Episode: 7

Um zu empfangen müssen wir loslassen!

Thema: Empfangen/loslassen/Vergebung

Hier klicken, anhören und abonnieren!

In der heutigen Folge spreche ich mit dir über eines meiner Herzensthemen: Loslassen von der Vergangenheit und die Macht der Vergebung.

Ich teile mit dir meine eigene Reise und wie mir Vergebung dabei geholfen hat mich endlich von alten Gedanken und Gefühlen zu befreien.

Ich teile auch 3 Schritte mit dir, die dir dabei helfen werden dich dem loslassen zu öffnen und mit voller Verantwortung, Liebe und Power auf dein Leben zu blicken.

Zitate aus der Folge:

Als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging, wusste ich, dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste, oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben.“ – Nelson Mandela

Buch Empfehlung:Ho’oponopono- Das hawaiiarische Vergebungsritual von Ulrich Emil Duprée

Ich freue mich riesig auf Feedback und wünsche dir eine wunderschönen Tag!

Wenn dir der Podcast gefällt, freue ich mich riesig über eine Bewertung auf Apple Podcast, Spotify oder dein Feedback auf Instagram.

The best is yet to come!

Much Love,
Deine Nicole

Ready für eine 12-wöchige Reise in deine unwiderstehliche High-Value Woman Energy & deine Manifestation Power?

Yay, trage dich hier in die Warteliste ein!

Trage dich hier ein und erfahre als Erste alle News und Infos zum nächsten Start von Manifest like a High-Value Woman.

Ready für 16 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Mehr Inspirationen für dein Traumleben? Dann trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalte regelmäßig High-Value News.

Unbearbeitete Version: 

Hallo und schön, dass ihr hier heute wieder mit dabei bist beim One World Podcast. Ich freue mich so sehr, dass du dir die Zeit schenkst, um dich persönlich weiterzuentwickeln. Ich heiße Nicole Davidovic Ich bin live Coach in Berlin und in der heutigen Folge spreche ich über eines meiner absoluten herzens themen. Und zwar loslassen. Loslassen von der Vergangenheit von Dingen, die uns nichts mehr dienen von Gedanken, die uns in der Vergangenheit gefangen halten und natürlich über das wichtige Thema Vergebung, wenn wir empfangen wollen, dann müssen wir loslassen. Für mich war also Vergebung der größte Faktor meiner eigenen Entwicklung. Und als ich mir als endlich bei mir ankam, dass meine Vorwürfe an die Vergangenheit nicht daran hinderten, eine glückliche Gegenwart.

Und Zukunft zu kreieren und ich dann die Entscheidung traf, wirklich loszulassen. Bars wie so ne? Ja so ne schwere Tasche, die endlich mal meine Schultern fiel und daraufhin gab es einfach so viele Wahnsinns schöne Erfahrungen und Begegnungen. Also, mir ist das Thema sehr wichtig und ich freue mich deshalb umso mehr, diese Episode mit dir zu teilen und. Ich finde mich fest davon überzeugt, dass sie dir auch dabei helfen kann, von alten Schmerz loszulassen und auch anderen oder auch dir selber zu verzeihen also ich wünsch dir ganz viel Spaß bei der heutigen Folge.

Ahh ich möchte heute anfangen, mit einer kleinen Geschichte, einer kleinen senden. Geschichte über 2 Mönche, also ein älterer Mönch und ein jüngerer Mensch, sind auf Reise zusammen und sie laufen durch die Felder und kommen dann irgendwann in einen kleinen Fluss. Und der Fluss hat eine sehr starke Strömung und sie wollen gerade durch den Fluss durch auf die andere Seite zu kommen und dann eine schöne Frau, die ja auch versucht auf die andere Seite zu kommen und die Frau dreht sich zu den Menschen sagt Oh schön, dass ihr da seid, könnt ihr mir helfen? Und die Menschen schauen sich an sie wissen ja, dass sie eigentlich keine Frau berühren dürfen als Mönche.

Der ältere Mönch geht dahin zu der Frau, hebt sie hoch, schmeißt sie über die Schulter, läuft durch den Fluss durch, platziert sie auf die andere Seite wieder. Die Frau bedankt sich und geht ihren Weg. Beiden Mönche gehen auch ihren Weg der jüngeren Mönch ist aber total schockiert, über was gerade passiert ist. Aber er hält inne und eine Stunde vergeht noch eine Stunde vergeht noch eine Stunde vergeht und irgendwann kann der jüngere Mönch einfach nicht mehr aushalten und sagt zu dem älteren Mönch. Was hast du gemacht? Wir dürfen als Mönche keine Frau anfassen und du hast diese Frau einfach auf deine Schultern genommen und getragen.

Und der ältere Mensch schaut den jüngeren Mönch an und sagt. Mein Bruder, ich habe die Frau auf der anderen Seite des Flusses abgesetzt. Warum trägst du sie immer noch? Und ich liebe diese Geschichte, weil siehst du, was diese Geschichte sagt Weißt du, wir tragen so viele Vorwürfe in uns herum und das Leben des dürftet währenddessen an uns vorbei, weil unsere Gedanken, unsere Gefühle, die halten, uns in der Vergangenheit. Weißt du, der alte Mönch, der es mit seinem Leben einfach fortgefahren, aber der Junge, der derweil die ganze Zeit noch genau in der Situation mit der Frau und Fisch Stunden war, einfach so wütend? Genauso ist das bei uns im Leben. Manchmal weißt du, wir haben Vorwürfe obs gegen Eltern ist oder Familienmitglieder oder ex Beziehungen oder Freunde Lehrer damals in der Schule oder Chef, den wir mal hatten oder Chef, den wir jetzt haben und wir machen uns auch selber.

Krasse Vorwürfe über verpasste Chancen im Leben, über schlechte Entscheidungen oder über Menschen, die wir persönlich verletzt haben? Und diese Gefühle von Angst, von Missgunst, von Schuld, von Scham, von Trauer. Lassen uns halt in der Vergangenheit stecken. Wir haben diesen glauben, dass wir Menschen verzeihen, dass sie dann im Recht sind für das, was sie uns angetan haben. Aber das Ding ist in der Vergebung geht es überhaupt nicht um die anderen Menschen, es geht um sich selbst. Weil Vergebung bedeutet frei sein. Und es gibt diesen Spruch über vergebung heißt die Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufgeben und ich sage ganz gerne Vergebung heißt die Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufgeben, um ein erfülltes und erfolgreiches Leben zu haben.

Und was musste ich auch erstmal für mich lernen, weil für mich bei Vergebung auch sehr lange fremd und vor allem dachte ich immer, wenn ich der anderen Person nicht vergeben würde, dann bestrafe ich die andere Person, aber leider war die einzigste Person. Die darunter gelitten hat und die einzige Person, die ich wirklich damit bestraft habe, mich selbst. Ich weiß noch vor ein paar Jahren hatte ich einen schrecklichen, eine schreckliche Auseinandersetzung in der E Business Partnerin oder und auch eine gute Freundin von mir und ich habe mich sehr alleine gelassen gefühlt. Ich habe mich betrogen gefühlt, ich habe mich belogen gefühlt, ich war traurig. Und hatte viele Vorwürfe, all diese Dinge, die uns. All diese nicht so schön Gefühle.

Ich bin dann gegangen und dieser Coach hat mir vorgeschlagen, dass ich ein bisschen verbindungsarbeit mach und ich dachte die spinnt jetzt total ich so, das war ja alles nicht meine Schuld also ich wollte auf gar keinen Fall diese Opferrolle aufgeben. Ne und wollte lieber auf dem Standpunkt bleiben, dass ich ja nichts damit zu tun hatte, sondern dass mir einfach Unrecht getan worden ist. Aber der Kölsche ließen nicht locker und. Hat mir dann vorgeschlagen, dass ich erst mal einen Brief schreiben soll ein Brief, der nicht abschicken werde, aber einen Brief voller Wut, wo ich wirklich meine gesamte Wut auf Papier schreibe und das einfach mal raus lasse ich so okay, das ist ja einfach das mache ich und ich hatte nämlich so viel Wut in mir, also das war sehr einfach und hat dann angefangen zu schreiben und hat wirklich meine ganze Wut rausgelassen, habe mich danach auch nicht besser gefühlt, weil ja, das war es erstmal raus.

Aber dann hat sie mich gefragt, noch einen Brief zu schreiben und? Dieser Brief war der Brief der Dankbarkeit. Sie hat mich gefragt Nicole, warum bist du dankbar für diese Erfahrung, was hat dir diese Person beigebracht? Was durftest du über dich selbst erkennen? Warum hast du so lange mit dieser Person in dieser Situation dich hineinbegeben? Was hattest du davon? Was war dein Anteil in dem Konflikt? Und ich war erstmal schockiert, ich dachte wir so.

Warum jetzt ein dankbarkeits brief schreiben also? Erstmal hat dieser innerliche ja dieser innerliche Kritiker oder vielleicht auch einfach mein Ego gesagt, das geht doch gar nicht. Aber sie hatten ja nicht locker gelassen und immer wieder gesagt jetzt mach. Und ich habe mich dann darauf eingelassen. Und dem Moment ich werde es nie vergessen, wo wirklich mein Stift das Papier berührt hat, habe ich angefangen, so bitterlich zu weinen und.

Hab dann angefangen, wirklich mal hinzuschauen. Was da wirklich mein Anteil war und dieser Brief der Dankbarkeit war einiges länger als der Brief der Vorwürfe. Als ich damit fertig war, habe ich sofort gemerkt, dass ich etwas verändert hatte. Das war wie so ne? Dunkle Wolke, die sich irgendwie von meinem gesamten Körper gelöst hat und was ich auch gemerkt hab den Tag war das. Menschen einen nicht wirklich verletzen wollen also keine also? Es ist wirklich sehr selten, dass Menschen sagen OK heute werde ich die und die Person verletzen.

Aber wir haben alle eine Geschichte, und wir tragen auch alle Schmerz in uns drin und manchmal wissen wir einfach nicht besser, manchmal in dem Moment ist das einzigste, was wir tun können und du kennst bestimmt den Spruch Hurt People hurt People? Also verletzte Menschen verletzten Menschen und. Das hat mich auf so n Standpunkt von viel mehr Empathie gestellt und. Ich konnte dadurch einfach. Wir haben mich auch einfach von dieser Opferrolle lösen. Natürlich war meine business partnerin e business partnerin meine Freundin nicht die einzige Person die der ich vergeben musste es gab so viele Menschen, gegen die ich Vorwürfe hatte, aus meiner Vergangenheit und auch natürlich mir selbst. Und ich habe mich dann wirklich in dieses Thema Vergebung.

Ja rein gewurschtelt und hab so wunderschöne Geschichten gefunden über Vergebung und auch wie Menschen sich durch Vergebung geheilt haben von Krankheiten, aber auch von Abhängigkeiten und auch und einfach von mentalen und körperlichen Schmerz und das Schöne ist, dass wir alle eine unterschiedliche Geschichte haben, aber der Prozess sehr ähnlich ist und deshalb möchte ich 3 Schritte mit dir teilen, die wirklich. Dir dabei helfen können, diesen ersten Step zu gehen, um wirklich loszulassen, um wirklich zu vergeben, also der erste Schritt ist wirklich erst mal dem zuzustimmen, also dem zustimmen, was passiert ist und dann auch eine richtig wichtige Entscheidung zu treffen und zwar die Entscheidung, überhaupt loszulassen.

Also überhaupt erstmal zu wollen? Weißt du, man muss es wirklich wollen die Vorwürfe ablegen, weil wir Menschen halten so oft an Vorwürfen fest, weil wir glauben, dass wir uns damit beschützen. Wir haben diesen komischen glauben, dass wenn wir weiterhin Vorwürfe in uns tragen, dass wir uns davor beschützen, dass uns dieser Schmerz wieder zugefügt wird. Aber genau ist halt genau das ist das Problem, denn währenddessen wir daran festhalten, gehen wir halt dieses diese Events immer wieder in unserem Kopf durch und führen daher auch immer wieder uns genau so wie in dem Moment.

Das heißt, es passiert sowieso immer wieder. Also entscheide dich loszulassen und wenn du glaubst, der andere Mensch hat deine Vergebung nicht verdient, du verdienst den Frieden. Und du kannst den Frieden nur haben, wenn du loslässt. Ich würde dir vorschlagen, jeden morgen mit einer Affirmation zu beginnen oder mit einer auto suggestion oder mit einem Mantra sowie wie auch immer du es nennen willst und schreibe dir diese Worte auf oder sagst sie laut ich bin bereit zu vergeben.

Ich bin bereit zu vergeben. In dein Dary schreibt er im Spiegel, was auch immer dir dient, um wirklich macht das wirklich für eine Woche oder 2 Wochen aber wirklich täglich? Es sind die kleinen Dinge, die wir jeden Tag tun und öffne diesen Kanal der Vergebung. Der zweite Schritt ist dann finde heilungs quellen also dieser Podcast ist zum Beispiel schon einer davon, aber außerdem natürlich Therapie, Coaching, Hypnose, Meditation, FT also tapping, aufstellungs arbeit etc es gibt heutzutage. Einfach so viele fantastische Ressourcen, auf die wir zurückgreifen können, wenn es darum geht, uns zu vergeben, wenn wir heilen wollen. Ich habe damals einen Brief geschrieben. Ich meine, das ist auch ein wunderschönes Tools, gebrauche ich auch heute immer noch sehr viel, auch mit meinen Klienten und es funktioniert wirklich Wunder und du musst den Brief auch gar nicht abschicken.

Es kommt wirklich auf die Situation drauf an. Aber weißt du einfach anzuerkennen, was dein Learning auch war. Das ist, so Paul. Ansonsten habe ich sehr viel Meditation gemacht, also wirklich, wo ich einfach meine Augen geschlossen hab und die Menschen vor mir gesehen habe, denen ich vergeben möchte. Ich habe immer wieder gesagt ich vergebe dir ich vergebe dir und ich hab das wirklich mit Menschen gemacht aus meiner Vergangenheit vom Kindergarten zu irgendwie Menschen, die ich jetzt sind, mit denen ich irgendwie Konflikte hatte. In der nahen Vergangenheit.

Ansonsten habe ich auch sehr viel Hooponopono gemacht. Das ist ein hawaiianisches Vergebungsritual, was so vielen Menschen über Tausende von Jahren schon dabei unterstützt hat, wirklich durch die Vergebung zu heilen, und ich werde da alle Details in die Schönheit packen, weil wir nicht jetzt erkläre, dann werde ich noch eine gesamte Podcast Folge sprechen, aber das werde ich, würde ich dir anraten, da einfach mal wenn du jetzt irgendwie spürst o das hört sich interessant an dann Google doch einfach mal und wie gesagt in den Schöneres findest du auch ein paar mehr Details. Und der dritte Schritt dann, um wirklich loszulassen, und das ist der wichtigste Schritt. Meiner Meinung nach ist wirklich die Verantwortung.

Wirklich zu schauen. Was hat mir diese Situation gebracht, was habe ich daraus gelernt? Also wirklich die Verantwortung zu übernehmen, was dein Anteil in diesem Geschehen war? Und ich weiß, es ist manchmal ganz schwierig, weil wir ja uns dann wirklich auch von diesen von dieser Opferrolle runter platzieren müssen, und ich weiß auch, dass wir oft viel Schmerz durchgegangen sind und dass es nicht immer so einfach ist aber. Wenn wir nicht von dieser Opferrolle herunter treten, dann können wir kein erfülltes und erfolgreiches leben und wenn wir anfangen, Verantwortung zu übernehmen für jeden einzelnen Lebensbereich für alles das, was uns auch passiert, ja, dann kommen wir wieder in unsere Kraft.

Ich würde dich gerne dazu einladen, schau dein Leben mal an wo bist du noch in der Opferrolle, was ich damit meine ist wo sagst du o, ich kann nicht in einer erfüllten Beziehung sein, weil meine Eltern haben sich immer gestritten oder? Ich kann nicht meinen Traumjob haben, weil das System oder die Gesellschaft, in der wir leben, die Macht nicht mit so ich so wie ich das will oder wie warum kann ich nicht reich sein oder warum kann ich nicht gesund sein? Ja schau bitte, wo du dich auf diesen Opfer Standpunkt stellst, weil wir machen so gerne alles um uns herum dafür verantwortlich, was bei uns im Leben nicht funktioniert und wenn wir wirklich der Erschaffer unseres Lebens werden wollen, dann müssen wir von der opfer haltung runter.

Und der nächste Schritt ist auch zu sehen was habe ich aus der Erfahrung gelernt? Also frag dich mal warum ist es mir passiert? Was will mit dieser Erfahrung sagen, was will mir dieses Erfahrung über mein Leben und über meinen Glaubenssysteme sagen weißt du, wenn du dir immer, wenn du immer wieder das Herz gebrochen bekommst, dann macht es einfach Sinn, mal zu schauen warum ziehe ich die falschen Menschen in mein Leben? Was braucht dann noch Heilung, wem muss ich dann noch vergeben aus meiner Vergangenheit? Der mich vielleicht davon abhält, jetzt in der Gegenwart eine erfüllte Beziehung zu leben und das selbe geht auch für Karriere, für Geld, für Freundschaften weißt du, wenn ich damals auf dem Opfer Standpunkt stehen geblieben wäre, dann würde ich jetzt nicht hier diesen Podcast machen ich würde wahrscheinlich nicht mal die Arbeit tun, die ich jetzt tue und die ich so Liebe.

Wenn ich nicht diesen Schmerz durchgegangen wäre, dann würde ich auch nicht wissen, was es überhaupt bedeutet zu verzeihen und dann hätte ich wahrscheinlich auch all den anderen Menschen beim Leben meiner Vergangenheit nicht verziehen und auch mir selber nicht. Und das bringt mich direkt zu der Vergebung an sich selbst und ich habe mich auch oft in der Vergangenheit hängen gelassen und hab auch oft meine Grenzen nicht gezogen und habe mich auch oft nicht gut genug aufgepasst und oft habe ich irgendwelche Chancen verpasst und damit habe ich mich selbst in der Vergangenheit mit so viel Schuld beladen, aber 1 muss ich wirklich gelernt habe, ist das Schuld ist eine ein eine Emotion oder ein Gefühl, was uns immer in der Vergangenheit einschließt? Es hält uns auch immer klein.

Das deckelt ein aber Verantwortung ja, das gibt uns Power, das gibt uns Kraft, das macht uns nach vorne schauend und das gibt uns die Möglichkeit, uns zu lernen, um zu wachsen und auch wenn wir wirklich Scheiße gebaut haben in unserem Leben ja, wir können wir Verantwortung übernehmen, dann haben wir diese Erfahrung, die uns dient und uns nicht irgendwie sauer und wütend in der Vergangenheit lässt und das ist wirklich wichtig für mich. Weil die Welt braucht Heilung und wenn wir uns selbst heilen, dann vergeben wir auch anderen die Möglichkeit, sich zu heilen, ja, und es macht einen Unterschied letztendlich in der Welt. Weißt du im Englischen sagt man so schön B Change you want to see in the people be the change you want to see in the World sei die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest.

Ich werde jetzt noch einmal kurz zusammenfassen. Also wirklich werde dir bewusst dass? Vergebung nicht so viel mit der anderen Person zu tun hat aber mehr mit dir selbst werde dir bewusst dass du nur empfangen kannst, wenn du loslässt und dass du das hier und jetzt verpasst, wenn du weiterhin die Vorwürfe aus der Vergangenheit festhältst Du hast Frieden verdient und erinnere dich immer an die Geschichte der 2 Mönche weißt du trage nicht das weiterhin mit dir rum, was nicht mehr da ist? Und dann die 3 Schritte, die dir wirklich dabei helfen werden, um ja von der Vergangenheit loszulassen der erste Schritt? Du musst es wirklich wollen, ja, du musst es wollen damit überhaupt der zweite und dritte Schritt stattfinden kann weißt du öffne dich diesen Kanal der Vergebung ab jetzt jeden morgen, wenn du aufwächst schreib auf oder sag es laut ich bin bereit zu vergeben.

Ich bin bereit zu vergeben macht das jeden Tag, gibt dir Zeit aber sei auch persistent also wirklich eine tägliche Praxis einbauen in deinem Leben? Der zweite Schritt ist dann. Quellen finden zum Heilen und alleine schon diese Episode wird schon einiges bewegt haben und es gibt noch so viel mehr, also ob es jetzt irgendwie Meditation ist Hypnose, Seminare, aufstellungsarbeiten, named es gibt einfach so viele heutzutage und du kannst mir gerne eine Nachricht schreiben und mich über genaueres Fragen. Ich teile das so gerne. Ich habe hier in Deutschland so viele fantastische Workshops Seminare gemacht, UA und Teil, das sehr gerne mit dir schreib mir gerne.

Wenn du genauere Details willst. Und der dritte Schritt ist, wirklich die Verantwortung zu übernehmen. Steige von dieser Opferrolle ab und geh in die Verantwortung, weil so die Verantwortung einer Antwort auf etwas finden, das ist ja das Schöne an der deutschen Sprache, das ist wieder so genau ne und wirklich zu wachsen mit dem Schmerz schiffte Weg von der Schuld okay, ich hab tatsächlich das Wort Schuld einfach aus meinem gesamten Wortschatz einfach rausgeschmissen. Es bringt einfach nichts Schuld bringt uns nix schuld lässt uns einfach nur irgendwo in der Vergangenheit sitzen und dort geht es nicht gut und dort werden wir letztendlich nichts unser Leben ziehen, das wir uns wünschen und wir werden auch letztendlich der Menschheit nicht die nicht dienen.

Ja aber Verantwortung, das ist etwas anderes. Da schauen wir nach vorne. Dann leben wir und lernen. Wir machen Fehler, aber wir finden eine Antwort durch die Fehler und ich möchte die heutige Episode mit einem Mann enden der Vergebung verkörpert wie niemand anders und das ist Nelson Mandela. Der sieben und zwanzig Jahre eingesperrt war und es trotzdem schaffte. Zu vergeben, als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging. Wusste ich? Dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste. Oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben. Okay, du wunderbarer Mensch, ich danke dir so sehr fürs Zuhören und danke, dass du. Durch diesen Kanal, der Vergebung und des Loslassens öffnest wenn ich bin wirklich dankbar für deine Unterstützung und ich würde mich natürlich freuen, wenn du die Episode jemand weiterleitest, der sie vielleicht gebrauchen könnte.

Ich würde mich natürlich auch über eine Bewertung auf i tunes freuen und. Ja, dann finden einfach auch mehr Leute den Podcast ja und du findest mich auf jeden Fall auf Instagram, weil Nicole, Davide oder Edge Wow Podcast Ich pack das natürlich alles in die Schöne ist auf meiner Webseite w nicole david com und ich freue mich, dass du dich mega über Feedback und du kannst natürlich jederzeit schreiben. Ich freue mich immer von dir zu hören. Ich werde nächste Woche wieder da sein. Mit einer kraftvollen Episode und bis dahin wünsche ich dir erstmal eine ganz schöne Zeit. Und denk daran, dass du ein Original bist denk daran, dass es nur dich ein einziges Mal auf dieser Erde gibt nur du siehst aus wie du nur du fühlst wie du nur du hast deine Geschichte und das ist so schön und du bist so wertvoll und mit dem Gedanke schicke ich dich jetzt in den Tag oder? In die Nacht also Much Love dream Big Deine Nicole.