön geredet habe, muss ich sagen und immer sehr die coole Chefin einfach war und immer nett und freundlich und super Gehälter gezahlt habe und ja ist eigentlich mein Mitarbeiter nur leicht gemacht habe und wenn die irgendwas nicht machen wollten, weil es irgendwie schwer war oder neu war oder so dann hab.

Ich einfach gemacht, weil das einfach meine Natur ist. Und dann saß ich halt abends bis zwölf Uhr nachts und hab mir irgendwas beigebracht, obwohl ich andere Menschen dafür Gehälter zahle. Ja, und auf einmal konnte ich aber nicht mehr bis nachts um 12 da sitzen und irgendwas beibringen oder irgendwas ja irgendwie recherchieren oder sowas und musste feststellen, dass das nicht, dass ich ja eigentlich Mitarbeiter für solche Sachen habe, ich aber das schnell übernehme, weil ich ja niemanden zur Last fallen will o das war so ein krasser Glaubenssatz, den ich in den letzten 9 Monaten nochmal aufgedeckt habe und denk.

Gott, dass ich den aufgedeckt habe, weil nur, was wir ja beleuchten können, wir ja heilen. Und wenn ich jetzt drüber nachdenke, wie das ist so krass, weil ich habe mein Unternehmen aufgebaut und habe Arbeitsplätze geschaffen, und das war auch immer ein Riesen riesen, großes warum für mich, wenn es auch zu Geld kamen, also wenn du, ich geh jetzt mal ganz kurz noch mal so zu money Mindset, aber weißt du das ist ne wichtige Frage die du dir stellen darfst, wenn du dein Money Mindset heilen willst.

Also wenn du auch mehr Geld generieren willst ist warum willst du überhaupt mehr Geld generieren? Ja, also was ist da dein großes warum? Und einer meiner größten warum ist in der Zeit wo ich noch pleite war und überhaupt nicht mit Geld konnte und Geld auch überhaupt nicht mir konnte und das hat man gesehen auf mein Bankkonto vor ein paar Jahren oder vor einigen Jahren genau und da war so diese meine erste Sache, die ich aufgeschrieben habe auf dieses Papier, als ich mir diese Frage gestellt habe, warum willst du eigentlich ne n 6 und sechsstelliges Unternehmen haben zum Beispiel, ja, warum willst du eigentlich ja so als ich das erste Mal keine Ahnung 10000€ im Monat generiert hab oder so ne also warum willst du das so? Nur meine erste Antwort war, um Arbeitsplätze zu schaffen, um Menschen einen Beruf zu ermöglichen, denen, die geil finden, wo sie morgens Bock haben, hinzugehen.

Und das war auch einer meiner oder ist auch nach wie vor einer ein sehr starkes, warum von mir. Problem war nur, dass ich dann ja mein Money Mindset, Gehalt, finanzielle Freiheit generiert habe, ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut habe, aber nicht daran gedacht habe, dass ich ja natürlich auch dafür eine ganz bestimmte Leistung brauche von irgendjemand, das heißt, ich habe Menschen das. So leicht gemacht. Ich hab zwar krasse Gehälter bezahlt, also wirklich krasse Gehälter, auch wenn meine Freunde hier die selber Unternehmer sind, mich fragen du hast wieviel bezahlt, what is your problem? Also da war nur so dieses diese Erkenntnis auch und bezahle ich eigentlich so hohe Gehälter, was ja kein Problem ist.

Du kannst ein hohes Gehalt zahlen wenn die Arbeit dementsprechend ist. Aber die Arbeit meiner Mitarbeiter war nicht dementsprechend können auch nicht nur die was für, da hab ich auch mit Co kreiert weil ich dadurch immer weiter hin ja auch busy war und immer weiterhin auch Arbeit. Von den abgenommen habe und weil ich ja die Kasse Energie habe und ja ne kein Problem, hab damit irgendwie bis abends spät zu sitzen und mir irgendwas beizubringen oder hatte also bevor ich schwanger wurde ja war das irgendwie für mich so ja OK aber ach komm wenn das so schlimm ist für die oder wenn das für die wenn das Ding so schwer fällt ach komm dann mach ich dann bring ich mir das kurz bei ich weiß so und dann hat sich das so eingeschlichen, dass ich ganz viel und das hat sich wirklich eingeschüchtert und deswegen das ist auch nicht gegen irgendjemand und auch nicht gegen mich, weil das ist, das ist alles unbewusst ist sind solche Sachen passiert und deswegen ist es auch so.

Richtig, was in den letzten Monaten passiert ist. In diesem Jahr passiert ist, weil das sind so viele unbewusste Sachen, die wir aufdecken können, wenn wir diese Arbeit tätigen, verstehst du also auch für dich, dass du gerade hier bist und dass du diesen Podcast anhört und dass du dich überhaupt mit der spirituellen und persönlichen Weiterentwicklung beschäftigt, ist Gold Wert Gold wert? Ja, weil nur so können wir tatsächlich etwas heilen, nur so können wir tatsächlich etwas verändern und bei mir war dieser Glaubenssatz, dieses O. Es ist für wenn es für Menschen unbequem ist, dann ist es für mich unbequem und deswegen kommen wir, ich mach einfach alles.

Selbst dann ist es für niemanden unbequem. Damit diene ich niemanden, mir selbst offensichtlich nicht, aber auch den anderen nicht, weil damit hab ich auch ganz viel gelernt, vor allem in den ersten paar Monaten von meiner Schwangerschaft über Leadership, was ist das denn für ein Leadership, wenn ich einfach sag, AO das ist das Chaos, das Chaos, das heißt jetzt ein zweimal probiert, das kannst du nicht, OK komm, ich mach das, was ist das denn? Nein, du willst ja Menschen auch fördern, du willst ja auch eine Führungskraft sein, die Menschen auch ja so herausfordernd sagt, Komm, das kriegst du hin, probiere nochmal probieren nochmal, aber ich hab dann immer die Arbeit abgenommen. Und das funktioniert nicht. Und da kam dieser Glaubenssatz hoch und ich sag dir jetzt mal auf Englisch, weil der auf Englisch für mich ja hochkam, weil ich ja auch oft meine Arbeit in mir auf Englisch mache und das war der Glaubenssatz is not save to inconvenience people.

Also es ist nicht sicher, wenn ich anderen ja zur Last falle und ja, das ist ein bisschen schwierig inconvenience, also wenn es für andere irgendwie unbequem wird, dann ist das für mich nicht sicher, und das ist natürlich etwas, was ich irgendwann gelernt habe in meiner Kindheit, das ist natürlich die kleine Nicole. Die irgendwann das als Schutzmechanismus sich angeeignet hat. Und das war natürlich wichtig anzuschauen und auch zu gucken. Krass weißt du, ich hab in meinem Privatleben, da ist so viel schon geheilt gehabt, so viel, weil in meinem Privatleben habe ich auch diesen People please, weil das ist ja letztendlich auch wieder.

Der People please ja, ich muss ein Recht machen, einfach nur mit dem anderen Mantel an. Ja, weil das ist auch so ne krasse Erkenntnis gewesen über die letzten 9 Monate ist so, wir heilen was und dann zieht sich dieser dieses Trauma oder dieser Glaubenssatz einfach nur mal anderen Mantel an und kommt in irgendeinem anderen Lebensbereich wieder hoch und wir denken inzwischen, ach, das habe ich schon längst geheilt, da bin ich schon längst durch und dann, und dann kommt der einfach um die Ecke und so auf einmal wirkt da so n unter bewusster People pleasar ja der den ich dachte schon längst geheilt zu haben, aber nein, er ist, er ist zurückgekommen.

Und das ist bei mir ganz krass hochgekommen. Ja, in beruflich. Privat habe ich den krass geheilt, ja, ich habe mich in den letzten Jahren von unglaublich vielen Menschen befreit, wo ich einfach gemerkt habe, dass es nicht mehr limant das drückt sich auch aus in meiner Beziehung mit Max, also mit Beziehungen mit Männern erstmal. Und dann natürlich, dass ich dich kennengelernt habe, also ich hab da so viel Gehalt, aber dann hat er sich einfach einen anderen schafs Anzug angezogen und kam halt beruflich hoch, ja oder in dieser ganz bestimmten Situation und deswegen weißt du, ich möchte auch dich einladen, dass du einfach away bist, weil das ist nochmal so ne krasse Erkenntnis für mich.

Die letzten 9 Monate gewesen, so awareness, bewusstsein, ohne Bewusstsein keine Veränderung und es ist völlig OK dass wir noch nicht komplett durch geheilt sind. Ja, wir können auch ein glückliches, erfülltes leben ohne komplett durchgeheizt zu sein, das ist The Good News und ich habe festgestellt, dass ja, ich habe noch so viel Arbeit vor mir und das ist OK also das ist in Ordnung und das gehört zum Leben mit dazu, die volle Palette gehört zum Leben mit dazu, nicht nur irgendwie Good Vibes only ist alles super. Bla sondern es gehört auch mit dazu, dass wir uns hinterfragen, dass wir Verantwortung übernehmen und gucken, hey, warum gucke ich mir das jetzt gerade, was ist eigentlich gerade los, ja, wozu ja, weißt du, passiert mir das jetzt gerade im außen und wie kann ich jetzt damit umgehen und das hat mir so geholfen und diese Erkenntnis zu haben festzustellen, krass, ich hab Angst Menschen zu enttäuschen, ich hab Angst Menschen zu Last zu fallen, sogar wenn ich den ein krasses Gehalt zahle ist sogar so intensiv manifestiert sich das sogar ich habe weiterhin diesen P.

Der hat sich einfach was anderes angezogen und dann zu sagen wo Stop aber cool, jetzt weiß ich das und jetzt kann ich dementsprechend agieren und jetzt kann ich den und sprechende heilen und dementsprechend auch sagen OK super, das habe ich die Erkenntnis gehabt so Let’s move on. Ja und das war ein schöner Moment heute morgen weil ich hab dann ich weiß noch als ich diese ganzen Erkenntnisse hatte im Februar ich habe heute mein Tagebuch hier angeguckt. Und ich war ja zum Teil so getriggert. Na, ich war, weil auf einmal diese Erkenntnis auch zu haben ist, hart, ja fürs Ego, also mein Ego war so was, will dein Ego sofort machen, dein Ego will den Finger zeigen, die und die und die und alle sind schuld und so lebe ich aber mein Leben nicht, also das ist einfach auch da hab ich genug persönliche und spirituelle Weiterentwicklung in meinem Leben hinter mir um schnell auszusteigen und schnell Verantwortung zu übernehmen und zu gucken Nicole, was hast du damit zu tun und dann auch schnell diese liebevolle beobachter rolle einzunehmen.

Also mich gar nicht so sehr mit meinen Gedanken im Kopf zu identifizieren, weil wenn ich das tue, dann sind alle Schuld, außer ich weißt du, das ist ja dann wieder so der innere Quatsch, so Hardcore alle Blamed, also richtig den Finger auf alle zeigen will und das passt nicht, das ist, das dient mir nicht, das ist, das funktioniert ja und ich weiß noch genau, ich lag im Bett, das war im Februar, ich war so sauer aufgrund dieser gesamten Situation, ja ich war einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden, ich weiß nicht ob du des Manitu kennst. Ich musste gerade heute morgen an diesen Film denken.

Ich bin einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden. Na ja, egal, auf jeden Fall, ich lag da im Bett und ich war so Universum, gib mir, gib mir bitte einfach irgendwas, was mich jetzt dabei unterstützt und dann auf einmal habe ich ein Buch gesehen, ich hab mir mal ein paar Bücher auf meinem Nachttisch und das war das Buch der Untethered Soul von Michael Singer gibt es auf jeden Fall auf Deutsch großartiges Buch einer meiner absoluten Favoriten und ich habe dieses Buch genommen und ich habe dieses Buch hab ich aufgeschlagen und hab das erste gelesen, was mir kam und ich möchte dir das jetzt mal kurz vorlesen, weil ich hatte das in meinem Tagebuch.

Rein geschrieben, und das ist auf Englisch, aber das verstehst du, das ist so schön und das hat mir in dem Moment so viel Kraft und so viel alles geschenkt und vielleicht egal in welcher Situation du dich gerade befindest. Vielleicht sind das genau die Worte, die du jetzt gerade brauchst also. I ona and respect this situation, no situation is important enough to close my heart over red.

I am going to relaxe i will let the situation take place and just be with it. I will deal with it and openness i will remain open und dann weiß ich nicht, ob ich jetzt noch. Dann habe ich noch ganz viel weiter geschrieben, aber ich weiß nicht auf, ich schreib ja meistens e auf Englisch in meinen. In mein Tagebuch, Ich weiß nicht, ob es noch Teil vom Buch ist, aber ich hab halt ganz oft dann geschrieben, i will remain curious, i will Remain Open IM Loving Awareness, I am Loving Awareness. Also ich bin die liebevolle Beobachterin, Beobachterin, ja, also dieses arbeitet, wie das anfängt, ne I honor i respect this situation, no situation is important not to close my heart Overath, das hat mich damals so getroffen, also das ist so, ich Ehre und respektiere diese Situation, das was gerade ist.

Ich Ehre und respektiere das. Keine Situation ist wichtig genug, dass ich mein Herz schließe. O wenn ich das jetzt nur lese, das macht so viel mit mir, ja, weil das war in dem Moment war, das wäre mir so sauer werden, und wenn wir so aggressiv und dieses Blame Game ja also unseren Finger auf alle zeigen, dann schließen wir unser Herz, das heißt, wir schließen quasi diese Energie, die durch uns durchfließt, die uns umgibt, und das ist so schade und keine Situation ist wichtig genug, damit wir unser Herz darüber schließen. Ja no situations important not to close my heart Overath und dann dieser Satz I’m going to relax und dann dem Moment auch, ich hab mich so auf mein Herz.

Fokussiert und habe wirklich diesen Satz gesagt. I am going to relax. Also ich werde mich entspannen, i will let this situation take place and just be with its. Also ich werde diese Situation da sein lassen und einfach nur damit sein. Ja i going to feet to headset. I will remain open. Ich werde offen bleiben und ich weiß auch, ich saß dann in meinem Bett, weil das war für mich so. Ein wichtiger Moment? Ja, das war für mich so ein wichtiger Moment, um einfach festzustellen, Nicole, Du hast gerade die Wahl, wie du mit dieser Situation umgehen willst. Du kannst gerade wählen, das ist gerade schwer, ja, und es ist gerade auch herausfordernd, dass du da selber feststellen muss, dass du das Ganze kreiert hast aufgrund von Glaubenssätzen, Traumata, schutzstrategien und so weiter aber you will Remain Open.

Ja, und das ist deine Wahl. You Choose und in dem Moment hab ich auch so viel meiner Power zurück bekommen und hab aufgehört alle anderen Menschen für meine. Gefühlswelt verantwortlich zu machen, weil keiner ist dafür verantwortlich, wie ich mich fühle. Ja, wer mich ärgert, ist immer noch meine Entscheidung. Ja, und das war so eine. Also jetzt gelesen habe, ich erinnere mich so genau an diesen Moment und dann habe ich auch ganz anders mit dieser Situation umgehen können. Dann führt man auch ganz anders Gespräche, weil man dann einfach viel mehr im Vertrauen ist und auch mit der Intuition verbunden ist und mit dem Herzen verbunden ist. Ja, und das ist ja, wo wir sein wollen, wir wollen von aus unserem Herzen heraus auch kommunizieren, auch ne, ich hab mich ja dann von meinen Mitarbeitern oder von 2 Mitarbeitern auch kurz darauf getrennt und das war auch die beste Entscheidung, die ich dieses Jahr getroffen habe.

Also ich hatte, das hat ja auch alles Konsequenzen gehabt, diese ganzen Erkenntnisse. Ich bin sehr dankbar dafür und gleichzeitig, ja, war das in dem Moment aber nicht mehr aus diesem du dummes Arsch heraus, du bist an einem Schuld, das war eine Verantwortung heraus, auch aus einer, aus einem, aus einem, aus einer Demut heraus, von Hey, danke, dass ich auch durch dich was lernen durfte und nicht nur so aus dem Ego so du bist schuld, sondern eher so aus meinen Werten heraus so ich hab das kreiert, ich nur wenn die Schöpferin meiner Realität, und das war richtig wichtig, dass das genauso gekommen ist und auch hier wieder eine weitere Erkenntnis ist sowieso immer ein Teil vom großen Ganzen, ja.

Das ist einfach, wenn wir Herausforderungen in unserem Leben haben. Auch das war in den letzten 9 Monaten nochmal so ein wichtiger aha Moment mal wieder, dann ist es ein Teil vom Großen und Ganzen, ist also irgendwann schauen wir auf diese Momente zurück und denken uns A ein Glück haben wir diese Herausforderung gehabt in unserem Leben, weil nur deswegen sind wir jetzt wo wir heute sind ja nur deswegen, also wenn ich nicht mein in meinen Zwanzigern so viel Kram durchlebt hätte, dann würde ich hier nicht sitzen und meine Berufung ausüben, ja und mein Leben so leben, wie ich lebe und einfach ein glückliches leben ja weil das ist auch wieder eine wichtige Erkenntnis.

Ich springe jetzt mal von so Erkenntnis zur Erkenntnis. Weiterhin ist so ein glückliches Leben zu leben bedeutet halt nicht, ein perfektes Leben zu leben. Ja, das ist immer so wichtig, dass wir das verstehen und nur wenn wir mal ne scheiß Zeit durchgehen und Herausforderungen haben, heißt das nicht direkt, dass wir unglückliche Menschen sind, das ist wieder so ein bisschen dieses schwarz weiß denken, ja, das ist wieder dieses entweder oder ja, das ist so, entweder geht es nur gut und dann kann ich sagen, ich bin ein glücklicher Mensch, oder ja, mir geht’s nur Scheiße oder mich unglücklicher Mensch, nein, also ganz ehrlich, wenn er eine Sache war, die ich in den letzten Monaten mal wieder feststellen musste, ist so.

Das Leben hat eine ganze Palette an Gefühlen und es ist das volle Spektrum mit dabei. Und es gab Tage und auch jetzt noch. Ich bin jetzt doch schwanger und ich glaube mal, dass auch die Post portum Zeit also wenn das Baby dann da ist, auch nochmal einiges mit sich bringt. Ja also das, manchmal hatte ich Tage, da war ich. Glücklich, den einen Moment in den nächsten Moment, weil ich total zu so betrübt und traurig. Ja, und da hab ich einfach festgestellt, ja, und das ist What Life is das ist, das ist so, es geht, und trotzdem, wenn du mich gefragt hättest, die so glücklich würde ich sagen, ja, auf jeden Fall, obwohl ich wahrscheinlich vergessen hätte, geheult, hätte gesagt hatte Gott, ich fühl mich grad so unwohl in meinem Körper und mir ist schlecht und ich hab Sodbrennen und irgendwie ja keine Ahnung was ich nicht alles für Symptome hatte, aber auch nicht nur da ist auch so eine Identitätskrise, die da irgendwie mit sich gekommen ist.

Und ne diese ganzen Herausforderungen mit Menschen die ich mich da unterhalten musste und so. Ja und trotzdem würde ich dir sagen jetzt OK und da fällt mir jetzt gerade, ich weiß nicht ob du den Film Barbie gesehen hast im Kino, wenn nicht. Schau in der unbedingt an, also jetzt wahrscheinlich nicht mehr im Kino, aber schau ihn dir bitte an und das ist ja ganz am Ende eine Szene, so n bisschen Spoiler Alert, aber das ist OK das ist nur eine Szene und zwar ganz am Ende, nimmt ja rooth, also Roses ja die Erfinderin von Barbie. Nimmt Barbie also Margo Robbie, die Schauspielerin also, nimmt sie ihre Hände und sagte zu ihr und na, das ist, was es bedeutet, Mensch zu sein und hält so Nao just feel jetzt viel einfach.

Also ich habe es auf Englisch gesehen, ich weiß nicht ob das Deutschland die Hände in dem Moment so ganz viele Flashes vom Leben ja und fühl und von Geburt und von Momenten in der Natur und einfach diese ganzen Wunder, Wunder wunderschönen Bilder. Ich habe so geheult, ich fand das, Oh mein Gott. Yes, this is what it means to be human. Da waren halt alle Gefühle dabei, ne also? In dem Moment, wo sie halt wirklich Barbie gesagt hat. Es ist nicht nur das schöne Barbie Land leben o es ist alles toll und wir reden nicht und denken nicht über den Tod nach und über Herausforderungen und über Schmerz und Schmerz ist Teil der menschlichen Erfahrungen und es ist OK aber wir dürfen das alles fühlen und o das war so, ist so ein schöner Moment in dem Film also, und das ist was ich in den letzten Monaten auch wieder feststellen durfte ist so wow OK das ganze Spektrum ist mit dabei und ich bin mittendrin und das ist voll OK Schmerz ist Teil der menschlichen Erfahrung und Freude ist Teil der menschlichen Erfahrung und wir können in einem Moment dankbar, glücklich und erfüllt sein und im nächsten Moment können wir Zweifeln und Misstrauen haben und uns ja und uns wirklich auch ja schämen und diese ganzen Gefühle sind einfach OK Wichtig ist, Bewusstsein zu haben, das ist das wichtigste, und das ist jetzt gleich meine nächste Erkenntnis und ich habe es eben schon angedeutet, die persönliche und spirituelle Weiterentwicklung, ich bin so stolz, dass du hier bist.

I sorry, aber wenn da eine Sache ist, die in den letzten 9 Monaten. Für mich war es, dass ich diese Fracking Arbeit mache. Ja, also nicht nur als Coach, sondern mir auch. Du weißt, ich arbeite immer weiterhin an mir, ich glaube, das macht mich zu einem guten Coach, ganz einfach, ja, ich mache weiterhin Therapie oder hinterfrage, reflektiere, untersuche, bin einfach mit mir und meinem Unterbewusstsein immer wieder beschäftigt um da meine eigenen Konditionierungen, die wahrscheinlich nicht nur über diesen Leben, sondern wahrscheinlich über noch vorige Leben und verschiedene, vor allen Dingen vorige Generationen in mein Unterbewusstsein gepflanzt sind und ich.

Immer und immer wieder, achtsam und wach da das ganze beleuchten darf und wie krass mir das hilft. Ja wie krass mir das hilft, ein glückliches, erfülltes, erfolgreiches, lebendiges Leben zu leben und deswegen ist es weiterhin meine mischen diese Arbeit, also viele Menschen zu bringen wie möglich, deswegen liebe ich andere Coaches, Highlight Therapeuten, you Name it, ja die auch diese Message in die Welt bringen, weil ich denke, wir müssen da alle zusammenarbeiten und das sind so viele Menschen wie möglich bringen, damit Menschen sich mit diesen Themen beschäftigt dafür musst du nicht das beruflich machen, aber alleine sich dafür zu interessieren, da einfach auch das ganze System, ja Patriarchat mal zu hinterfragen und dass die ganzen Denk und gefühls weisen, die uns so zum Teil nicht dienen zu hinterfragen, dass es so wichtig und vor allen Dingen, dass wir uns Tools aneignen, weil echt ich habe so oft auch zu Max gesagt, so weißt du also da waren so oft so diese schwierigen Momente mit diesen ganzen komischen Gedanken und Gefühlen und Quatschi dem Kopf laut wird, dass die Stimme im Kopf, der dir dann immer erzählt, was du kannst, was du nicht kannst, was gut ist, was nicht gut ist und bla und ich hab einfach Tools auszusteigen, da ja also achtsamkeits praxis den körper bewusstsein somatische übungen e f, t also emotional Freedom technique einfach verschiedene A verschiedene Tools, Formeln und meine glaubens sätze.

Zu hinterfragen ja, verschiedene Dinge die ich tun kann. Mein Nervensystem zu regulieren, ja, das gibt also die Palette ist ja ewig ne, du kennst ja mein Toolkit, wenn du zum Beispiel bei Manifest Like dabei warst oder vielleicht nächstes Jahr einfach dabei bist. Ja, weil dann hast du dieses tool kit auch parat, weil das brauchen wir auch, um erfolgreich zu manifestieren, um natürlich auch die Dinge in unserem Leben einzuladen, die wir uns wünschen, und das Ding ist halt einfach, dass mir das so krass gedient hat in den letzten Monaten, weil mir das unfassbare Bewusstsein gibt, und was wollen wir wollen natürlich uns selbst bewusst sein, wir wollen ja Selbstbewusstsein.

Ja, wir wollen ja uns selbst einen hohen Wert geben. Also ne einmal High Value Woman, das kommt ja mit Selbstwert, mit selbst liebe, mit Selbstvertrauen, mit Selbstbewusstsein, und dafür brauchen wir halt einfach Tools, dafür brauchen wir auch, die, wir sagen mal so, die Möglichkeit ja uns selbst zu regulieren, das ist auch wieder so etwas Krasses, so was ich gemerkt habe in den letzten Monaten, ist einer der größten Nuggets, ist also einer meiner größten Goldschätze, die ich mir das ist, weil ich mir selbst geschenkt hat über die letzten Jahre ist.

Also ich weiß, ich selbst meine Emotionen reguliere, dass ich nicht nur im Außen danach gucke. Ne, also mit ich kann ganz viel Netflix oder irgendwie das ich esse ganz viel oder ich trinke ganz viel oder ich keine Ahnung scroll ganz viel oder shoppe ganz viel das sind diese ganzen Sachen die wir machen um uns abzulenken, irgendwie so kurzfristig innerlich uns irgendwie anders zu fühlen, aber wenn wir lernen unsere Emotionen selbst zu regulieren, dann haben wir erstmal ne unfassbare emotionale Intelligenz ja also das ist einfach das ist so wertvoll so ne Emotion emotionale Intelligenz zu haben, das ist in unserer Gesellschaft natürlich. Viel zu krass unterbewertet? Ja, aber das ist so wichtig, ja, weil das ist eine so Momente, wo ich einfach genau weiß, krass, ich bin gerade getriggert, ich bin gerade aktiviert und ich weiß gerade, wie ich da rauskomme und gehe nicht mit den ganzen tausend Gedanken in meinem Kopf mit, die diese Gefühle einfach die ganze Zeit verschlimmern, sondern i Know how to regulate ja, und das ist, das ist so wertvoll und das ist auch etwas, wenn du das ja, wenn du jetzt gar nicht so richtig weiß, worüber ich spreche, weil du vielleicht noch nicht ja mit mir gearbeitet hast oder so, dann lade ich dich so sehr dazu ein, dass du das für dein nächstes Jahr auf jeden Fall tust.

Weil das ist ja das eine, immer so Informationen aufzunehmen. Ja, in so einem Podcast und dann wirklich in die Umsetzung zu kommen, ist einfach mal was anderes. Na dann nutze ich gerne diese Metapher von wenn wir irgendwie Flugzeug fliegen und du weißt zum Beispiel, wie dieses Flugzeug irgendwie zum Take Off zu bringen, also wie du das Flugzeug quasi zum Abheben bringst, weil du schon so viele Informationen gesammelt hast. Ne, das ist halt quasi diese Information dann wieso der Fuel, also das was halt quasi an Benzin und so weiter ist reingeht in das Flugzeug und dann gehst du auf die Landebahn und dann hebst du ab, aber dann brauchst du halt auch so die Tools um wirklich diesen Flug.

Ja, wirklich zu meistern und dann auch wieder die Landung zu meistern und die meisten Menschen, ja, die verbringen ganz viel Zeit damit, irgendwie so das Flugzeug fertig zu machen und da halt irgendwie Benzin reinzupacken und sogar vielleicht abzuheben, aber dann fehlt es halt wirklich in dieser Umsetzung und dann, das ist natürlich das, was dann schade ist, weil wir müssen halt das Flugzeug fliegen und auch das Flugzeug wieder landen und da lade ich dich wirklich dazu ein eigene Tools an, aber nutze sie auch ja, also nutze sie nicht nur irgendwie zur zum Abheben des Flugzeugs, sondern auch wirklich in deinem Alltag.

Ja, das ist auch so wie. Es gibt viele Menschen, die zum Beispiel ihre Morgen Routine haben und dann meditieren und dann ihre positiven Affirmationen aufsagen. Und ne ist alles Teil des der Präparation des Flugzeuges, aber dann ihr normales leben ihr Alltagsleben und dann sich immer wieder n krasses Stresssituationen befinden und immer wieder ja sich da hineinsteigern und dann nicht aussteigen und dann diese ganze achtsamkeits praxis, die dann irgendwie vielleicht morgens auf dem meditations kissen gemacht worden ist, die ist dann irgendwie schon aus dem Fenster raus und es geht halt darum das Ganze auch in den Alltag mitzunehmen und das hast du mir einfach in den letzten 9 Monaten wieder.

Extremst aufgefallen, wie sehr mir das inzwischen gelingt, aber auch, weil ich natürlich die Arbeit rein packe und reingepackt habe über die letzten Jahre, weil ohne die Arbeit geht es halt einfach nicht. Also wir regulieren unserer unser Nervensystem nicht, indem wir ein Buch über Trauma lesen, wir regulieren unser Nervensystem, indem wir in gewissen Situationen einfach anders agieren und vor allen Dingen uns selbst regulieren, und dafür gibt es ja genug Info und Tools da draußen und deswegen ich bin einfach so stolz, dass du hier bist, dass du dich wenigstens schon mal um den Abflug kümmerst, um das.

Um das Benzin kümmerst, was in den, was in das Flugzeug rein muss. Und dass jetzt der nächste Schritt natürlich wäre, das Ganze auch in deinen Alltag umzusetzen und anzuwenden. Und ich hoffe sehr, dass du das einfach tust. Ja, aber das weißt du eh, wenn wir hier gemeinsam schon ne Weile im Podcast zusammen sind, dann weißt du auch, dass ich da ja auch immer wieder so ganz Fokus darauf lege, ne, genau so, dann eine weitere Erkenntnis, die ich hatte, ich guck jetzt hier nochmal meine Notizen und das war auch einfach etwas, was mir ich glaube hier nochmal.

In dieser Woche kam mir das nochmal hoch. Ich hab da ja auch immer mal wieder drüber gesprochen im Podcast und das ist einfach so eine Erkenntnis, die auch wieder ganz viel mit emotionaler Intelligenz zu tun hat, also auch hier wieder für dich ein kleiner Nugget, was meiner Meinung nach emotionale Intelligenz angeht und zwar das Glas ist nicht halb voll, das Glas ist nicht halb leer, das Glas ist einfach beides ja also hier spreche ich natürlich, wie ich eben gesagt habe, über dieses volle Spektrum, ne, du kannst nicht nur mit good vibes only leben und. Isst du brauchst auch nicht nur gute Gefühle, um deinen Traum leben zu manifestieren. Also ich hab in ich hatte dieses Jahr mehr, kommen wir in Anführungsstrichen negative Gefühle als positive weil ich einfach durch so viel durch bin und ich hab trotzdem so krasse Sachen manifestiert ja ich hab trotzdem alles manifestiert was ich mir gewünscht habe ja also von daher old God es nicht entweder oder es ist halt einfach so wie als auch und es mir einfach nochmal so wichtig war in den letzten Wochen was ich einfach mal so erkannt habe für mich ist, dass wir Menschen so.

Krasse Tendenz haben so im Schwarz weiß zu denken und so Untolerant dadurch werden und dass wir dadurch die Welt auf gar keinen Fall verändern, sondern wir noch mehr uns abtrennen von dieser Welt, wo sowieso schon so viel Disconnecting herrscht. Ja, also wir sind so krass Connected auf der Seite von Social Media und du kannst sofort irgendjemand schreiben und du kannst sofort jemand ein Video schicken, aber. Wir sind untereinander auf dieser menschlichen Ebene sind wir so krass disconnected so also herrscht so eine krasse Trennung wie noch nie. Es gibt es also, ich habe noch nie so mit so vielen Menschen gesprochen, die mir sagen, Sie sind einsam.

Ja, obwohl wir so Connected sind eigentlich, also wir können ne und so schnell verbinden, aber so viele Menschen sagen, die, ich fühle mich so unglaublich einsam und ich bin der Meinung, dass das ganz viel damit zu tun hat, dass wir unglaublich schwarz, weiß denken sind, dass wir sagen, entweder oder das. Entweder bist du die Seite oder du bist die Seite oder ne, entweder bist du, ich hab, so kam mir so Beispiele heute morgen wie entweder bist du vegan oder du bist nicht vegan oder entweder bist du geimpft oder du bist nicht geimpft, war bei der Pandemie ganz krass, ja oder entweder bist du irgendwie pro haus geburt oder pro Krankenhaus Geburt so du kannst nicht einfach so beide Wahrheiten starr sein lassen und das macht Menschen ja das kann man sagen, mal auf Englisch nennt man das bringt Menschen so in die Cancel culture, also das radiert Menschen so richtig aus, weil das ist so, du bist nicht auf der Seite von XY das heißt, du kannst mit dir, wollen wir gar nichts mehr zu tun haben, das natürlich Social Media, da werden Menschen dann so richtig gecancelt und einfach so der Meinung zu sein, dass beide Wahrheiten OK sind, ist für viele Menschen einfach richtig schwer und das ist, das ist etwas, was meiner Meinung nach extrem trennt voneinander, ja, und auch so diese Menschlichkeit.

Ähm, ja, diese Menschlichkeit irgendwie, da geht die verloren bei ja, und dass wir versuchen, dadurch auch so krasse hohe Morale zu haben, so moral standards ja, also wir versuchen dadurch halt irgendwie so die perfekten Menschen zu sein und müssen immer nur das perfekte sagen und dadurch mache vertrauen wir uns auch weniger Fehler zu machen und dadurch, dass wir dann weniger Fehler machen, wir dann auch gar nicht mehr los für unsere Träume und haben Angst abgelehnt zu werden. Also das ist gerade so ganz viele sehr hohe krasse Gedanken, die ich halt irgendwie habe und Themen, mit denen ich mich gerade.

Jetzt einfach auseinandersetzen, weil ich ja auch einfach nur Menschen und manchmal auch sehr radikal werde. Ne, ich hab da ja ne Podcast auch Episode zugemacht, was zum Beispiel das Thema Geburt angeht. Ne auf einmal hab ich mich nur noch mit allein geburten und frei Geburten und so weiter auseinandergesetzt und war total gegen das System Medizin und so weiter und hat dann natürlich auch hier wieder Bewusstsein schnell auf die Schliche gekommen und festgestellt Nicole, Hallo du bist gar nicht gegen ja irgendetwas weil was dein Wertesystem ist tatsächlich Verständnis, Verbundenheit und auch wenn wir sagen OK Da stimme ich nicht mit ein und da sind auch, also ganz viele Themen, wo ich eine ganz andere Meinung habe, und das ist auch OK aber trotzdem, die Menschen, die dann komplett anders denken wie ich, dass das, dass die dann auch nicht weniger wert haben, ja, weil das ist, was meiner Meinung nach in unserer Gesellschaft gerade viel passiert ist, dass wir irgendwie so den Wert an einem Meinung koppeln, und ich finde, das ist so wichtig, dass wir das wieder differenzieren, ja, ein Mensch ist ein Mensch, ist sowieso wertvoll, und er hat vielleicht eine ein Verhalten oder eine Meinung, die dir nicht.

Hast, und das ist auch völlig OK Trotzdem ist dieser Mensch weiterhin wertvoll und hat einen Berechtigung unserer darauf zu existieren. Ja, das heißt ne, wenn ich zum Beispiel diese radikalen Veganer anschaue, ja, was ich auch war, hey, ich habe auch ich meine vor keine Ahnung, ich glaube, es war vor allen Dingen so, auch in der Zeit von der Pandemie und so, als ich in Europa gelebt hat, aber auch zum Teil krasse Veganerin, und dann waren alle Leute, die irgendwie Fleisch gegessen haben, die Bösen, und dann irgendwann war ich auch wieder hier, ne selbst auf die Schliche gekommen.

Nicole, du kannst nicht davon ausgehen, dass die ganze Welt vegan wird und da sind auch ganz viele Themen rund um den Veganismus, der absolut nicht funktioniert. Ja, und auch Veganismus funktioniert nicht für jeden Menschen, ja und genau dasselbe als bei der Pandemie war mit der Impfung so. Also du kannst nicht davon ausgehen, dass jeder Mensch OK ist, damit sich zu impfen, das geht einfach nicht und du kannst auch nicht davon ausgehen, dass das für jeden Menschen OK ist, sich nicht zu impfen, OK also das ist, wir dürfen wieder lernen und das ist eine Erkenntnis aus meinen letzten neuen Monaten, wir dürfen wieder lernen.

Menschen Mensch sein zu lassen mit ihren Entscheidungen und ein Verständnis OK zu kreieren für andere Menschen und nicht dieses schwarz, weiße radikale, Ausgrenzende denken zu haben, sondern wirklich auch zu schauen, wie können wir mit all diesen verschiedenen Wahrheiten in Gemeinschaft leben, wie können wir auch die Wahrheit eines anderen Menschen, obwohl das vielleicht herausfordernd ist, obwohl das uns vielleicht träger hat, da sein lassen, wie geht das für uns, ist das nicht das. Was letztendlich die Welt wirklich verändern wird? Ja, bringt es was zum Beispiel? Ich habe eine ein Beispiel gelesen von einer Frau, die zum Beispiel gesagt hat, sie wurde von, weißt du, was sie so von Männern online, ich habe gerade den nicht vor Augen, sorry, also sie wurde von Männern sehr sexualisiert online und hat halt quasi von den Nachrichten bekommen wie die super also grenzwertig waren und nicht OK ja also irgendwie keine Ahnung sexualisiert haben halt und sie wurde so agressiv und hat darauf zurück geschrieben.

Du bist so ein frustrierter Untervögelt, aber keine Ahnung Mann und hat halt quasi mit derselben Art und Weise zurück angegriffen. Ja wie sie angegriffen worden ist und hat und dann hatte sie die Erkenntnis, dass das überhaupt nicht förderlich ist, dass dieser Mensch ja dieses absolut geht gar nicht sexualisierten Kommentare macht. Kann ja sein, dass er vielleicht keine Ahnung frustriert bla ist. Aber das wie verändern wir jetzt diesen Menschen? Verändern wir den, indem wir den einfach genau dasselbe zu feiern wie der uns und die Antwort ist nein, ja, wenn jemand aggressiv dir gegenüber ist und du dem der Person aggressiv gegenüber bist.

Das bringt ja nix, ja das ist ja, dann haben wir ja 2 Menschen, die einfach gleich sind und genau so miteinander agieren. Wir müssen eine neue Art und Weise finden, wie wir miteinander umgehen, und wir dürfen immer mal schauen, was hinter so etwas steckt und das heißt nicht, dass es OK ist. Verständnis heißt nicht Akzeptanz, das heißt nicht zu sagen. Es ist alles in Ordnung. Jetzt dürfen wir uns Männer halt einfach irgendwie scheiße, scheiß Kommentare oder Dickpics oder sowas online checken. Natürlich, wir müssen das nicht akzeptieren, aber zu gucken, die möchte ich darauf antworten um eine neue Welt zu kreieren.

Was möchte ich mit was für eine Energie möchte ich dem entgegentreten, was dient da tatsächlich? Ja, also wie können wir da tatsächlich etwas verändern als Gemeinschaft anstatt immer weiter im Kampf zu sein du bist schlecht, du bist gut, so ist man ein guter Mensch, so ist man ein schlechter Mensch, ja. Davon wegzukommen. Aber das ist ein riesen großes thema, worüber ich viel nachdenke und wo es vielleicht noch mal ne Podcast Dienste zu geben. Gib mir gerne auch deine Meinung zu diesem Thema und das und ertappt sich einfach dabei, wenn du merkst, dass du schwarz weiß denken bist und Menschen dafür ausgegrenzt, dass sie vielleicht anders denken, anders fühlen.

Anders sind und ja, und einfach das mal reflektierst. Also das ist so ne so ne großes reflexions Thema, aber ich glaube dass mir das in den letzten Tagen nochmal sehr gedient hat, eine gewisse Weiche in mir zu kreieren, eine gewisse Toleranz in mir zu kreieren und auch mein Herz offen zu erhalten. Ja egal was mir gerade im außen gegenkommt was vielleicht weiß ich wo ich wo mein Verstand crazy geht ja genau OK wow Crazy richtig lange Podcast Episode ist es geworden und ich bin noch nicht mal mit. Eine Erkenntnis durch, aber ich denke einfach, das reicht für jetzt. Information Feedback. Schreibe mir bitte, wenn die Adresse rauskommt, was für dich in dieser Podcast Episode wichtig war, was für Erkenntnisse du vielleicht hattest aus deinem eigenen Leben.

Ja, also für mich ist das immer Hammer, schön von dir zu lesen, das nächste Mal wenn ich ja irgendwie ja wahrscheinlich vielleicht wenn ich dann lese bin ich Mama und dann kommt auf jeden Fall irgendwann meine geburts geschichte raus, weil das ja auch ein riesen thema war. Über die letzten Wochen, Monate und ich hab jetzt hier alles vorbereitet, das ist ganz witzig. Ich sitz hier gerade auch in dem Zimmer, wo ich immer meinen Podcast aufnehme und hier wird aber auch eine Hebamme wahrscheinlich mal übernachten, also die ist schon in Namibia, aber die wurden bei Familie gerade und hier ich hab hier so Pads um mich herum, also so watte pads die man auf den Boden legt und so, weil ich ja die Geburt zu Hause und mich umgibt hier irgendwie ihr Koffer mit den ganzen Dingen so Hebammen Sachen also ich bin schon hier so voll interessant und ich bin so gespannt, ich bin einfach gespannt, ich freue mich.

So sehr auf die Geburt. Natürlich habe ich krassen Respekt davor, aber ja, schön genau, ich wünsche dir jetzt erstmal eine wunderschöne gute Nacht, ich freue mich riesig von dir zu lesen. Danke, dass du hier bist. Danke, dass du dich um diese Themen kümmerst. Dass du dich persönlich weiterentwickelt. Es ist so schön, dieser Podcast gerne mit dir zu gehen, ich danke dir von Herzen für jedes Mal, dass du den Podcast teilst, dass eine Rezension da lässt. Es ist, es ist einfach für mich das größte und ich danke dir von Herzen, ich schick dir so viel Liebe in deinen Tag oder in der Nacht.

Meine Nicole.