Episode: 50

Wie Du Trigger erkennst und transformierst!

Thema: Trigger/was triggert dich/wie erkenne ich trigger/

Hier klicken, anhören und abonnieren!

Trigger! Wir kennen sie alle. Jemand sagt oder macht was und schwupp ist man in einer alten Rolle gefangen, und die Achterbahn der negativen Gefühle geht los. Man wird regelrecht in die Vergangenheit katapultiert und befindet sich in einem unschönen Erlebnis wieder. Oft ist dieses garnicht greifbar und man versteht die Welt nicht mehr.

In der heutigen Episode untersuche ich die Fragen, wo kommen Trigger überhaupt her? Wie können wir sie vermeiden und was können wir tun wenn wir schon mitten drin sind?

Ich wünsche Dir viel Spass beim reinhören.

 

Wenn dir der Podcast gefällt, freue ich mich riesig über eine Bewertung auf iTunes oder dein Feedback auf Instagram.

Meine Webseite: nicole-davidow.com 

Let’s connect bei Instagramnicoledavidow 

The best is yet to come!

Much love
Deine Nicole

Ready für 12 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Ready für 16 Wochen High-Value Manifestation Energy und Transformation auf körperlicher, emotionaler, spiritueller und psychischer Ebene?

Trage dich jetzt für meinen Newsletter ein, um als Erste zu erfahren, wenn es etwas Neues von mir gibt.

Unbearbeitete Version:

Hallo schön, dass du hier mit dabei bist. Beim One Days of World Podcast Ich freu mich so sehr, dass du dir die Zeit schenkst und dich persönlich weiterzuentwickeln. Ich heiße Nicole Davidoff und in der heutigen Episode spreche ich über das Thema Trigger. Emotionale Trigger bekennen sich alle. Manchmal ist man voll happy und gehe zu durch seinen Tag und Schub sagt irgendjemand etwas, oder man sieht etwas, oder man riecht etwas und befindet sich einmal findet man sich in so einer.

Alten Gefühlslage, die man halt irgendwie aus der Vergangenheit kennt. Manchmal kann man sie greifen, manchmal auch nicht. Manchmal kommen die Träger auch erst später, dann ist man irgendwie unterwegs, irgendjemand sagt was oder man sieht was und dann den nächsten morgen wird man wach und ist total getriggert voll im Kopf voll am Nachdenken und unglaublich anstrengend. Und deswegen möchte ich heute mal dieses Thema mit dir ein bisschen Untersuchungen mal schauen. Was sind eigentlich Trigger? Warum kommen Trigger überhaupt her und was können wir tun, um sie zu vermeiden? Oder wenn sie da sind, was können wir machen? Um besser damit umzugehen, genau bevor es losgeht ich freue mich so sehr, dass genau in 2 Wochen dass women on stage and spice for change event hier in Berlin stattfindet und falls du davon noch nicht gehört hast, dann lade ich dich natürlich sehr herzlich ein.

Das findet am dreißigsten achten. In Berlin in der Kastanienallee statt. Ich werde gemeinsam mit 5 Frauen die Bühne rocken, wir werden unsere Geschichten, Ideen, Visionen, Inspiration teilen und es wird eine sehr bewegender Abend. Ich würde mich sehr freuen. Wenn du dabei bist, ich werde alle Details in die schönere packen, ja, ich bin da sehr aufgeregt und weil ich freu mich eigentlich mehr, weil es einfach ein unvergesslicher Abend wird und danach wird es auch noch die Möglichkeit geben zu networken und wir machen das alles auf eine Spende Basis, wo am Ende das Geld an eine Organisation gespendet wird genau und deswegen würde ich mich so freuen, wenn du dabei bist.

Ich hab da die letzten Wochen sehr viel daran gearbeitet, deswegen hatte ich auch immer mal wieder eine podcast pause aber es wird einfach ein unfassbar schöner Abend und ich freue mich, wenn wir uns dort sehen, uns dort auch persönlich mal treffen wieder treffen oder kennenlernen genau aber jetzt wünsche ich dir erstmal ganz viel Spaß bei der heutigen Episode. Ja Trigger sag ich auch ein ganz witziges englisches Wort dafür benutzt wird Trigger weil das ist wie so vom Gewehr abdrücken pulling my Trigger eigentlich ein ziemlich krasses Wort aber genauso ist es ja auch oft ne ein Trigger kann ja so sehr ein zurückkatapultiert in die Vergangenheit dass das so unglaublich anstrengend ist und man sich da auch in so alten Mustern wiederfindet wo man dachte hä das hab ich doch schon längst für mich gelöst ja genau Ich würde ganz gerne erstmal in die Definition in die medizinische und in die psychologische Definition von Trägern.

Einsteigen also unter träger versteht man in der Medizin und in der Psychologie. Den Auslöser für einen Vorgang, in der eine Empfindung eine Fekt, ein Symptom oder sogar eine Krankheit ausgelöst werden kann und die betroffene Person hat ein plötzlich ausgelöstes, intensives Gefühl und wieder erlebt eine vergangene Situation oder ein vergangenes Erlebnis, welches die Person oft nicht mal erinnert. Und das ist, was ich damit meine, dass Dinge dann oft nicht greifbar sind, aber dass man sich trotzdem nicht gut fühlt oder dass man trotzdem dann in diesem Kopfkino ist und ich hab dann eine ganz gutes Beispiel für weil.

Ich war vor ein paar Wochen mit meiner Mutter gemeinsam in Slowenien, wir waren für ein paar Tage da. Sie kamen aus Namibia, hat sowieso n bisschen Menschen besucht in Deutschland und so weiter und so fort und dann, weil sie schon so oft in Berlin war, meinte sie lass uns doch irgendwo schön hinfahren und hab ich gesagt ja cool, dann lass uns doch Luana Lubljana sind die Hauptstadt von Slowenien fahren.

Und ein bisschen mehr miteinander verbringen. Ich muss auch dazu sagen, meine Mutter und meine Schwester sind so die 2 Menschen, egal wie durch, gecoacht ich inzwischen bin, das sind die Menschen, die mich nach wie vor immer sehr easy triggern können. Natürlich, das ist glaube ich, das kennst du bestimmt auch das ist Familie, ja Familie sind sowieso. Mit denen hat man einfach die meisten Erlebnisse von früher und auch viele schmerzhafte Erlebnisse. Und deswegen können die einfach am besten triggern. Ja und so ist das auf jeden Fall bei mir und meiner Mutter und meiner Schwester lange gewesen. Ich hatte sehr lange einen.

Diese Verstörtes Gehältsverhältnis auch mit denen, weil ich mich halt immer zulassen habe dann beim in meinem Fall, weil ich ja auch ein sehr lauter temperamentvoller Mensch bin ich dann immer extremst ausgerastet und wurde extremst aggressiv und wütend und meine Mutter und meine Schwester sind eher so ja eher so zurückhaltende Menschen also viel ruhiger, viel sensibler auf eine Art und Weise als ich und das hat dann natürlich nicht funktioniert, ja und dann aber natürlich jetzt vor allem mit den.

Ja, mit der gesamten persönlichen Weiterentwicklung natürlich meiner eigenen Entwicklung habe ich natürlich da ganz viel für mich lösen können und auch ganz viel Verantwortung übernehmen können und mal aus dieser Opferrolle raus steigen können, aber trotzdem gibt es Momente, wo ich noch getriggert werde klar und jetzt wie gesagt wenn ich nach Slowenien geflogen und das war ein ganz interessanter Prozess. Ich hab schon vorher also ich weiß nicht, ob du meinen schon länger meinen Podcast hast du bestimmt schon gehört, dass darüber gesprochen hab, dass ich irgendwie mit 16 angefangen hab, so n bisschen Essstörung zu haben. Ja, das war. Damals wurde ich irgendwie als Model auf der Straße entdeckt und dann haben sie mir gesagt ja also, du wärst ein gutes Modell und als sechzehn jähriger ist natürlich geil, ne da denkt man sich oh, ich bin jetzt was besonderes und dann meinten die aber ja, du musst da aber bestimmt 10 Kilo abnehmen das hab ich auch gemacht und in meiner Wahrnehmung hatte ich dann mehr Aufmerksamkeit von meiner Mutter.

Meine Mutter hat auch muss dazu sagen in der Modebranche meine Eltern beide gearbeitet oder haben eine Firma wo sie Fashion herstellen in Namibia und da war es halt immer so, dass ich sowieso mit so n bisschen Models. Mich um aufgewachsen bin also da waren halt immer irgendwelche Models für Fotoshootings bei uns zu Hause und so weiter und so fort und ich hatte immer das Gefühl wow, die sind so meine Mutter liebt die ja und in dem Moment, wo ich dann halt auch gemodelt habe et cetera und wie ich als deutsche Nigerianerin, kleines Dorf und so weiter und so fort auf einmal habe ich mich so wichtig gefühlt und auf einmal habe ich mich so gefühlt, jetzt meine Mutter ganz stolz auf mich und damals war das auch so, dass ich dann auch in den tiefer Essstörung verfallen bin et cetera und diese Sache für mich echt heilen musste.

Und interessanterweise wollte ich immer. Also das ist natürlich nur meine Opfer Story, die ich mir erzählt habe, das war natürlich nicht für meine Mutter so, aber in meinem Kopf war ich nur gut genug für meine Mutter, wenn ich auch super schlank bin und ne vielleicht kennst du das auch oder vielleicht kennst du das, dass man dann irgendwie auch viele Menschen auch mit Leistung nur wenn man ganz viel leistet, dann wird man geht und bei mir war das halt irgendwie so dieses äußerliche schönheits bild also und auch der innere Antreiber ich muss halt allen Recht machen genau und ich habe schon gemerkt, dass und das Ding ist.

Also ich habe diese die Beziehung zu meinem Körper zu hundert prozent gelöst Also ich habe. Ja, wirklich lange mit gekämpft und da hat mir Coaching unglaublich geholfen, da haben wir, hat mir meditieren, unglaublich bei geholfen hat mir Yoga unglaublich bei geholfen und ich muss sagen, ich bin unglaublich dankbar, dass ich das für mich lösen konnte. Interessanterweise aber. Kurz bevor ich nach Spanien geflogen bin und meine Mutter hat dort zu treffen, habe ich so alte Gedanken festgestellt. Also so alte Gedankengänge wie ich wundere mich jetzt nicht gerade ein bisschen zugelegt habe, weil ich ja irgendwie ja so ja keine Ahnung so sommereis abhol und so und hab mich angerufen und habe mich dabei ertappt, wie ich mich auch anders im Spiegel anschaue.

Also fast so ich muss jetzt irgendwie gut aussehen für meine Mama, wenn ich dich jetzt sehe. Slowenien also das war so der erste Erkennen des Trägers ja einfach mal die Gedanken beobachten. Bei Gedanken sind ja letztendlich das, was ein Gefühl auslöst in uns ein Gefühl erlöst ja löst ja letztendlich dann eine Action aus, also ein Handeln aus ja und dann habe ich das ja vorbeiziehen lassen, das habe ich noch ganz gut geschafft und dann habe ich mich mit meiner Mama getroffen slowenien das war dann auch schön und wir haben dann den ersten Tag gleich miteinander verbracht und da war auch schon der erste kleine Trigger.

Zum Beispiel waren wir was essen und danach noch ein Eis essen und dann habe ich mir irgendwie 2 oder 3 Kugeln. Oder was auch immer genommen und dann kam so ein Kommentar von meiner Mutter irgendwie so boah, schaffst du das alles also was Kleines also nicht erst so Nicole, du solltest jetzt nicht noch ein Eis essen oder was auch immer sollte nur so schaffst du das überhaupt noch was zu essen oder bist du nicht voll oder irgendwie sowas ja und das ist halt so ohh ja, auf einmal wieder da kommt so ein trigger oh mein Gott, ich bin jetzt gerade nicht gut genug oder oh mein Gott, ich bin jetzt na, dann verfällt man schnell also da fühle ich mich dann wie so ein kleiner wie das kleine dicke Kind, was irgendwie nicht angenommen ist, also voll die Opferrolle auch ja.

Und dann ging es halt weiter da hab ich dann noch so nein, Mama ich s das es tut mir gut und Punkt so ja, da konnte ich damit gut umgehen. Den nächsten Tag haben wir dann hat den ganzen Tag geregnet, also waren wir n bisschen shoppen und ich hab mir so ein paar so n paar Sachen angezogen und das ist auch etwas, was ich meine Mutter gerne zusammen machen also ich hasse shoppen aber bei meiner Mutter ist es wirklich irgendwie etwas was uns verbindet und es ist schön und sie hat auch einen super geilen Style und berät mich da auch total gut und das Liebe ich auch und dann kam aber auch schon so der zweite Trigger ja so ne hab ich irgendwie angezogen die ich jetzt irgendwie so.

Ok fand er, aber es ist jetzt nicht so meins und meine Mutter kommt seine Tochter ist super schön, die ist super, schön und vor allen Dingen, die so schlank und das ist halt Bären ja, es ist halt wieder so ein Trigger, ne und in dem Moment war ich war ich so OK krass also ich in dieser Umkleidekabine und ich war so, weil das zieht einen Strich zieht einen irgendwie so krass in die Vergangenheit rein und dann habe ich halt einfach.

Naja, dadurch, dass ich halt die Tools inzwischen an der Hand habe ich halt gesagt OK was passiert eigentlich gerade in meinem Körper? Krass OK ich spüre irgendwie in meiner Brust spüre ich so ein Stechen und das ist dann so. Erst mal ein und ausatmen einfach mal kurz das Gefühl fühlen also wirklich Achtsamkeit auch praktizieren, weil bei so einem Gefühl so einem negativen Gefühl wie ein Trigger ist es ja auch nur so, dass oft das einfach anklopft und sagt Hey, ich möchte gefüllt werden hey da ist was Listen Chemie, Here me ja und dann hab ich mal kurz meine Hand auch drauf gelegt, also das fühl Gefühl lokalisiert, meine Hand draufgelegt rein geatmet, wieder ausgeatmet, irgendwie so meine Füße geerdet, meine Füße gefühlt nicht einfach präsent gemacht, weil dieser Moment wo man sich da so präsent macht.

Hilft ein unglaublich, dass man nicht so anfängt, so zu funktionieren und einfach so wie immer in so ein altes Muster fällt und so Mama, musst du denn immer so kritisch sein? Mit mir musst du so wie früher auch mein Gott, da wäre ich Personen. Kommentar komplett ausgerastet, gut und dann habe ich das Halt. Hab ich das Halt sichern lassen und das ging gut und so weiter also ich hab dann ja ich habe es dann vorbeiziehen lassen. Ich hab den Trigger überlebt in Anführungsstrichen ja und dann kam irgendwie. Ich glaube, dann habe ich mir noch n Kleid mitgenommen und das habe ich aber gar nicht gezeigt gehabt, sondern erst zu Hause.

Den nächsten Tag habe ich das angezogen und da war sie so oh, das habe ich gar nicht gesehen, dass du gekauft hast oder dass du das anprobiert hast und dann hat sie gemeint, aber dafür musst du nicht den Bauch einziehen. Nicole Da kam, der Nächste hat Trigger My Way und da war ich dann so OK also wieder genau gleich ich bin in die Toilette gelaufen, also Badezimmer bei uns da im RB Musa erstmal atmen erstmal ja erstmal auch das kurz zulassen, dass da jetzt ein Träger wieder hochkommt, ja uns einfach nicht bewerten, sondern einfach sagen OK aber dann habe ich gemerkt, dass das was passiert ist, also die Tage davor konnte ich mich echt in Anführungszeichen zusammenreißen, aber da wurde ich jetzt n bisschen snappy.

Also ich hab angefangen bis n so Bitchy zu werden mit meiner Mutter so, danach war ich dann so OK gehen wir jetzt also man hat einfach gemerkt so ich war. Irritiert und es war aber so, dass ich eigentlich dachte OK ich hatte das doch jetzt. Für mich wird beatmet oder das Gefühl gefühlt oder dass alles, was ja auch Tools sind, die wirklich helfen, aber trotzdem habe ich gemerkt krass, da ist noch was noch da, weil sonst wäre ich einfach nicht so unfreundlich und snappy mit meiner Mutter, sonst würde ich sie halt einfach sonst würden wir einfach ganz normal einfach den Tag beginnen und dann haben wir auch ganz normal den Tag begonnen und dann habe ich aber gemerkt, wie ich angefangen habe unwohl in meinem Körper zu fühlen und das war wirklich interessant, weil was diese Trigger machen ist die geben einen.

Sie ziehen einen wirklich regelrecht zurück in die Vergangenheit und eine Zeit, wo ich mich nicht wohlgefühlt habe in meinem Körper und. Haben mir dieses Gefühl zurückgegeben, ja und ich war so oh Gott und dann waren wir irgendwie so Walking Tour und ich habe gemerkt wenn Leute Fotos gemacht haben und auch wenn meine Mutter Fotos von mir gemacht, dass ich irgendwie nicht gut gefühlt habe, das irgendwie ja, dass ich, dass ich mich irgendwie auch so geblutet gefühlt hab, also so als ob mein Bauch angeschwollen ist weißt du so alles, obwohl das nicht so war, dass es dann alles so Gefühlszustand, der hat einfach nicht in der im hier und jetzt, sondern der Vergangenheit ist genau und dann ne und dann habe ich gemerkt, auch während der Tour, dass ich halt nach wie vor so n bisschen kurz.

Mit meiner Mutter bin und nicht besonders freundlich und dann waren wir nach der Tour sind wir in ein café gegangen und haben was getrunken und was gegessen und da habe ich ein super schönes Schiff geschafft und das ist, was ich heute mit dir teilen möchte und das möchte ich dir mitgeben, weil das hat mir unfassbar viel gebracht in dem Moment und deswegen möchte ich das so gerne mit dir teilen, weil das ist für mich auch also ich war sehr stolz auf mich gewesen.

Und zwar habe ich mich in meiner Mutter hingesetzt und ich habe ja gesagt weißt du, Mama. Das und das, und das ist bei mir in der letzten Zeit in meinem Kopf oder meinen Körper angegangen, also das ist, was passiert ist schon vor dem die ganze Geschichte, die ich jetzt gerade dir auch erzählt, hab ich ihr halt erzählt ja, vor dem ich dich schon getroffen hab kam wirklich alte Gedanken, alte Muster, alte Trigger hoch und weißt du dann und dann hab ich gesagt weißt du Mama, was so? Woher kommt das bei dir also was ist das bei dir? Und dann hat das war so ein schönes Gespräch, weil erstmal ich meine Mutter kommt nochmal aus einer anderen Generation.

Sie hat auch noch mal ganz andere Glaubenssätze reingepackt. Bekommen ja und das Ding ist, dass unsere Eltern wollen uns ja nicht absichtlich verletzen, Gott auf gar keinen Fall unsere Eltern wollen nur das Beste für uns sie wollen, dass wir glücklich sind und in dem Moment, wo meine Mutter mich so ein bisschen kritischer behandelt, da ist das nicht, um mir weh zu tun.

Da geht es darum, dass sie will, dass ich glücklich bin, dass sie Angst hat, dass ihre Tochter verletzt wird, wenn sie irgendwie irgendeinem ideal zum Beispiel jetzt nicht entspricht, entspricht. Das ist ja jetzt gerade das Beispiel mit dem Körper jetzt ne und dann hat sie mir halt zum Beispiel gesagt, dass Ihr Vater so mein Opa zum Beispiel ihr mal gesagt haben, als sie junges Mädchen war. So dicke Frauen, verheiratet man nicht und ich meine das was ist das denn ne und ich mein Opa resting Peace das war ein sehr faszinierender Mann, aber der hat ja auch seine Story und der ist auch mega hart mit seinen Prägungen, seinen glaubens sätzen und seiner Geschichte aufgewachsen.

Ja, und wenn du so ein Bewusstsein in deinem Kopf so dicke Mädchen heiratet, meine ich ja der größte Quatsch auf Erden ist aber natürlich wirst du als Mutter nervös sein, also wenn du davon fest überzeugt bist, wenn du das so lange gehört hast und für dich als die Wahrheit genommen hast, dann wirst du natürlich deinen Kindern. Ja, willst du Angst haben, dass deine Kinder, dass es denen gut geht, ja und da das war so ein schönes Gespräch und vor allem konnte ich das alles immer wieder n bisschen mit Liebe betrachten. Das ganze und konnte auch irgendwie in die Vergebung gehen und konnte halt irgendwie auch sehen so OK also auch immer wirklich spüren in meinem Körper, so Nicole.

Wir möchten niemand weh tun, Deine Mutter möchte dir nicht wehtun, sondern ist einfach so und das Schöne ist bei Trigger also Trigger sind ja auch so ein Geschenk ja, weil jedes Mal das hab ich ihr auch gesagt im Moment ist das nochmal das Ding ist das, was mir aufgefallen ist in den letzten Tagen ist das hat nichts mit dir zu tun hat, was mit mir zu tun weißt du. Das ist nämlich deswegen. Wir müssen ja auch immer wieder in die Verantwortung gehen, weil indem ich jedes Mal wieder getriggert bin.

Von etwas heißt das ja auch, dass ich das noch nicht zu hundert prozent % gelöst. Habe weil sonst wird nicht so ein Kommentar. Nicht mehr Trägern ja, und ich bin mir sicher, dass ich da jetzt auf dieser Reise gerade ganz viel transformiert habe. Ich bin gespannt, ob da wieder diese Träger kommen ja, weil ich das letztendlich angeschaut habe, weil wir können Dinge ja auch nur transformieren, wenn wir sie anschauen und das war eine schöne Erkenntnis war ich so OK Krass ja, wow, also ganz gelöst habe ich das für mich noch nicht.

Ja und das möchte ich dir auch mitgeben. So die Dinge, die dich triggern. Das ist jedes Mal eine ja ein Wake up Call zu Dingen, die ja noch nicht hundertprozentig geheilt sind, noch nicht hundertprozentig. Transformiert, wenn jemand, weil es kann niemand dich aufschneiden und die Gefühle rein pflanzen meine Mutter hat mich nicht aufgeschnitten und mir da dieses negative Gefühl eingepflanzt ja, das ist mein Ding. Es ist meine Verantwortung. Ich weiß, ich kann. Ich kann dafür sorgen, dass ich mich gut fühle, obwohl jemand zu mir sagt du bist so oder du bist so. Das ist jetzt on me. Ja, und deswegen ist das auch.

Also wenn ich jetzt nochmal kurz zum Schluss der Podcast Folge ein paar Punkte mitgeben kann. Der erste Punkt ist sei knallhart ehrlich mit dir selber ja so sei dir bewusst, dass jedes Mal wenn du auf diesen Träger eingebüßt. Und jedes Mal, wenn du da drauf einspringt und jedes Mal, wenn du da wirst, du Drama kreieren und dann wirst du letztendlich auch die Aufmerksamkeit auf dich ziehen, das ist bei mir auch oft gewesen und du wirst in diese Kindes Rolle fallen und du wirst in diese alte, das ist deine Verantwortung, du kannst das leiten wie du das willst, und deswegen werde dir bewusst was triggert dich in welchen Momenten und geht zurück? Und Heil das ist deine Verantwortung hol dir nen Coach und Psychologe N Heiler G auf eine Reise lerne Tools wie damit umzugehen ja.

Gehe zu Hypnose machen Meditation geht zum Yoga. Es gibt heutzutage wir leben ja in dieser Zeit, wo wir so unglaublich viele Möglichkeiten haben, uns zu uns zu entfalten, um Dinge zu heilen, um die Vergangenheit loszulassen und deswegen würde ich dich gerne zu einladen. Macht das, weil ich hab das gemerkt klar ist ich werde ich bin nicht mehr komplett ohne Trigger, aber das war für mich ein riesen großer Durchbruch, wie ich damit umgegangen bin. Dieses Mal normalerweise wie schon gesagt hätte ich da unglaublich destruktiv drauf reagiert und es wäre im Streit geendet und ich sehe meine Mutter halten.

Ja, maximal zweimal im Jahr, weil sie einfach in Namibia wohnt und das wäre so schade und das hab ich früher auch so traurig gefunden, dass wenn wir diese wenig Zeit, die wir sowieso miteinander haben, werden wir dann mit Streiten verbracht habe ich mich dann immer so schlecht gefühlt danach und ja und das möchte ich halt einfach nicht mehr, ja und das heißt aber nicht, dass meine Mutter mich nicht mehr trinken wird. Also es geht aber darum wie gehst du damit um? Ja, weil dann der zweite Punkt ist. Auch weißt du, wir sehen die Dinge nicht wie sie sind.

Wir sehen Sie wie wir sind. Es ist so wichtig, dass wir einfach verstehen, dass jeder Mensch seine Geschichte hat, seine Perspektive, seine Meinung, seine Glaubenssätze, auch diese dieses Gespräch mit meiner Mutter, wo ich gesagt hab Mama, wo kommt das her? Warum ist es dir so wichtig, irgendwie so ein ideales schönheits bild zu? Haben und da, dass sie sich auch mit öffnen konnte und mir auch sagen könnte weißt du Opa hat immer gesagt da und auch mal so, wie sie groß geworden ist, auch mal ihre Story dazu hören auch einfach mal ehrlich miteinander zu sprechen und auch sich verletzlich zu machen und weißt du und das ist so heilsam und das verbindet auch so unglaublich dann.

Man wird, so Close. Noch einmal und da bin ich so, deswegen bin ich so unglaublich dankbar, ja, und deswegen ich bitte dich, schau da mal genau hin, schau hin, packt, verbinde dich mit deinem Körper, verbinde dich mit dem Gefühl in deinem Körper, weil letztendlich machen wir Erlebnisse in unserem Leben und wir staunen diese Energie ja. N Energy Emotions Energy Emotion das ist wie Trigger überhaupt ausgelöst werden. Das sind Eckhart. Tolle nennt das immer so schön schmerz körper und weißt du, da gibt es auch so viele Möglichkeiten, um wirklich mal deine Energie wieder in Fluss zu bringen? E f freedom technique google e f t und da gibt es wundervolle Videos, Treiber und wo du wirklich also die Klopftechnik, wo du wirklich gewisse Meridiane, also energie punkte in deinem Körper durch klopft das hab ich übrigens auch gemacht, da im Badezimmer von Airbnb, dass sie einfacher ich mache e f t viel.

Deswegen kann ich inzwischen auch nur ein paar energie punkten man Körper klopfen und schon beruhigt sich mein Körper dann atmen ja tief ein und ausatmen mit jeder Einatmung schickst du eine Message an deinen Nervensystem. Das ist dir gut geht. Weißt du, dass du jetzt dich wieder nicht in diesem Fight oder Flight Modus befinden musst? Also es gibt so viele Möglichkeiten, und deswegen möchte ich dir dich dazu einladen, diese Möglichkeiten zu nutzen ich möchte dich dazu einladen, dass du dich anfängst darum zu kümmern, weil sonst ist es einfach jedes Mal wieder ein altes Muster und das ist einfach schade, weil du bist einfach nicht Opfer deines Lebens.

Ja, also das ist das Ding in meinem Podcast und auch in meiner Arbeit. Also ich werde nie meinem Leben Menschen, die in irgendeiner Hinsicht mit mir in Kontakt treten, in der Opferrolle belassen. Ja, man kann sich mal aufregen über irgendetwas und ja, man kann auch mal wütend sein. Damit habe ich überhaupt kein Problem, aber irgendwann ist es so OK und was hast du damit zu tun? Wo liegt deine Verantwortung? Weil nur so kommst du wirklich in deine schöpferische Kraft Kraft nur so kommst du wirklich fährst du wieder irgendwie dieses Segelboot selbst von deinem Leben, ne und mir ist das einfach ganz wichtig, weil das Leben ist kostbar. Also lass uns einfach in Frieden leben. Lass uns hier sein und wirklich ja Let’s be the change we want to see in the people.

Ja, wir müssen selbst die Veränderungen sein. Wenn wir eine Veränderung in anderen Menschen sehen wollen. Genau gut, du wundervoller Mensch, ich danke dir so sehr, dass du hier heute mit mir Zeit verbracht hast und auch ja mir diesen Raum eröffnest über diese Dinge zu sprechen, weil im Endeffekt wenn ich darüber spreche, dann heile ich dich automatisch auch für mich selbst. Also deswegen ich danke dir von Herzen, dass ja, dass du hier mit mir diese Reise begehst, angehst mitgehst und ich hoffe sehr, dass die Episode dir was gebracht hat.

Bitte schreib mir wie es dir geht mit Triggern, wo du noch Probleme hast. Nichts regeln was dir fehlt, um wirklich deine Träger zu erkennen, sie aufzuhalten oder wenn sie schon da sind, mit denen umzugehen, schreibt mir sehr gerne erfahren, wie es mit dir und deiner Familie, weil ich weiß aus Erfahrung von Klienten, Freunden, bekannten Familie ist immer der größte Träger. Deswegen ist auch Familie sind auch unsere größten Lehrer. Das ist das wunderschöne Familie sind unsere größten Lehrer. Unsere größten Engel, die täglich bei uns dabei helfen, sie uns zu entwickeln, und das ist das wunderschöne genau. Ansonsten freue ich mich so sehr, wenn wir uns am dreißigsten achten. In Berlin in der Kastanienallee sehen. Beim Women on stage 2 for change event.

Dass wir so unfassbar schön und ich freue mich einfach unglaublich jetzt wünsche ich dir erstmal einen wunderschönen Tag oder eine gute Nacht fühl dich, umarmt, fühl dich geliebt, fühl dich zurück und bis ganz bald ein Match. Love in the Bake deine.

Auf die Warteliste setzen!